Rundblick-Unna » Vollsperrung am Kamener Kreuz: 3 Erwachsene und Kind verletzt – Hubschrauber angefordert

Vollsperrung am Kamener Kreuz: 3 Erwachsene und Kind verletzt – Hubschrauber angefordert

Insgesamt 4 Verletzte, darunter ein Kind, und Vollsperrung in Richtung Köln: Auf der A1 zwischen dem Kamener Kreuz und Kamen-Zentrum hat es am Nachmittag kurz vor Einsetzen des Berufsverkehrs einen offenbar heftigen Unfall gegeben. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei krachte gegen 15.45 Uhr ein Lkw auf ein Stauende, schob den Pkw am Stauende auf einen weiteren Lastwagen davor.

UPDATE Freitagmittag:

Am Donnerstag Nachmittag, 10. November 2016, 15.45 Uhr, kam es auf der A1 bei Kamen, in Fahrtrichtung Köln, zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein LKW Fahrer, ein 52-Jähriger aus Slowenien, mit seinem Sattelzug an einem Stauende auf den Ford Focus eines 36-Jährigen aus Marsberg auf. Die Wucht des Aufpralls schleuderte dessen Auto auf einen vor ihm stehenden Sattelauflieger. Dabei wurde der Pkw völlig zerstört.

Durch den Aufprall verletzten sich alle drei Fahrzeuginsassen, darunter ein vier Monate alter Säugling, schwer. Bei den Verletzten handelte es sich um den 36jährigen Fahrer und dessen 32-jährige Beifahrerin. Ein Rettungswagen brachte Sie zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme bestand nach ersten Erkenntnissen keine Lebensgefahr. Der Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Für die Unfallaufnahme landete ein Rettungshubschrauber vor Ort. Die komplette Fahrbahn in Fahrtrichtung Köln war für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Insgesamt konnte erst nach rund 90 Minuten die komplette Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Kommentare (4)

  • Helmut Brune

    |

    Schlimm! Hoffentlich überstehen die Verletzten es ohne Folgeschäden. Gute Besserung.

    Antworten

  • Andrea

    |

    Genau davor habe ich jeden Tag Angst auf der Strecke! Ich hoffe den Beteiligten, vor allem den PKW-Insassen, ist nicht viel passiert.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Wir hoffen das auch, Andrea, und werden hier sofort berichten!

      Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Kommentare unserer Facebook-Community:

    Mel Anie Zw Fast Jeden Tag Unfälle dort. Da muss doch mal langsam was passieren.

    Rundblick Unna (sia) Man hat bisher offenbar noch kein Rezept gefunden… auf der A2 wurde voriges Jahr nach der Häufung der Lkw Unfälle im Baustellenbereich dort mal eine Weile verschärft kontrolliert (insbes. auf die Abstandsregel geachtet), aber am Kamener Kreuz bleibt der Wurm drin… :-/

    Mel Anie Zw Traurig das die da nix hin bekommen. Hier gibt es die meisten Unfälle.

    Stefan Nolte Stehe leider mittendrin…👎🏻

    Anja Seißer Das ist auch nen grund warum ich im stau meist dann auffer mittelspur bleibe. Und wenn rechts dann nie ohne permanent in den rückspiegel zu gucken und immer losfahrbereit zu sein. Losfahrbereit um auf den (wenn vorhanden) Seitenstreifen zu „flüchten“. Alles gute den verletzten

    Heiko Blitz Hab es gesehen. Wird Zeit, dass die Politik endlich diese LKW-Unfälle bespricht und bessere Arbeitsbedingungen für die LKW-Fahrer beschließt. Das ist nicht mehr normal, wieviele Auffahrunfälle die verursachen. Kein Mensch möchte zwischen 2 LKWs gequetscht werden. Gute Besserung den Verletzten.

    Ingo Hagedorn Schon wieder echt traurig

    Walter Schlürscheid Immer wieder LKW…..

    Antworten

Kommentieren