Rundblick-Unna » Wegen Lkw-Unfall: Bis Dienstag Nadelöhr auf der A2

Wegen Lkw-Unfall: Bis Dienstag Nadelöhr auf der A2

Ein neues Nadelöhr zwingt in den nächsten Tagen Autofahrer auf der A2 auf die Bremse. In Fahrtrichtung Oberhausen stehen zwischen den Anschlussstellen Hamm und Bönen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung.

Die zweite Überholspur hat die Autobahnniederlassung Hamm auf 400 Metern gesperrt. Grund hierfür ist der LKW-Unfall von Montag, bei dem ein betrunkener Lastwagenfahrer aus der Spur geriet und mit voller Wucht gegen die mittlere Betonschutzwand krachte (wir berichteten) Diese ist jetzt so stark beschädigt, dass sie repariert werden muss, teilt Straßen.NRW mit.

Diese Verkehrsbehinderung bleibt bis kommenden Dienstag (14. 6.).

Um diesen Unfall ging es:

„Der Fahrer war offenbar deutlich alkoholisiert“, notiert die Polizei nüchtern. Haarsträubender Lkw-Unfall am Montagabend auf der A2 bei Hamm-Pelkum, etwa 19.15 Uhr – dass es keine Verletzten gab, hat schon etwas Wundersames.

Der Unfallverursacher, ein 55-jähriger Essener, steuerte seinen Sattelzug in Richtung Oberhausen. Dann kam er in Höhe Pelkum vom rechten Fahrstreifen ab – er schlingerte sodann quer über alle Fahrspuren nach links und krachte gegen die Betonschutzwand.

Der Sattelzug kippte auf die Beifahrerseite und rutschte noch ein paar Meter weiter auf der Fahrbahn. Durch den Aufprall wurden Betonteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Drei Autos wurden dadurch beschädigt.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Allerdings richtete der betrunkene Lorryfahrer Sachschaden von circa 80.000 Euro an.

 

Kommentare (4)

Kommentieren