Rundblick-Unna » Versuchter Handyraub in Uelzen: 17Jährige schreit Täter in die Flucht

Versuchter Handyraub in Uelzen: 17Jährige schreit Täter in die Flucht

An einer Bushaltestelle am Wohnpark Unna-Uelzen konnte gestern Nachmittag eine 17Jährige durch lautes Schreien einen Handyräuber abwehren. Polizeisprecherin Vera Howanietz bestätigte den Vorfall, über den uns gestern Abend eine Leserin informierte, heute auf Anfrage.

Danach befand sich das junge Mädchen gestern gegen 15.50 Uhr an der Bushaltestelle an der Ida-von-Bodelschwingh-Straße auf, sie hielt dabei ihr Handy in der Hand. Plötzlich kam ein Mann auf sie zu, ca. 40 Jahre alt, und griff nach dem Handy, wollte es der jungen Frau einfach aus der Hand reißen.

Geistesgegenwärtig habe die 17Jährige ihr Eigentum umklammert und dazu laut geschrien, schildert die Polizeisprecherin den Vorfall. Dadurch verlor der Angreifer offensichtlich seine Lust am Raub. Er hatte es allerdings aber nicht eilig mit seiner Flucht, sondern „er ging einfach weiter“, beschreibt Vera Howanietz die Schilderung der jungen Zeugin.

Diese fuhr dann zuerst nach Dortmund und meldete den Raubversuch sodann bei der Polizei. „Es wurde dann bei der Nahbereichsfahndung eine Person angetroffen, auf die die Beschreibung passte, der Mann wurde auch vorläufig festgenommen, danach aber wieder freigelassen“, berichtet die Polizeisprecherin. „Die Ermittlungen laufen noch.“ Deshalb werden auch noch Zeugen gesucht: Der Tatverdächtige soll ca. 40 Jahre alt sein, eher jünger, ist ca. 1,70 bis 1,75 m groß und kräftig, mit kurzen dunklen Haaren und nach Aussage der 17Jährigen „etwas dunklerer Hautfarbe“. Er trug eine blaue Jeans und eine kurze dunkle Jacke.

Der zunächst festnommene Mann war laut Vera Howanietz ein Deutscher.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Einfach so, am hellichten Tag auf offener Straße. Abscheulich.

    Antworten

  • Wierumer

    |

    Warum sollte er auch wegrennnen?? Vor unseren Staatsanwälten und Richtern braucht man doch nur Respekt haben wenn man bei Rot eine Ampel überfährt oder GEZ nicht bezahlt. Aber doch nicht bei versuchtem Raub oder Körperverletzung.
    Und so 1Stunde auf der Wache ist doch schön zum Aufwärmen bei den Temperaturen

    Antworten

Kommentieren