Rundblick-Unna » Weitere Ponys in Dortmund missbraucht? PETA setzt bereits 2000 Euro Belohnung aus

Weitere Ponys in Dortmund missbraucht? PETA setzt bereits 2000 Euro Belohnung aus

Nach dem sexuellen Missbrauch einer Ponystute in einer Stallung in Dortmund-Kemminghausen (wir berichteten) setzte die Tierrechtsorganisation PETA im Herbst 1000 Euro Belohnung für die Ergreifung des Täters aus. Jetzt sollen zwei weitere Ponys in besagtem Stall (einem Gnadenhof) geschändet worden sein.

Während die Polizei nach einer Anzeige des Halters noch an den Anfängen ihrer Ermittlungen steht, liegt der Fall für die Tierrechtler bereits klarer. Am späten Abend des 27. 12. 2016 soll demnach ein Mann in den Stall eingestiegen sein, der möglicherweise sexuelle Handlungen an zwei der dort unterbrachte Ponys vollzogen habe. Eine Überwachungskamera habe ihn dabei gefilmt, wie er sich den Tieren genähert habe. Bei zwei Ponystuten seien anschließend u. a. Blutergüsse im Genitalbereich festgestellt worden.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, habe PETA nach eigener Aussage am Montag Anzeige gegen Unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Dortmund erstattet. Den 1000 Euro, die die Tierrechtler schon Anfang November nach dem Missbrauch des ersten Ponys ausgelobt hatten, packen sie jetzt nochmal dieselbe Summe obendrauf: für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen.

http://rundblick-unna.de/perverser-tierquaeler-erzwingt-sich-sex-mit-ponystute-spuren-gesichert/

http://www.peta50plus.de/ponyschaender-in-dortmund/

(Beispielbild / Archiv)

Kommentare (8)

  • Helmut Brune

    |

    Ohhhhhhh, da dreht sich einem der Magen um. Was für ein Gestörter, der sowas macht. Ich könnte wirklich k****n.

    Antworten

  • Luenne

    |

    Unglaublich…
    Unwissenheit ist ein Segen manchmal wünsche ich mir ich hätte den Artikel nicht gelesen…

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare auf Facebook:

    Diana Schütz-Habsch wie pervers kann man sein ???

    Rundblick Unna (sia) Gibt´s… leider… so viel kranke Sexneigungen und sonstige Neigungen auf dieser schönen Welt… :-/

    Veronika Hensel Wenn der Täter gefilmt worden ist dann fehlt mir eine Beschreibung.
    Aber wer sich an Esel vergreift muss in Deutschland aufs Pferd oder Ponys umsteigen!

    Rundblick Unna (sia) Wenn eine Täterbeschreibung nicht von der Polizei verifiziert und von ihr veröffentlicht wird, werden wir dem nicht vorgreifen, Veronika Hensel. Das ist rechtlich zu heikel. Die Ermittlungen, siehe Bericht, sind noch am Anfang.

    Helmut Brune Ohhhhhhh, da dreht sich einem der Magen um. Was für ein Gestörter, der sowas macht. Ich könnte wirklich k****n.

    Re Gina für mich ist das kein normaler Mensch mehr, der so etwas tut…sondern widerlicher Abschaum 😡

    Silke Krüger ist das ekelhaftig, da fehlen einem echt die Worte,

    Helmut Brune So eine Stute müßte mal so richtig nach hinten ausschlagen und seine Weichteile so zerdeppern, daß er die höchstens noch zum Pinkeln gebrauchen kann.

    Robert Rohmert
    So eine kranke Welt…

    Susanne Appelstiel Unfassbar 😷

    Heike Petruschke Das darf doch nicht wahr sein Perverse Schweine

    Antworten

  • Willy

    |

    Ich kann es auch nicht nachvollziehen was diese Typen dazu treibt.
    Soweit ich weiß, ist es aber in einigen europäischen Ländern nicht einmal strafbar.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      In Deutschland auch noch nicht gar so lange, Willy.

      Antworten

  • ketzer

    |

    Böhmermann?

    Antworten

  • Dinse

    |

    Das wird die nächste Forderung der Grünen werden. Sex mit Tieren auf Krankenschein.

    Antworten

    • ketzer

      |

      Herr Dinse, ich könnte über Ihren Kommentar herzlich lachen, wenn, ja, wenn Ihre Mutmaßung völlig abwegig wäre. Ist sie leider nicht.
      Sex mit Kindern hatten die GRÜNEN ja schon mal im Programm und bezüglich der bunten Vielfalt sprachen sie sich auch für die damit einhergehende „sexuelle Vielfalt“ aus, die wir spätestens seit Silvester 2015 kennen.

      Antworten

Kommentieren