Rundblick-Unna » Vier gegen einen: Autofähnchen angezündet, ausländerfeindlicher Spruch

Vier gegen einen: Autofähnchen angezündet, ausländerfeindlicher Spruch

Von einer vierköpfigen Gruppe wurde am Mittwochabend ein 32jähriger Dortmunder angegriffen. Der Mann stand gegen 23.10 Uhr an der Bushaltestelle „Gewerbegebiet Germania“, als ihn vier Fremde ansprachen. Es kam zum Streit. Einer der Männer äußerte sich ausländerfeindlich, so die Polizei. Ein weiterer Mann nahm eine kleine Auto-Fahne, zündete sie an und warf sie in Richtung des Dortmunders. Glücklicherweise traf er ihn nicht. Der 32-Jährige lief daraufhin von der Gruppe davon.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Unbekannten machen können. Der Zeuge gab in seiner ersten Aussage an, sie kurze Zeit später noch einmal in der Germaniastraße in der Nähe eines Kiosks gesehen zu haben. Die beiden Männer, die ihn angingen, beschrieb der Mann wie folgt: Einer war ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und kräftig und hatte blonde oder hellbraune kurze Haare. Er lispelte den Angaben nach. Bekleidet war er mit Jeans und einem T-Shirt. Der zweite Mann war demnach ca. 40 Jahre alt und trug einen schwarzen Jogginganzug sowie eine Mütze. Beide sollen alkoholisiert gewesen sein.

Können Sie Hinweise zu der Gruppe geben? Dann melden Sie sich bitte beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Kommentare (1)

  • Burkhard

    |

    Laufen eigentlich nur noch Vollpfosten durch die Gegend?

    Antworten

Kommentieren