Rundblick-Unna » Volksverhetzung und Körperverletzung während Demo-Abreise

Volksverhetzung und Körperverletzung während Demo-Abreise

Störungsfrei verlief das Demogeschehen heute in Dortmund, weitgehend ohne große Zwischenfälle verlief die Anreise – das konnte man von der Abreise leider nicht behaupten. Im Nachklapp zum demobedingten Polizeigroßeinsatz mit 2000 Beamten bekam es die Bundespolizei während der Abreisephase mit mehreren Straftaten zu tun

Auf der Toilettenanlage im Dortmunder Hauptbahnhof sangen gegen 17:00 Uhr  5 Männer (31/32/34/37/45), volksverhetzende Lieder. Die Bundespolizei überprüfte daraufhin alle Personen und leitete gegen sie ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung ein.

Ein 21-jähriger Dortmunder bezeichnete gegen 17:15 Uhr einen 22-jährigen Dortmunder mit Migrationshintergrund als „Scheiß Kanacke“. Daraufhin schubsten sich die Männer gegenseitig und wurden durch Bundespolizisten getrennt. Es wurde gegen beide Männer ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

In Dorstfeld überprüften Bundespolizisten einen 29-Jährigen, der durch die Gleisanlagen lief. Dabei stellte sich heraus, dass der Dortmunder per Haftbefehl gesucht wurde. Wegen Betrugs und Schwarzfahrens wurde er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 26 Tagen, in die Dortmunder JVA eingeliefert.

Insgesamt leitete die Bundespolizei (Stand 17:30 Uhr) 7 Strafverfahren unter anderem wegen Volksverhetzung, Beleidigung, Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen und Körperverletzung ein.

facebook logo

Andy Fischer Positiv der Zusammenhalt und das Wiedersehen mit Alten Strategen ua Siegfried Borchardt negativ die Organisation und teilweise sehr barsche Ausdrucksweise der Bundespolizei.

Rundblick Unna Nun ja, politische Demos sind ja auch kein Kindergeburtstag. Die barsche Ansprache mancher Demonstranten bei solchen Veranstaltungen besteht in Steine- und Flaschenwürfen.

Andy Fischer Der Straßenlärm wiederum war erheblich zu laut.😬

Rundblick Unna Dabei wurde doch extra mit Rücksicht auf lärmempfindliche Altdemoteilnehmer der komplette Königswall gesperrt, oder haben wir da was missverstanden….?

Andy Fischer Spaß beiseite ganz unangenehm war das Zelt wo man schlimmer als in jedem Stadion durchsucht wurde und abgelichtet wurde.Unsere Gruppe verweilte eher ausserhalb und startete eine Kleine Feier mit Wein,Weib und Gesang,wobei Albany einer der Gassenhauer war😂

Helmut Brune Insgesamt nur 7 finde ich noch relativ gering, obwohl ich der Meinung bin, daß solche Demo’s absolut nichts bringen.
Rundblick Unna Meinungsbekundungen „bringen nichts“? Na, dann können ja künftig alle ausschließlich zu Hause vorm Fernseher oder Handy vor sich hinschimpfen.
Helmut Brune Das ist ja nicht das Problem. In Deutschland geht es in letzter Zeit bei solchen Kundgebungen immer wieder nur um AfD gegen Antifa. Die machen viel Lärm um nichts und richten auch noch viel Schaden an. Das bringt doch keinem was? Es ist schon fast ein Jahr her, daß in Köln die Ausschreitungen stattfanden und immer noch wird auf dem Thema herumgeritten. Mir gefällt das absolut nicht.

Rundblick Unna ? Hier ging es weder gegen die AfD noch um die Antifa.
Helmut Brune Stimmt aber das ändert nichts an der Sache.

Rundblick Unna Die Sache ist schlicht, dass das Demonstrationsrecht in Deutschland ein hohes Gut ist – meine Meinung. Fragen stellen kann man sich freilich, wenn 500 Demonstranten die vierfache Zahl an vom Steuerzahler bezahlten Polizisten gegenübersteht, insofern stimme ich dir zu.

Peter Locke Rundblick Unna der Steuerzahler darf auch bei Fußballspielen bezahlen …vom berlinerflughafen mal abgesehen
Rundblick Unna Das ist richtig. Ich wollte nur die Relation noch einmal anmerken.

 

Kommentare (4)

  • Helmut Brune

    |

    Insgesamt nur 7 finde ich noch relativ gering, obwohl ich der Meinung bin, daß solche Demo’s absolut nichts bringen.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Meinungsbekundungen „bringen nichts“? Na, dann können ja künftig alle ausschließlich zu Hause vorm Fernsehern oder Handy vor sich hinschimpfen.

      Antworten

    • H. LIEB ICH

      |

      Herrn Brune reicht die Meinungsbekundung hier beim Rundblick Unna, dies dafür sehr rege!!!

      Antworten

      • Silvia Rinke

        |

        Nun ja, wir freuen uns ja über rege Meinungsbekundungen, nur sollte die eine Sorte nicht die andere gleich ausschließen.

        Antworten

Kommentieren