Rundblick-Unna » Vermisster Demenzkranker aus Hamm tot gefunden – Richard Kramer noch immer gesucht

Vermisster Demenzkranker aus Hamm tot gefunden – Richard Kramer noch immer gesucht

Tragisches Ende einer Vermisstensuche  in Hamm. Der 77jährige alzheimerkranker Senior, der am Mittag des 11. Mai (Mittwoch) aus seiner Wohnung verschwand, ist tot. Der Demenzkranke wurde auf Hammer Stadtgebiet leblos aufgefunden. Fremdeinwirkung schließt die Polizei aus.

Schon seit fast einer Woche verschwunden ist Richard Kramer, ein ebenfalls an Alzheimer erkrankter Bewohner von Haus Volkermann in Kamen. Der 81jährige verschwand am vergangenen Dienstagnachmittag aus seinem Pflegeheim an der Heerener Straße. Hoffnung gab eine Sichtung des alten Herrn (die Hinweisgeberin war sich laut Polizei ziemlich sicher) am Mittwoch in Lünen: Dort sei Herr Kramer zu Fuß in Richtung Brambauer unterwegs gewesen (wir berichteten).

Doch während Pfingstwochenendes gab es keine neuen Nachrichten der Polizei über das Verbleiben des alten Herrn – immerhin auch keine negativen, leider aber auch keine positiven.

Kommentare (27)

  • Birgit Schmidt via Facebook

    |

    ohje .. :-( eins vertseh ich aber nicht wegen dem zweiten.. wie kann jemand aus nem Pflegeheim weglaufen? Beim Altenheim könnte man es noch verstehen,aber Pflegeheim?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Birgit Schmidt, das Haus Volkermann ist ein Seniorenpflege- und Betreuungsheim. Herr Kramer ist leicht demenzerkankt, kein schwerer Pflegefall. VG.

      Antworten

    • Birgit Schmidt via Facebook

      |

      achso sorry das war dann doch etwas mißverstanden :-) las nur aus Pflegeheim *zitat* ein ebenfalls an Alzheimer erkrankter Bewohner von Haus Volkermann in Kamen. Der 81jährige verschwand am vergangenen Dienstagnachmittag aus seinem Pflegeheim * deswegen war ich verwundert,weil von *leicht* steht ja nicht dabei.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, das war missverständlich, Verzeihung. In unseren beiden ersten Meldungen stand das „leicht“ dabei. Aber nicht jeder Leser hat natürlich die Entwicklung verfolgt.

      Antworten

    • Isolde Baar via Facebook

      |

      Zum Verschwinden von Personen: Ich bin vor den Feiertagen am Haus Volkermann, allerdings an der Hauptstraße (Heerener Str.) vorbei gefahren und habe aus dem Augenwinkel gesehen, dass das dortige Seitentor in der Umzäunung offen stand. Da kann dann z. B. schnell mal jemand durch, ohne dass es großartig bemerkt wird und die wenigen Meter zur Bushaltestelle gehen oder von einem Auto mitgenommen werden…

      Antworten

    • Carina Schulze-Frieling via Facebook

      |

      Wir haben kein Tor auf dem Gelände. Wir sind keine geschlossene Einrichtung…die Bewohner dürfen sich frei bewegen, sonst wäre es eine freiheitsentziehende Maßnahme.

      Antworten

    • Carina Schulze-Frieling via Facebook

      |

      Und in einem Pflegeheim dürfen sich die Bewohner ebenfalls frei bewegen…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja natürlich, davon sind wir jetzt aber auch einfach mal ausgegangen….!

      Antworten

    • Oliver H.

      |

      Frage: Was ist der Unterschied für Sie zwischen einem Altenheim und einem Pflegeheim?? Richtig es gibt keinen!! Herr Kramer ist ja nicht aus einer geschlossenen Einrichtung entflohen sondern aus einer Pflegeeinrichtung weggelaufen! Zur Info Menschen die an einer Demenz erkrankt sind, werden in Pflegeeinrichtungen nicht angekettet oder weggeschlossen!! Auch Menschen mit Demenz haben das Recht sich frei zubewegen, leider kann es deshalb auch passieren das es so jemand schafft im richtigen Moment ungesehen aus der Altenpflegeeinrichtung wegzulaufen! Und eins ist auch Fakt das Pflegekräften denen ein Bewohner abhanden kommt sich selbst die größten Vorwürfe machen wenn es zu so einer Situation kommt obwohl man es eigentlich nicht verhindern kann!

      Antworten

      • Rundblick Unna via Facebook

        |

        Danke, Oliver H. Wir möchten uns herzlich der Bitte anschließen, auf Schuldzuweisungen zu verzichten. Hier ist ein älterer Mensch verschwunden, und wir wissen, dass sich die Mitarbeiter/innen im Haus Volkermann riesig Sorgen machen. Hoffen wir bitte einfach weiterhin, dass diese Sache noch ein gutes Ende findet. VIelen Dank.

        Antworten

    • Isolde Baar via Facebook

      |

      Carina Schulze-Frieling , dann hab ich wohl ein ‚Geister‘-Tor in der Umzäunung an der Heerener Straße gesehen. Komisch nur, heute war das auch noch da, allerdings zu.

      Antworten

  • Erna Janson via Facebook

    |

    Wieso die im Altenheim ?Die älteren Menschen werden überwacht !!! GPS !! Ähnlich!

    Antworten

  • ingo

    |

    Wer soll das kontrollieren bei dem Personalfragen

    Antworten

  • Maike Gulcz

    |

    Ich sag mal so, wenn jemand abhaut kann es verschiedene Gründe haben. Habe selber vor ein paar Jahren dort gearbeitet. Demente Bewohner die sich unwohl füllen oder aber gerne wieder zu sich nach Hause wollen, entwickeln eine Weglauftendenz. Es kann echt viele Gründe geben wieso er weg gelaufen ist.

    Ich wünsche ihm nur, dass er irgendwo ist, wo es ihm gut geht und wo er sich sicher fühlt

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das hoffen wir alle nur zu sehr, Maike Gulcz. Die Polizei hat uns erzählt, dass sie natürlich regelmäßig auch zur früheren Wohnanschrift von Herrn Kramer fährt, falls er dorthin zurück wollte… doch bisher ist er auch dort leider nicht aufgetaucht. :-(

      Antworten

Kommentieren