Rundblick-Unna » Werkstatt-Kolleg wird „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Werkstatt-Kolleg wird „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

499 Schülerinnen und Schüler lernen aktuell am Werkstatt-Berufskolleg Unna. Unter ihnen sind 160 Geflüchtete. „Sie kommen aus 19 Ländern – die meisten aus Syrien, Eritrea, Irak, Afghanistan und Guinea“, berichtet Kolleg-Leiter Dieter Schulze. Und er freut sich mit seinem Lehrerkollegium und den fast 500 Schülern auf einen besonderen Festakt am kommenden Freitag: Um 12 Uhr wird dem jungen Berufskolleg mit Sitz am Nordring 39 die Urkunde „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen.

Den Festakt gestalten: • Bürgermeister Werner Kolter • Sevgi Kahraman-Brust, Kommunales Integrationszentrum • Schüler des Werkstatt-Berufskollegs mit der Vorstellung der Projekte • Projektpaten Christa Buß, Martin Böcker und Joseph Mahame • Herbert Dörmann, Geschäftsführer der Werkstatt im Kreis Unna GmbH • Dieter Schulze, Schulleiter Werkstatt-Berufskolleg • Teilnehmende Schüler des Werkstatt-Berufskolleg.

– Unser Bild zeigt Werkstatt-Schülerinnen und -Schüler an einem integrativen Projekttag.

Das Kolleg gesellt sich zu den bereits zertifizierten „couragierten“ Schulen im Kreis Unna dazu: Es sind die Gesamtschule Schwerte, die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule und das Lippe Berufskolleg Lünen, das Pestalozzi-Gymnasium Unna (PGU) und das Städtische Gymnasium Bergkamen.


 

Unna gehört seit November 2014 – also nun knapp zwei Jahre lang – zu dem knappen Dutzend Städten „ohne Rassismus – Stadt mit Courage“. Eine Schülergruppe hatte zuvor in intensiver Arbeit die Unnaer Vereinbarung gegen Rassismus erarbeitet, zusammen mit dem Runden Tisch gegen Gewalt und Rassismus und dem Kommunalen Integrationszentrum. Der Stadtrat trug die Bewerbung um den Anti-Rassismus-Titel seinerzeit einstimmig mit.

Am Abend der Zertifizierung am 26. 11. 2014 im ZiB (unten im Bild) war Unna erst die 9. Stadt deutschlandweit, die diesen Titel tragen konnte.

Der große Moment: Übergabe des Zertifikats.

Der große Moment: Übergabe des Zertifikats.

 

Kommentieren