Rundblick-Unna » Vergewaltigung von 17Jähriger am Cappenberger See: Ermittlungen eingestellt

Vergewaltigung von 17Jähriger am Cappenberger See: Ermittlungen eingestellt

Es gibt leider – bis heute -keine Zeugen für diese abscheuliche Tat. Die Vergewaltigung einer 17Jährigen bei der Mai-Party vor einem  Jahr am Cappenberger See in Lünen bleibt – vorerst – unaufgeklärt. Die Dortmunder Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Das berichtet heute der WDR.

Zwei junge Männer hatten, wie damals berichtet, die junge Dortmunderin am Nachmittag der traditionellen Mai-Fete in ein angrenzendes Waldstück gelockt. Ganz in der Nähe befindet sich die Jugendherberge. Dort vergewaltigte einer der beiden Männer die 17-Jährige, während der andere aufpasste, dass niemand „störte“.

Das Letzte, an das sich das traumatisierte Opfer erinnern konnte, war, dass zwei Mädchen sie fanden und zurück zur Festwiese leiteten. Kurz nach dem Zeugenaufrug meldete die Polizei „mehrere vielversprechende Hinweise“, die aber leider ins Leere führten. Unter anderem ging ein Hinweis auf eine auffällige Sonnenbrille ein. Die soll der Mann getragen haben, der vor dem Gebüsch Schmiere stand, während sein Komplize die 17Jährige vergewaltigte.

Dieser (immer noch Unbekannte) soll den Hinweisen nach „von südländischem Aussehen“ sein und zur Tatzeit eine dunkle Sonnenbrille getragen haben – die wie eine typische „Nerd-Brille“ oder eine „Wayfarer“-Sonnenbrille der Marke Ray Ban aussah.

Dringend sucht die Kripo – neben weiteren Zeugen – die beiden hilfsbereiten Mädchen, die der vergewaltigten 17Jährigen aus dem Wald halfen und sie bereuten. 0231-132-7441.

Gehen zielführende Hinweise ein, könnte der Fall aufgrund neuer Beweislage neu aufgerollt werden. Vergewaltigung verjährt erst nach 20 Jahren.

Kommentare (7)

  • D. Münnich

    |

    Ich wünsche der jungen Dame alles Gute und Liebe, und das sie sich schnell erholt. Ich möchte ihr dringend mitgeben, das sie sich auf keinen Fall irgendwie schuldig fühlen sollte. Wenn irgendwelche häßlichen , gehirnamputierte Typen die keine Frau abbekommen so etwas machen, dann sollte man denen , meiner Meinung nach , die Kronjuwelen abschneiden !
    Aber das sind sowieso keine Männer , das ist Abschaum ! Richtige Männer haben sowas nämlich nicht nötig , das sollte hier mal gesagt sein.

    Antworten

  • Dagmar Kuhn via Facebook

    |

    Wie ermittlungen eingestellt?nur weil es keine zeugen gab?die gibt es meistens nicht.da ist dann eben kriminialtechnische arbeit gefragt.wie kann man einfach die ermittlungen und somit quasi die arbeit einstellen??

    Antworten

Kommentieren