Rundblick-Unna » Verkehrsrowdy kracht nach Rasertour über Kamener Straße gegen meterhohe Eisenpfosten – Fahrer schwer verletzt, BMW geschrottet

Verkehrsrowdy kracht nach Rasertour über Kamener Straße gegen meterhohe Eisenpfosten – Fahrer schwer verletzt, BMW geschrottet

Diesmal folgte die Strafe äußerst folgenreich auf dem Fuße. Ein 23jähriger Verkehrsrowdy hat heute Nachmittag bei einer rasenden Fahrt im älteren 3er-BMW auf der Kamener Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, krachte gegen zwei meterhohe Eisenpfosten und riss die Fundamente aus dem Boden. Der Unnaer liegt schwer verletzt im Krankenhaus, sein BMW ist Schrott.

Wie die Polizei berichtet, meldeten mehrere Anrufer aus Königsborn um 15.06 Uhr zeitgleich einen Verkehrsunfall in Höhe Zur alten Kolonie. Ersthelfer zogen einen schwer verletzten jungen Mann aus dem Unfallwagen.

Nach unabhängigen Angaben mehrerer Anrufer und unbeteiligter Zeugen war der junge Mann kurz zuvor mit buchstäblich quietschenden Reifen die Kamener Straße in Richtung Kamen gejagt.

Mit extrem überhöhter Geschwindigkeit überholte er innerhalb der geschlossen Ortschaft mehrere andere PKW. Etwa in Höhe der Einmündung Zur alten Kolonie verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab:

Der BMW prallte nacheinander gegen drei zirka zwei Meter hohe eiserne Zaunpfosten, stieß diese um und riss die Fundamente aus dem Boden. „Der Pkw erlitt Totalschaden“, stellt die Polizei nüchtern das verheerende Ergebnis fest.

Der Fahrer, ein 23jähriger Mann aus Unna, wurde schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Für die Polizei stellt sich die Ursache des Crashs ziemlich eindeutig dar: „Nach Spurenlage und Schadensausmaß erscheinen die Angaben der Zeugen glaubwürdig.“

Kommentare (9)

  • Süki Okumus via Facebook

    |

    Mein Freund war Ersthelfer. Dieser Vollpfosten soll froh sein,das keine Kinder dort auf der Wiese gespielt haben.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      >:( So eine haarsträubende Verantwortungslosigkeit schreit zum Himmel, Süki Okumus. Lob für die schnelle Hilfe vor Ort!

      Antworten

  • enola

    |

    ..war das Auto zufällig weiss?? So einerust mir gesern Abend in Bergkamen/Niederaden schon aufgefallen.fuhr mit ca. 120 Sachen n der 50er Zone.

    Antworten

  • Ina Al via Facebook

    |

    Auch wenn der junge Mann sich das selbst zugefügt hat, wünsche ich ihm gute Besserung und keine bleibenden Schäden. Warum? Auch er ist der Sohn von jemandem. Danke möchte ich allen Helfern sagen. Zudem hoffe ich, dass der junge Mann was gelernt hat.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gut, daß keine Anderen mit hineingezogen wurden.

    Antworten

  • Anja Seißer via Facebook

    |

    Ohhhh mein Gott…. sorry aber solche leute haben wohl kein Gewissen und interessiert es nicht ob unschuldige mit geschädigt werden könnten.

    Antworten

  • Dave Jta via Facebook

    |

    Eine gute Besserung den fahrer des BMW’s und danke an die die schnell unterstützt haben.. Es war leider von meiner sicht absehbar das was passiert habe ihn hohe grillostr an mir vorbei schiessen sehen und habe alles mit erlebt gut das von süki okumus der freund/ersthelfer direkt am fahrzeug war und wir so viele helfende Hände waren

    Antworten

Kommentieren