Rundblick-Unna » „Vergewaltigung“ am Dortmunder U geklärt: Es gab gar keine

„Vergewaltigung“ am Dortmunder U geklärt: Es gab gar keine

Überraschende Klärung einer vermeintlichen Straftat: Die Vergewaltigung am Dortmunder „U“ am frühen Samstagmorgen voriger Woche hat nie stattgefunden. Es gab zwar eine sexuelle Begegnung zwischen der 22jährigen Soesterin und einem Mann – doch diese fand einvernehmlich in der Wohnung des angeblichen Täters statt.

Das zur Tatzeit alkoholisierte Opfer räumte ein, dass es zu keiner Gewaltanwendung gekommen sei. Diese Mitteilung gab die Dortmunder Polizei vor knapp anderthalb Stunden heraus.

„Intensive und aufwendige Ermittlungen haben Widersprüche in den Aussagen der 22-Jährigen aufgedeckt“, schreibt die Polizei in ihrer unerwarteten Mitteilung. „Die akribische Auswertung von Videomaterial sowie die Aussagen von Zeugen ließen bei den Ermittlern Zweifel an der Version des vermeintlichen Opfers aufkommen.“

Bei der heutigen Vernehmung konfrontierten die Beamten die 22-Jährige mit den Widersprüchen. Sie räumte schließlich ein, dass es mit dem vermeintlichen Täter zu einvernehmlichen Geschlechtsverkehr in einer Dortmunder Wohnung gekommen sei. Der Vorwurf der Vergewaltigung sei eine Schutzbehauptung gewesen.

Derzeit wird der Anfangsverdacht des Vortäuschens einer Straftat geprüft.

Kommentare (49)

  • Sylvia Klein via Facebook

    |

    Solche Frauen kotzen mich an !!

    Antworten

  • Anja Seißer via Facebook

    |

    boahr neee wie abartig ist das… haben die weiber langeweile oder was… unglaublich….

    Antworten

  • Kerstin Kuhz via Facebook

    |

    Warum macht man sowas ??

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Rache…? Wut? Egozentrik…? Das Wort „Schutzbehauptung“ in der Polizeimitteilung lässt Interpretationen zu….

      Antworten

    • Sven Jensen via Facebook

      |

      Hat wahrscheinlich nen Freund, die Gute. Und damit es nicht „Fremdgehen“ heißt und man ein schlechtes Gewissen haben muss (man war ja schließlich alkoholisiert), stellt man die Schutzbehauptung der Vergewaltigung auf. Ich hoffe, diese Dame wird wegen Vortäuschung einer Straftat und übler Nachrede zu einer ordentlichen Geldstrafe und Schadensersatz verdonnert!

      Antworten

  • Anja Seißer via Facebook

    |

    ich denke das diese frauen ein defizit an aufmerksamkeit haben, ich kenne selbst eine person die sich über monate ein lügengerüst zusammen gebaut hat bis es schliesslich doch aufflog. hat sich in 5 monaten bei mind 20 leuten nicht einmal verplappert oder selber verraten.

    Antworten

  • Melanie Salla via Facebook

    |

    Robin Wa ?

    Antworten

  • Sabine Möller via Facebook

    |

    Falls ihr aber sowas mal passieren sollte, was ich Niemanden wünsche….wird ihr wegen so einer Scheisse nicht mehr geglaubt!!!! Unmöglich!!!!!

    Antworten

  • Andi Malisch via Facebook

    |

    Direkt Gruppen-Vergewaltigen!!!! Damit sie weiss das man so was nicht aus Spaß oder ähnlichem sagt! Sie sollte ihr Leben lang dafür bezahlen!!!!

    Antworten

    • Desiree Demand via Facebook

      |

      Dumm oder so?!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Tja. Einfach stehen lassen und dir deinen Teil denken, Desiree Demand.

      Antworten

    • Andi Malisch via Facebook

      |

      Die Perle is dumm! Sie zerstört damit leben! Aber darum macht ihr euch weniger Gedanken oder?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Doch, durchaus. Lies mal alle Kommentare in Ruhe durch, Andi Malisch.

      Antworten

    • Danny Kent via Facebook

      |

      XD xD xD xD erst überlegen dann Posten mein guter

      Antworten

    • Andi Malisch via Facebook

      |

      Ich lese mir doch jetzt nicht alle Kommentare durch… Hab mir noch nicht mal den Beitrag durchgelesen! Die Aussage reicht!

      Antworten

    • Kevin Jäschke via Facebook

      |

      Andi Malisch du böser Lausbub!

      Antworten

    • Michael von Mehrweg via Facebook

      |

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Aussage reicht….? Lesen bildet, lieber Andi Malisch. Keine Sorge, der Bericht ist nicht allzu anstrengend lang.

      Antworten

    • Kevin Jäschke via Facebook

      |

      Sehr beleidigend Rundblick Unna.

      Antworten

    • Michael von Mehrweg via Facebook

      |

      Bö Andi Malisch die behaupten einfach deine kognitivefähigkeiten seien beschränkt. Bööööö. #wombocombo

      Antworten

    • Andi Malisch via Facebook

      |

      Was hat das mit meiner Bildung zutun? Ihr wisst doch gar nichts über mich! Es ist einfach meine Meinung! Die Aussage/ der Titel des Artikels…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Die Aussage bezog sich nicht auf deine Bildung, die wir gar nicht kennen können, Andi Malisch, und sie ist deswegen auch nicht beleidigend, Kevin Jäschke. Lesen bildet WEITER hätten wir schreiben können. Aussagen zu Artikeln, die nicht einmal gelesen wurden, wirken eben häufig entsprechend. Vor allem mit derart krassem Inhalt. Schönen Abend.

