Rundblick-Unna » Wegen Terror in Brüssel – Flughafen Dortmund ruft Alarmstufe 1 aus

Wegen Terror in Brüssel – Flughafen Dortmund ruft Alarmstufe 1 aus

Wie die WDR Lokalzeit Dortmund berichtet, hat der Anschlag in Brüssel nun auch Folgen für den Dortmunder Flughafen. Dort gilt Alarmstufe 1.

Für die Osterreisenden heißt das: mehr und längere Sicherheitskontrollen.

 

Was war passiert?

Bei den Explosionen im Brüsseler Flughafen und einer U-Bahnstation der belgischen Hauptstadt sind Medienberichten zufolge mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Die Lage ist noch unübersichtlich. Die Situation in der Abflughalle des Flughafens beschrieb ein Augenzeuge wie eine Kriegsszene. Die belgische Regierung rief landesweit die höchste Terrorwarnstufe aus und forderte die Einwohner der Hauptstadt auf, nicht das Haus zu verlassen. Auch die EU wies ihre Mitarbeiter an, entweder in ihren Büros oder Zuhause zu bleiben. Der Flughafen und das gesamte U-Bahnnetz wurden geschlossen. Die Explosion in der U-Bahn ereignete sich in einer Station in der Nähe der EU-Zentrale. (Quelle: Tagesschau.de)

 

Das Terminal in Dortmund (Foto: Flughafen Dortmund)

Kommentare (10)

  • fürst

    |

    Sicherheitsvorkehrungen zu treffen ist ganz sicher richtig.
    Bei den Tätern handelt es sich, so höre ich auf n-tv den ganzen Morgen,
    um „arme, bedauernswert-perpektivlose junge Menschen“, die es sicher auch hier gibt.
    Wohl nur durch Teilhabe an unserem (angeblichen, denn ich habe ihn nicht) Wohlstand,
    umfassende Wunscherfüllung mit Rücksichtnahme auf deren Religion und sonstige Lebensgewohnheiten, wird das Leben dieser traumatisierten Menschen Erfüllung finden. Das könnte zur Abkehr von den Bomben und von weiteren Terror-Morden führen. Es bedarf mehr verständnisvoller Helfer!

    Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    … und wieder gehen wir zum Alltag über. Hier und da die üblichen Trauer-Floskeln, wie man sie mittlerweile von europäischen „Politikern“ kennt. Bin gespannt wann in Europa die ersten Moscheen brennen?

    Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    … Weil irgendwann „erwischt“ es die „falschen“ … und die Angehörigen werden sich nicht damit begnügen ein paar Blumen am Tatort abzulegen….

    Antworten

  • fürst

    |

    „…Die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete machte in einem Facebook-Posting indirekt Angela Merkel und ihre Asylpolitik für die Anschläge von Brüssel verantwortlich. „Gelobt sei Angela Merkel, die Warmherzige, die Vorausschauende. Sie hat alles dafür getan, dass der Terror in Europa Fuß fassen kann und seine Söhne hier die eigene Zukunft von einer gestörten Welt verwirklichen können. Lasst uns Angela Merkel feiern, sie hat es geschafft!…“

    Antworten

  • Cora

    |

    ………da hilft nur noch Azotox.

    Antworten

  • fürst

    |

    Dank nicht hinreichend und auch mit Schusswaffen geschützter Grenzen, können sich die entkommenen Terroristen jetzt in Deutschland ausruhen und mit neu Angeworbenen neu formieren. Die Bombenstimmung wird weitergehen, bis wir völlig unterwandert und ein besetztes Land sind. Das ist meine Vermutung für unsere Zukunft, die keine mehr sein wird für uns und unsere Kinder. Deutschland und die EU sind im A…., wissen es nur noch nicht.

    Antworten

  • Klaus Koppenberg

    |

    Es ist schon interessant wie leicht die Welt scheinbar zu erklären ist, wenn man erst einmal die nationale Brille aufsetzt. Informationen und deren Interpretationen sind Teil des Kampfes um die Deutungshoheit. Das Nationale verdrängt die globalen Zusammenhänge und verweigert sich den daraus entstehenden Fragestellungen. Das gelingt aber nur in Rahmen autoritärer Regierungssysteme und wohin die führen kann ja weltweit beobachtet werden.

    Antworten

    • fürst

      |

      Es gibt nun einmal in Deutschland geborene Deutsche, denen naturgemäß (!) zunächst die Sicherheit und das Wohlergehen Deutschlands, des eigenen Landes, am Herzen liegt, zumindest aber am Herzen liegen sollte! Bekanntlich ist einem das eigene Hemd am nächsten.

      Antworten

    • petter Uhlenbusch

      |

      Die globalen Gefahren wurden schon mehrfach, bis zum Ende ausdiskutiert. Leider hat dieses unselige lamentieren bisher keinerlei Erfolg gebracht. Von daher heisst es die Notbremse zu ziehen und erstmal den eigenen Hintern in Sicherheit zu bringen. Bis Deutschland in der Lage ist, internationale Gefahren einzuschätzen und ab zu wehren, dürften noch Jahrzehnte ins Land gehen. Mir ist die gegenwärtige nationale Lösung jedenfalls sympathischer. Das ewige Anmahnen an längst vergangene Zeiten, zeigt nur, wie sehr die rot/grüne Kamarilla sich in ihren überholten Vorurteilen verstrickt hat.

      Antworten

  • petter Uhlenbusch

    |

    Tja, und dafür:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/akw-nukleare-gefahr-1.2919219
    wurde ich vor Monaten hier als „Spinner“ tituliert… danke an die Besserwisser 😉

    Antworten

Kommentieren