Rundblick-Unna » Vollsperrung nach Unfall mit mehreren Lkw auf A1 bei Kamen – Unfallflucht in weißem Fiat

Vollsperrung nach Unfall mit mehreren Lkw auf A1 bei Kamen – Unfallflucht in weißem Fiat

Auffahrunfall mit mehreren Lastwagen, nachfolgender Unfallflucht sowie Vollsperrung – heute auf der A1 bei Kamen: Zwischen der Anschlusstelle Zentrum und dem Kamener Kreuz sind am heutigen Mittag in Fahrtrichtung Münster gleich drei Lastwagen aufeinander gekracht. Gesucht wird nun ein Unfallflüchtiger in einem weißen Fiat. Denn er oder sie soll den Crash verursacht haben.

Der ausführliche Unfallbericht der Autobahnpolizei vom Abend im Wortlaut:

Drei Lkw waren heute Mittag (17. November) an einem Verkehrsunfall auf der A 1 in Fahrtrichtung Bremen beteiligt. Der Zusammenstoß hatte eine längere Sperrung der Strecke zur Folge.

Zum Unfallzeitpunkt gegen 12.15 Uhr war ein 26-jähriger Pole mit seinem Sattelzug im Bereich der Anschlussstelle Kamen-Zentrum auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Von der dortigen Beschleunigungsspur aus zog ersten Zeugenangaben zufolge plötzlich ein Auto vor ihm auf seine Fahrspur.

Einen Zusammenstoß mit diesem konnte der Lkw-Fahrer nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver nach links verhindern. Ein hinter ihm fahrender 32-jähriger Slowene konnte seinen Sattelzug daraufhin offenbar ebenfalls noch abbremsen. Ein wiederum auf ihn folgender 29-jähriger Mann aus Warendorf bremste seinen Lkw ebenfalls ab, konnte aber einen Zusammenstoß mit seinem „Vordermann“ nicht mehr vermeiden. Dessen Fahrzeug wurde daraufhin auf das des Polen aufgeschoben.

Bei dem Unfall wurden der Slowene und der Warendorfer leicht verletzt. Rettungswagen brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 52.000 Euro.

Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos, das vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur gezogen war, setzte seinen oder ihren Weg unbehelligt von dem Unfallgeschehen fort. Ersten Zeugenangaben zufolge handelte es sich bei dem Wagen um einen weißen Kleinwagen der Marke Fiat.

Die A 1 musste an der Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis ca. 15.25 Uhr an. Zwischenzeitlich staute sich der Verkehr auf bis zu rund zehn Kilometern.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu dem weißen Wagen machen können. Haben Sie den Unfall beobachtet? Dann melden Sie sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache in Kamen unter Tel. 0231/132-4521.

Kommentare (19)

  • Andrea Zinsenhofer via Facebook

    |

    Es ist aber auch sehr gefährlich geworden, dort aufzufahren. Die Beschleunigungsspur ist massiv verkürzt und die LKW’S fahren dort dicht an dicht. Ich möchte das mögliche Vergehen des PKW-Fahrers/Fahrerin jetzt nicht beschönigen, aber es war nur eine Frage der Zeit, dass da etwas passiert. Gute Besserung den Verletzten

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Absolut dito, aus eigener Anschauung, Andrea Zinsenhofer – habe dort neulich am Ende der Überholspur 2 Pkw hintereinander STEHEN sehen, weil Einfädeln offenbar nur unter Lebensgefahren möglich war.

      Antworten

    • Andrea Zinsenhofer via Facebook

      |

      Ich fahre jeden morgen dort auf die Autobahn. Die LKW’S gehen auch zum größten Teil nicht rüber, wenn in der Mittelspur frei ist und sie Platz machen könnten. Mit einem untermotorisierten Fahrzeug ist man da echt geliefert

      Antworten

    • Christina Felly via Facebook

      |

      Ist dort dann weiter son Randstreifen? Muss man da erst zur Not immer weiter fahren bis son Brummifahrer einmal rein lässt ?

      Antworten

    • Andrea Zinsenhofer via Facebook

      |

      Da ist keiner seit der Fahrspurverlegung. Man steht dort vor Barken

      Antworten

    • Sven Knegendorf via Facebook

      |

      Der Beschleunigungsstreifen war mal länger, aber seit dem versetzten der drei Spuren wurde er extrem verkürzt. Fahre auch jeden morgen dort auf, mal hat man Glück das ein LKW Lichthupe gibt, wiederum wie andere schon berichten, fahren sie sehr dicht aufeinander. Bin dort auch nur knapp schon einem Unfall entkommen. Manche bleiben einfach stehn und ziehn dann blind raus ausm Stand.

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gute Besserung den Verletzten.

    Antworten

  • Christina Felly via Facebook

    |

    Muss oft nach Kamen von Unna aus?fahre aber immer über Königsborn. .Ist mir sicherer.

    Antworten

  • Marvin Benna via Facebook

    |

    Würde eher behaupten, dass dies das Resultat mangelnder Fähigkeiten ist.
    Einige verstehen offenbar den Sinn der BESCHLEUNIGsspur nicht.

    Antworten

    • Wierumer

      |

      genau…
      und wer am Ende einer Beschleunigungsspur mit seinem Fahrzeug steht sollte besser den Führerschein abgeben oder zumindest von der Autobahn weg bleiben. Eine Gefahr für alle anderen Verkehrsteilnehmer wie leider dieser Unfall zeigt.
      Besserung den Verletzten..

      Antworten

    • Sven Knegendorf via Facebook

      |

      An sich hättest du recht, dennoch ist der sort viel zu kurz, grad wenn die Ampel vorher auf rot ist! Und was bringt bescheleunigen, wenn kein Platz ist??!!! Erst denken dann schreiben

      Antworten

    • Kevin Pütz via Facebook

      |

      Hat nicht jeder nen dicken Motor der in 100 Meter auf mindestens 100kmh beschleunigt!

      Antworten

  • Benjamin Weinberg via Facebook

    |

    Da hält sich auch so gut wie kein Lkw Fahrer an die Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h für Lkw.

    Antworten

  • Benjamin Weinberg via Facebook

    |

    Da hält sich auch so gut wie kein Lkw Fahrer an die Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h für Lkw.

    Antworten

  • Sascha Krieg

    |

    Fahre diese Strecke auch oft und ungern!Ich fahre zwar schon in Unna auf, aber ich musste auch schon des öfteren plötzlich in die Eisen gehen oder nen Spurwechsel machen, weil die LKW (wenn se es dann mal machen), auch ohne zu schauen und ohne Rücksicht auf Verluste raus ziehen. Manchmal habe ich echt das Gefühl, die Blinker sind nur zu Zierde! Und dann wie auch mein Vorredner schon schrieb, warum 60 Km/h fahren, wenn es doch schneller geht.Ist ja schließlich eine Autobahn. Echt zum Kotzen, die Situation da vor Ort!!!

    Antworten

  • Mike Martin via Facebook

    |

    Gute Besserung

    Antworten

  • Edmont Dantés via Facebook

    |

    Sehr sinnvoll diese Geschwindigkeitsbegrenzung ….welchen Sinn hatte sie gleich noch?

    Antworten

  • Benjamin Weinberg via Facebook

    |

    Hat den Sinn das die Lkw die auffahren sich besser einordnen können denke ich.

    Antworten

  • Edmont Dantés via Facebook

    |

    Sehr sinnvoll…..da geht’s nämlich bergab….

    Antworten

Kommentieren