Rundblick-Unna » Versuchter Raub, Messerattacke und Überfall mit Elektroschocker

Versuchter Raub, Messerattacke und Überfall mit Elektroschocker

In Hamm ein versuchter Raub und ein Messerangriff, in Dortmund ein Raubüberfall mit einem Elektroschocker: Dreimal sind Zeugen gesucht.

Im Park an der U-Bahn-Haltestelle Westfalenhallen wurden Sonntagfrüh gegen 4.20 Uhr zwei 18Jährige von drei Fremden mit einem Elektroschocker bedroht; dem einen raubten die Täter das Handy, dem anderen rissen sie eine Lautsprecherbox aus den Händen. Die 18Jährigen nahmen zunächst die Verfolgung Richtung B1 auf, ließen es aber bleiben, als einer der Täter den Elektroschocker erneut aufblitzen ließ. Laut Zeugenangaben waren die Unbekannten etwa 30 bis 40 Jahre alt und dunkel bekleidet. Einer der Drei war etwa 175 bis 180 cm groß, hatte eine stämmige Figur, dunkle Haare und trug einen Dreitagebart. Der zweite Täter war ebenfalls 175 bis 180cm groß, hatte eine schmale Statur und war mit einem Kapuzenpullover bekleidet.

In Pelkum nahe der Waldorfschule wurden am Freitagabend (17.30 Uhr) ein 16jähriger Jugendlicher und ein 24-jähriger Mann von einem kriminellen Trio angegriffen. Die drei gingen hinter ihnen her, forderten Geld, einer schlug dem 24Jährigen in den Nacken. Nach einem kurzen Handgemenge suchten die Tatverdächtigen ohne Beute das Weite. Einer der Männer ist zirka 1,70 Meter groß, schlank und trug schwarze kurze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke, Jeanshose und Nike-Schuhen. Auffällig war eine grüne Uhr am Handgelenk. Der Zweite soll etwa 1,80 Meter groß und pummelig gewesen sein. Er trug helle Jeans, dunkle Schuhe und einen blauen Kapuzenpulli mit einem Adler auf der Rückseite. Das Haar war hell gefärbt mit schwarzen Strähnen. Der dritte Mann ist zirka 1,90 Meter groß und kräftig mit dunklen kurzen Haaren.

Mit einem Messer verletzt wurde ein 20-Jähriger bei einem Streit Sonntagabend im Skaterpark Heessen. Gegen 19.50 Uhr hatte er sich mit seinem Kontrahenten zu einer Aussprache getroffen. Nach einem Wortgefecht versetzte dieser ihm einen Faustschlag ins Gesicht und stach zweimal mit einem Messer zu. Vier Begleiter des 20-Jährigen trennten die Streithähne und brachten den Verletzten ins Krankenhaus. Dort blieb er zur stationären Behandlung. Der Tatverdächtige flüchtete mit zwei weiteren Männern in einem BMW. Nach ihm wird gesucht.

Kommentare (6)

  • Alex S.

    |

    Alle einladen und ins Land lassen, ist eine Sache. Die Verantwortung zu übernehmen dafür, dass man sein eigenes Volk und die wahren Einzahler in die Sozialkassen für ne Horde Wilder verkauft, ist eine andere. Genau das passiert hier doch. Klar, „Integration von Anfang an, diesmal läuft alles anders.“ Was soll man denn sonst noch denken, was den Volksverrätern im Kopf rumschwirrt, wenn Gesetze nicht greifen. Wenn man alle Gesetzesbrecher einsammelt und am Tag darauf wieder gehen lassen muss, aus welchen Gründen auch immer. Wenn man anstatt abzuschieben, einfach aufschiebt und ausblendet. Allerdings gilt für den deutschen Staatsbürger wiederum die volle Härte des deutschen Gesetzes, sprich wehrt man sich auch mit Waffen, dann kriegt man das ganze Gesetz zu spüren. Krankes Deutschland. Wer hats erfunden? Merkelferkel, Siggis Pack die SPD, die Linke und die Grünen sowieso hirnlos. Was bleibt da übrig als die AFD…

    Antworten

  • wutbürger fürst

    |

    „NIKE“-Sportschuhe gehören offenbar zur Grundausrüstung .
    Richtig, es gibt keine Alternative zur alternativen AfD.

    Antworten

  • Manfred Hartmann via Facebook

    |

    Wo steht denn in dem Artikel dass die Täter Migrationshintergrund haben? Wenn mich jemand überfällt ist er in den meisten Fällen ein „Fremder“- auch wenn er Deutscher ist. Der Artikel liegt weder das eine noch das andere nahe.

    Antworten

    • Alexander Fiedler via Facebook

      |

      Das muss da nicht stehen, man erkennt es trotzdem.

      Bei der dritten Geschichte haben sie allerdings recht, die Kontrahenten trafen sich zur Aussprache, der Widersacher flüchtete im BMW usw., das deutet eindeutig darauf hin, dass es sich hierbei nicht um einen Flüchtling handelt (es geht immer nur um Flüchtlinge, niemand hat was gegen Migranten, die Migranten setzen diese Flüchtlingsinvasion genauso mit dem Ende von Frieden und Freiheit gleich, wie wir, spätestens wenn sie persönlich betroffen sind, die Existenz von vereinzelten ignoranten Gutmenschen, und radikalen Islamisten, die die Flüchtlinge begrüßen, weil sie die Einführung der Scharia beschleunigen sind in der absoluten Minderheit)
      sondern höchstwahrscheinlich um einen türkischen Migranten, vielleicht sogar um einen Deutschen.

      Die ersten beiden Beispiele sind allerdings eindeutig flüchtlingsspezifisch. Das erkennt man zum einen an der unfassbaren Dreisthaftigkeit, diese Leute empfinden Deutschland als einen Selbstbedienungsladen, als eine sterbende Zivilisation, eine Ansammlung von Deppen, die ihre natürlichen Instinkte verloren haben, weil sie nie mit Gefahr konfrontiert wurden.

      Marine le Penn unterstellt Deutschland Todessehnsucht, und da hat sie durchaus Recht, denn genau das ist das Bild, das wir in die Welt senden.

      Diese Flüchtlinge vergewaltigen Einfach Frauen, und feiern danach im Nebenraum weiter, weil sie unser Rechtssystem gar nicht verstehen.
      Sie glauben, das Deutschland ein rechtsfreier Raum ist, weil die Regierung der eigenen Bevölkerung überdrüssig ist, und das glaubt im übrigen mittlerweile die ganze Welt.

      Ich muss noch hinzufügen, dass Verbrechen, gerade offene Gewalt- und Raubdelikte äußerst selten von Deutschen verübt werden, sollte es doch mal passieren wird es immer erwähnt, zum einen weil es ungewöhnlich ist, und zum anderen damit keine falschen Diskussionen aufkommen.

      Antworten

  • Ines Petzold via Facebook

    |

    Muss man jetzt den Leuten zuerst auf die Schuhe schaun und dann ins Gesicht? … und dann muss ich abhauen oder wie? :)
    Das heisst dann wohl auch die Polizei muss jetzt keine Nationalität und Hautfarbe mehr in ihren Berichten erwaehnen, sondern nur noch die Schuhmarke … dann wissen wir alle Bescheid 😉

    Antworten

Kommentieren