      Antworten

    • Andi Malisch via Facebook

      |

    • Kevin Jäschke via Facebook

      |

      Wenn Rundblick UNNA, Nachrichten aus Dortmund verbreitet – ist das dann weil im Kreis Unna nichts spannendes passiert oder weil Sie daran Interessiert sind das sie bekannt werden? Wenn letzteres zutrifft, dann benutzen Sie das Leid anderer zu Ihren eigenen Gunsten.

      Antworten

    • Andi Malisch via Facebook

      |

      Btw hab ihn gelesen… Meine Meinung bleibt die selbe!

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Okay, Andi Malisch, sollte wirklich nicht beleidigend rüberkommen. Wenn es so rüberkam, entschuldigen wir uns. Kevin Jäschke: Was das jetzt soll, erschließt sich uns tatsächlich nicht. Wir haben unseren „Rund“-Blick von Anfang an RUNDum schweifen lassen und von Beginn an auch Meldungen und Nachrichten aus Dortmund mit eingefügt, wenn wir den Eindruck hatten, dass unsere Leser sich dafür interessieren. Wir hocken hier nicht im Unnaer Kirchtürmchen. Bisher hat sich niemand darüber beschwert. Und wem es nicht gefällt, der muss uns wirklich nicht lesen. Davon ab: Deiner Logik nach nutzt danach jedes Medium, das schlimme Nachrichten publiziert, die dann wiederum gelesen werden, das Leid anderer Menschen aus. Diese Meinung sei dir unbenommen. VG und angenehme Nacht.

      Antworten

  • Andre As via Facebook

    |

    Die hat mal voll einen an der Waffel. Bitch.

    Antworten

  • Sylvia Klein via Facebook

    |

    Das problem ist die Frauen die wirklich Vergewaltigt werden,werden nicht mehr für voll genommen ?wegen solche ?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Sylvia Klein. Jede derartige Falschbehauptung schwächt die Glaubwürdigkeit künftiger Opfer. Das macht es – unter anderem – so übelst ärgerlich. Ganz davon abgesehen, dass ein einmal im Raum stehender Tatverdacht für einen Mann auch ganz üble Folgen haben kann.

      Antworten

    • Sylvia Klein via Facebook

      |

      Das stimmt, da kann sich ein Mann nicht währen weil keiner denn glauben würde wenn ne Frau sich bei solche Lügen fest beißt ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Der hat ganz schlechte Karten. Und wenn einmal so ein Verdacht an einem klebt… übel.

      Antworten

  • Steffen Krueger via Facebook

    |

    Der müsst man auf die Fresse kloppen, bis die nicht mehr sprechen kann… einfach nur widerlich und krank. Sorry für die harten Worte, aber ist doch wahr…

    Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Sollte für all die Kosten und Täuschung der Tatsache richtig bezahlen!
    Vor allem, wer glaubt denen, den das wirklich passiert!

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Die soll einfach weg der obengenannten Vortäuschung bestraft werden.

    Antworten

  • Sabine Wintin

    |

    Und ich hatte Mitleid mit ihr :(

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ja, Sabine Wintin, das hatten viele hier, wir selbst auch. Aber bewahr dir diese Mitleidsfähigkeit, sie ist ein so wichtiger mitmenschlicher Zug.

      Antworten

    • Sandra Osmani via Facebook

      |

      Hatte ich auch und ich finde es ist ein Riesen große Frechheit, den Opfern den es wirklich passiert.

      Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Schutzbehauptung wegen erwischten Fremdgehens klingt extrem logisch Sven Jensen.

    Antworten

  • Mina Ostwinkel via Facebook

    |

    Das man mit sowas überhaupt Späße macht ist unfassbar. Frauen, Mädchen und kinder den sowas wirklich passiert wird nicht geglaubt, wegen solchen Weibern die es noch lustig finden zu erzählen sie wurden Vergewaltigt. Hoffentlich bekommt die Dumme ihre gerechte Strafe fürs Lügen. Eine Schande sowas ohne Worte……

    Antworten

  • Helio R Duarte via Facebook

    |

    Sehnsucht nach Aufmerksamkeit,evtl. fremdgehen vertuschen, Schwerter wurzeln, psychische Probleme,etc.? Für mich sind das alles keine gründe! Über die ursprüngliche Nachricht war ich schockiert nun habe ich hass aber auch mitleid mit ihr… Irgendwas kann bei der nicht gerade sein! Ich hoffe es trifft sie die volle wucht des Gesetz und wirkliche Opfer lassen sich dadurch nicht verhohnen…

    Antworten

  • Martina Tsatsoulis via Facebook

    |

    Für so etwas habe ich absolut null Verständnis!!! Da muß und will ich auch keine Hintergründe kennen! Ich glaube ich bin schon ein ,Gutmensch‘ aber da hört es auf! Alle andere wurde schon geschrieben!

    Antworten

  • Susanne Otto via Facebook

    |

    Schon so mancher Mann wurde zu Unrecht verurteilt. Männer sind generell in der schlechteren Position ihre Unschuld zu beweisen. Diese Frau gehört mit Gefängnisstrafe bestraft. Und nichts mit Bewährung.

    Antworten

  • Christiane Zenke via Facebook

    |

    Dank solcher Frauen, werden dann echten Vergewaltigungsopfern kaum noch geglaubt.Ätzend…

    Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Mir fehlen die Worte !?

    Antworten

  • Elvira Lech via Facebook

    |

    Denken denn solche Frauen nicht an die Frauen,denen so etwas wirklich passiert?Diese „Dame“ müsste zur Strafe ein Ordnungsgeld in massiver Höhe zur Strafe zahlen plus eine Anzeige wegen Rufmord

    Antworten

Kommentieren