Rundblick-Unna » Weitere Einbrüche – Doch Täter scheitern immer öfter, so die Polizei: Heute Beratung vor Ort

Weitere Einbrüche – Doch Täter scheitern immer öfter, so die Polizei: Heute Beratung vor Ort

Sprunghaft gestiegene Einbruchszahlen seit Jahresanfang – um rund ein Viertel revierweit. Zugleich lohnt sich aber Einbruchsschutz, argumentiert die Polizei, denn immer mehr Einbrüche bleiben seit 2010 im Versuch stecken: Die Versuchsquote der Einbrecher lag 2010 noch bei rund 38 % und stieg stetig: Voriges Jahr scheiterten die Einbrecher  in 42 % der Fälle.

Um „die Sinne für Einbruchsschutz zu schärfen“, sind die Polizeiexperten heute, Donnerstag (30. 7.), von 15 bis 17 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz in Lünen präsent. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über den richtigen, wirksamen Schutz an Wohnungen und Häusern zu informieren oder ihr Wissen zu erweitern. Immer wieder bietet die Technik auch neue Möglichkeiten. Ein Polizeiwagen mit Beratungstheke gut zu sehen sein -„Besuchen Sie uns!“.

Weitere gemeldete Einbrüche der letzten Tage:

Nacht zu Dienstag, Kamen-Heeren-Werve, Schillerstraße: Einbrecher hebeln Kellertür eines Mehrfamilienhauses auf, durchsuchen Keller und eine Wohnung. Nach ersten Feststellungen wurden ein Laptop und Schmuck entwendet.

Dienstag, 17 Uhr, bis Mittwochmorgen, Werne: Täter hebeln eine rückwärtige Tür eines Einfamilienhauses an der Humboldtstraße auf, durchsuchen mehrere Räume.

Nacht zu Dienstag, Bönen: Ein Baucontainer an der Friedhofstraße wird aufgebrochen, eine Kernbohrmaschine gestohlen.

Sonntag bis Mittwoch, Lünen: Einbruch in Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Lippestraße; Täter steigen durch gekipptes Fenster an der Rückseite, durchwühlen Räume und Mobiliar. Beute: Geld und Uhren.

Um den Einbrechern ihr kriminelles Handwerk zu legen, rät ihre Polizei:

Auch wenn Sie nur kurz weggehen, schließen Sie ihre Haus-/ Wohnungstür so oft wie möglich ab. Eine nur ins Schloss gezogene Tür öffnet der Täter in Sekundenschnelle. Auch gekippte Fenster verstehen Einbrecher als Einladung, in ihr Haus einzusteigen. Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein führsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen „nebenan“. Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110. Lassen Sie sich von ihrer Polizei beraten. Machen Sie es Einbrechern so schwer wie möglich, denn: ein Einbruch in Ihr Zuhause bringt unter Umständen nicht nur materielle Schäden mit sich. Viele Wohnungsinhaber empfinden die Tatsache, dass Einbrecher in „Ihre Vier-Wände“ eingedrungen sind, noch lange nach der Tat als psychisch belastend. Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Hier können Sie sich unter anderem über einbruchhemmende Produkte informieren. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihre Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe.

Kontrollen EInbrüche Polizei

Konzertierte Einbruchskontrolle der Kreispolizeibehörde Unna vor zwei Tagen in Schwerte. Davon unbeeindruckt brachen Ganoven zeitgleich wieder in ein Wohnhaus in Schwerte ein, zertrümmerten lautstark eine Fensterscheibe.

Kommentieren