Rundblick-Unna » Vorschlag für neue SPD-Parteispitze: Anja Kolar, Ralph Bürger, Uwe Kornatz

Vorschlag für neue SPD-Parteispitze: Anja Kolar, Ralph Bürger, Uwe Kornatz

Anja Kolar als neue SPD-Stadtverbandsvorsitzende, Ralph Bürger und Uwe Kornatz als ihre Stellvertreter. So stellt sich der amtierende Unnaer SPD-Stadtverbandsvorstand seine Nachfolge vor. Das „Vorschlagstableau“ wurde bei der jüngsten Sitzung zusammengestellt.

Ralph Bürger

Ratsherr Ralph Bürger (oben), Schuldezernent i. R. Uwe Kornatz (unten).

Uwe Kornatz

Es sei „gute Ordnung, dass ein Vorstand bei seinem Ausscheiden vorschlagend mitbestimmt, wie sich seine Nachfolger möglicherweise zusammensetzen werden“, schreiben die Sozialdemokraten auf ihrer Stadtverbandshomepage. Der noch amtierende Vorsitzende Volker König lässt sich in dem Beitrag wie folgt zitieren: „Wir sind in dieser Sitzung des Parteivorstandes unserer Pflicht gefolgt und haben in demokratischer Wahl unsere Vorschlagsliste zusammengestellt. Und ich bin fest davon überzeugt, dass den Delegierten ein guter Personalvorschlag unterbreitet wird.“

Wo die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber die jeweiligen Positionen überstieg, wurde die Vorschlagsliste in geheimer Abstimmung besetzt.

Volker König, Stadtverbandsvorsitzender der SPD Unna.

Zur Erinnerung: Volker König (Bild oben) hatte bereits bei seiner Fraktionsvorsitz-Übernahme nach Michael Hoffmanns Tod im Oktober 2014 angekündigt, nicht dauerhaft als Doppelspitze agieren zu wollen.

Anja Kolar gilt als enge Vertraute Volker Königs. Uwe Kornatz war langjähriger Schuldezernent bei der Stadt Unna, bevor er im März vorigen Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Die Stadtverbandsversammlung sollte ursprünglich noch vor den Sommerferien stattfinden. Da jedoch Ladungsfristen nicht eingehalten wurden, sind die Genossen jetzt erst nach den Ferien zur Wahl aufgerufen – und damit auch nach dem Kammertermin in der „Causa Risadelli“ am kommenden Dienstag, 6. 9.,  in dem das Arbeitsgericht Dortmund über die Rechtmäßigkeit der Kündigung von Bärbel Risadelli als Geschäftsführerin entscheidet.

Wie fortlaufend berichtet, war die Mühlhauserin im November vom Fraktionsvorsitzenden König fristlos entlassen worden. Die Fristlosigkeit wurde im März zurückgenommen, die fristgerechte bleibt bestehen.

Das Vorschlagstableau

Vorsitzende: Anja Kolar (Lünern);
Stellvertreter: Uwe Kornatz (Königsborn), Ralph Bürger (Oberstadt);
Geschäftsführer: Michael Tietze (Massen);
Schriftführer/in: Monika Krause (Oberstadt); Michael Nicolaicuc (Königsborn);
Bildungsbeauftragte: Annette Thomae (Oberstadt);
Beisitzer: Andreas Voss (Königsborn), André Kajewski (Oberstadt), Beate Heidrich (Afferde), Petra Beckmann (Königsborn), Bianka Tietje (Mühlhausen-Uelzen), Brigitte Sondermann (Hemmerde);
Kassenprüfer: Heinz Steffen (Königsborn), Dietmar Griese (Mühlhausen-Uelzen), Sebastian Schmidt (Lünern).
Vertreter der Jusos: Yannik Neumann.
Vertreterin der AsF: Rosi Ahlers

facebook logo

Didi Rossmann Von mir gibt es kein Kreuz mehr für die SPD .
Andree Napp Hab mich leider schon abgewendet.
Die Gewerkschaften zu Statisten degradiert, die Jusos nur noch ein nettes Akademiker-Grüppchen, das sich auf seine Karriere als Berufspolitiker vorbereitet.
Ist wohl langsam Zeit für Fatalismus……es lebe die Plutokratie. ??

 

Martina Tsatsoulis Warum bin ich über die Personenauswahl nicht wirklich überrascht?

Kommentare (13)

  • Helmut Brune

    |

    Dieser Vorschlag bereitet mir, obwohl ich weit vom Schuß bin, doch ziemliche Zahnschmerzen. Ich kann mich nicht dem Gefühl entziehen, daß die Vetternwirtschaft doch noch durchgesetzt wird. Wenn dieser Vorschlag durchgesetzt wird, wäre das für mich ein Grund, mich vollständig von der SPD ab zu wenden.

    Antworten

  • Christoph Tetzner

    |

    Schön… Freue mich zukünftig auf einfache Gespräche…..
    ???

    Antworten

  • Wolfgang

    |

    Alles Königstreue! Besonders die Nominierung von Frau Kolar für das Amt der Parteivorsitzenden ist die Bestätigung unschöner Gerüchte, die schon länger in der Stadt verbreitet werden. Bin mal gespannt, was sich die Sozialdemokraten hier noch herausnehmen können, bevor sich Widerstand formiert. Meckern hinter dem Rücken reicht nicht mehr.

    Antworten

  • Robert K.

    |

    Verehrter Herr Tetzner! Zu Gesprächen gehören immer mindestens zwei Personen. So wie Sie politisch vorgehen, werden Sie bald nur noch Selbstgespräche führen.

    Antworten

    • Christoph Tetzner

      |

      Oh, das ist gut! Das macht einen Mediator überflüssig! ??

      Antworten

  • Walter S.

    |

    Alles „JA Sager“ von Herr König. Wo sind die ganzen anderen Damen und Herren, die zu Frau Risadelli stehen und nicht zu alle ja und amen sagen.
    Sie wurden einfach ignoriert. Ist das Demokratie???
    Herr König hätte m.E. schon längst zurücktreten sollen, nein müssen!

    Antworten

  • Thomas Schultze

    |

    Die Personal“auswahl“ sagt alles…
    Ich verstehe nicht, wie man noch Mitglied dieser SPD bleiben kann….

    Antworten

  • luenne

    |

    ohne worte
    Besonders schade ist das noch gar kein Urteil im Fall Risadelli gefallen ist was die oben genannten Leute eventuell auch in einem anderen Licht erscheinen lassen würde …

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Das Urteil fällt aber noch vor dem Parteitag, Luenne. Sofern der Termin nicht zum vierten Mal verschoben wird.

      Antworten

      • luenne

        |

        wie stehen denn bis jetzt die Wetten das der Termin statt findet .-)

        Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Du kannst ja hier spontan ein Causa-Wettbüro eröffnen, luenne. 😉

          Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Wozu haben wir eigentlich noch die Politik? Was hier in der Kommunalpolitik geschieht, findet auch in der Weltpolitik statt. Leute, die den Politikern nahe stehen, werden auf einen guten Posten geschleust und Andere, die sich dagegen stellen, werden gefeuert. Von ehrlicher Demokratie können wir nur träumen. Demokratie: Das Volk entscheidet. Das hat es wahrscheinlich nie gegeben und wird es auch in Zukunft nicht geben.

    Antworten

  • W. FROHNES

    |

    Ich finde den Neuvorschlag gut. Frau Kolar, Herr Bürger und Herr Kornatz bilden mE ein sehr gutes Führungsteam.

    MfG W. FROHNES

    Antworten

Kommentieren