Rundblick-Unna » Vier bewaffnete Raubüberfälle in Nachbarkreisen: Bote durch Pfefferspray schwer an Augen verletzt

Vier bewaffnete Raubüberfälle in Nachbarkreisen: Bote durch Pfefferspray schwer an Augen verletzt

Gleich vier bewaffnete Überfälle an diesem Wochenende melden die benachbarten Polizeibehörde Soest und MK und suchen jeweils Zeugen.

Kreis Soest: Raubüberfall vor der Haustür in Lippstadt – Samstagfrüh, 03:20 Uhr, wurde ein 50Jähriger nach einem Kneipenbesuch vor seiner Haustür (Am Weinberg) von mehreren Tätern angegriffen und niedergeschlagen. Als er auf dem Boden lag, wurde er mehrfach getreten. Die Täter raubten ihm seine Geldbörse und sein Mobiltelefon. Danach flüchteten sie. Das Opfer konnte nur von mehreren Männer berichten, die mit osteuropäischen Dialekt gesprochen haben. Eine Zeugin sah 2 junge Männer (ca. 20 Jahre) mit einem Fahrrad in Richtung Jahnwiesen flüchten. Einer der Männer trug eine helle Jacke mit Fellkragen. Ein weiteres Fahrrad ließen die Täter bei der Flucht am Tatort zurück.

Bahnhof Soest – Raubüberfall auf Bäckerei:  Am Freitagabend um 19:25 Uhr wurde eine 19jährige Verkäuferin in der Bäckerei im Bahnhof Soest überfallen. Die junge Frau war allein in der Bäckerei. Sie hatte die Tür zur Bahnhofshalle schon abgeschlossen und war gerade am Aufräumen; die zweite Tür, die von außen in die Bäckerei führt, war aber noch geöffnet. Als die junge Frau sich bückte, spürte sie plötzlich, wie ihr jemand eine Waffe in den Nacken drückte. Ein junger Mann forderte sie auf, Bargeld herauszugeben. Der Überfallenen blieb nichts anderes übrig, als die Tageseinnahme in eine Tüte zu packen. Danach flüchtete der Täter. Beschreibung: junger, großer, schlanker Mann, südländisches Aussehen, sprach mit Akzent, dunkle Oberbekleidung, silberner Ring mit Gravur an einem Daumen, behaarte Unterarme mit einer Narbe, kurze, dreckige Fingernägel.

Märkischer Kreis – Iserlohn: Zwei Überfälle am selben Morgen – Freitagfrüh gegen 3.05 Uhr wurde auf dem Theodor-Heuss-Ring ein 61jähriger Zeitungsbote mit Pfefferspray überfallen. Der Täter sprühte seinem Opfer eine Ladung ins Gesicht und forderte die Herausgabe des Handys – doch der Bote wehrte sich, so dass der Täter flüchtete. Der 61Jährige wurde jedoch bei dem Überfall so schwer verletzt, dass er in eine Augenklinik gebracht werden musste. Täterbeschreibung:  ca. 1,70 Meter – schlank – schwarze Jacke mit Kapuze auf – grauer Schal vor dem Mund.

Eine halbe Stunde zuvor überfiel ebenfalls ein Räuber mit Pfefferspray eine 21-jährige Frau im Bereich der Wermingser Straße – sie wehrte den Angreifer jedoch ab, dieser floh unerkannt und ohne Beute in der Dunkelheit. Sie beschreibt den Täter ebenfalls als ca. 170 cm groß, schlank, schwarze Jacke mit Kapuze und grauem „Palästinenserschal“ vor dem Mund.

Kommentare (19)

Kommentieren