Rundblick-Unna » Weitere brenende Pkw, diesmal in Lünen

Weitere brenende Pkw, diesmal in Lünen

Die Autobrandserie geht weiter. Auf einem Autohausgelände an der Kamener Straße in Lünen sind heute Nacht vier Autos in Flammen aufgegangen. Wieder geht die Polizei von Brandstiftung aus. Seit Anfang Juli gab es wiederholt Pkw-Brände in Kamen, Bergkamen und Königsborn/Afferde. Ob die Fälle miteinander zusammenhängen, ist noch nicht sicher. In einem Fall hatte ein Wohnmobilbesitzer am Oberen Falkenweg sein Fahrzeug in letzter Minute gerettet, indem er die Flammen selbst löschte.

Die Brände in Lünen wurden Polizei und Feuerwehr gegen 2.30 Uhr gemeldet. Die eingesetzten Beamten entdeckten auf dem Gelände einer Autowerkstatt die drei Pkw. Die Feuerwehr löschte die Brände, die Fahrzeuge brannten jedoch komplett aus. Zusätzlich wurden das Gebäude der Werkstatt und ein weiteres Auto beschädigt. Ein brennendes Fahrzeug war in dieses hineingerollt, berichtet die Dortmunder Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauern noch an. Hilfreich könnten Hinweise von Zeugen sein, die im Bereich der Werkstatt Beobachtungen gemacht haben, die mit den Bränden in Zusammenhang stehen könnten. Sie werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. 0231/132-7441 zu melden.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000 Euro.

 

Antenne Unna erinnert an eine Serie von fast zwei Dutzend Autobränden vor zwei Jahren in Kamen: Als Täter wurde damals ein junger Mann ermittelt, der zu einer Jugendstrafe verurteilt wurde.

(Foto: Archivbild / brennende Pkw in Königsborn)

Kommentieren