Rundblick-Unna » Von A1 bis Lünen-Mitte: Lkw zog kilometerlange stinkende Fettspur hinter sich her

Von A1 bis Lünen-Mitte: Lkw zog kilometerlange stinkende Fettspur hinter sich her

Fettflecken, so weit das Auge reichte – was für eine Sauerei: Eine kilometerlange, stinkende Spur aus flüssigem Tierfett zog am Morgen ein Tanklaster von der A1-Abfahrt Werne bis nach Lünen hinter sich her (Kurt-Schumacher-Straße).  Es kam, wie man sich denken kann, zu längeren Verkehrseinschränkungen durch das ölige Malheur.

Gegen 9.15 Uhr erhielt die Polizei Hinweise über Fettflecken bis nach Lünen hinein. Dabei verursachten die Substanzen auf der Fahrbahn rutschige Oberflächen – und stanken.

Ein nicht richtig verschlossener Domdeckel eines Tanklasters aus dem Kreis Parchim war die Wurzel des Übels. Das flüssige Fett schwappte in Kurven, beim Beschleunigen und Bremsen fröhlich aus dem Tank. Versuche, herkömmliche Reinigungsverfahren anzuwenden, scheiterten in den Vormittagsstunden. Eine Spezialreinigungsfirma aus Duisburg musste beauftragt werden. Die Kurt-Schumacher-Straße war den ganzen Tag nur einspurig befahrbar.

Kommentare (3)

Kommentieren