Rundblick-Unna » Wallraserkontrollen: Lüner Fahranfänger überholte viel zu schnell ausgerechnet Zivilstreife…

Wallraserkontrollen: Lüner Fahranfänger überholte viel zu schnell ausgerechnet Zivilstreife…

Das lief ziemlich dumm gestern Nacht für einen 19jährigen Lüner. Viel zu schnell – mit 80 statt 50 km/h – überholte er auf dem Dortmunder Wall ausgerechnet einen Polizei-Zivilwagen.  Durch sofortige Verfolgung konnten ihm die Beamten  30 km/h über Soll nachweisen. Der junge Mann besaß seinen Führerschein erst seit 5 Monaten… und für seinen Pkw bestand kein Versicherungsschutz. Das war´s für den 19Jährigen erst mal wieder mit Autofahren…

Weitere Spitzenreiter im negativen Sinn waren ein 24Jähriger aus dem Märkischen Kreis in einem Daimler und ein 20jähriger Engländer im BMW (84 und 74 km/h). Noch 20 weitere Fahrer kassierten Knöllchen bzw. Anzeigen. Die Stadt Dortmund sperrte in den Abendstunden außerdem die Zufahrt der Nebenfahrbahn des Ostwalls – Einfahrt verboten: „Dies wurde von Fahrzeugführern der sogenannten Raserszene in vielen Fällen nicht beachtet“, schreibt die Polizei, „so dass insgesamt 15 Verstöße geahndet wurden.“ Zwei 21- bzw. 24-jährige Dortmunder wurden außerdem wegen technischer Änderungen (Blinker zugeklebt / Abgasanalage verändert) sanktioniert.

   Bilanz des Einsatzes:
   -   93 überprüfte Fahrzeuge
   -   67überprüfte Personen
   -   3 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (Geschwindigkeit)
   -   19 Verwarngelder (Geschwindigkeit)
   -   3 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (Erlöschen der 
       Betriebserlaubnis)

Kommentare (5)

Kommentieren