Rundblick-Unna » Unnas ehemaliger Stadtkünstler Dr. Walter Hollender verstorben

Unnas ehemaliger Stadtkünstler Dr. Walter Hollender verstorben

Er verhalf der THEATRALE in Unna und über Unna hinaus zum Erfolg. Am 18. August starb im Alter von erst 65 Jahren der ehemalige Unnaer Stadtkünstler Dr. Walter Hollender. Dies teilt die Kreisstadt Unna mit.

Der Lübecker Dramaturg und  Regisseur prägte über viele Jahre die  Kultur in seiner Heimatstadt und darüber hinaus. In den 90er Jahren erfolgte der Ruf Hollenders als Intendant des europäischen Theaterfestivals ”Theatrale” nach Unna.

Die Stadt Unna würdigt in ihrem Nachruf Walter Hollenders Fähigkeit, Menschen zu begeistern. „Damit hat er diese THEATRALE  in Unna und darüber hinaus zu einem Erfolg gemacht. Seinen Botschaften waren immer auch kritisch politisch, das Thema Toleranz und Miteinander waren ihm ein Anliegen von Herzen.“

Dr. Walter Hollender hinterlässt seine Ehefrau Gabriele und seine – mittlerweile ebenfalls im Theaterbereich wirkende – Tochter Theresa.


Zur THEATRALE:
Vom 1.06. -21.08.1994 lebten und erarbeiteten 45 StipendiatInnen aus unterschiedlichen Ländern in Workshops drei Produktionen und einem Film. Im Circus Travados wurde unter der Regie von Helmut Palitsch  „Die letzten Tage der Menscheit“ von Karl Kraus aufgeführt. Nada Kokotovic erarbeitete mit ihren Stipendiatinnen die “ Hamletmaschine“, ein Choreodrama nach Heiner Müller, aufgeführt in den labyrinthischen Gängen der ehemaligen Lindenbrauerei, in denen heute das Zentrum für Internationale Lichtkunst beheimatet ist und „No te escarparas“ nach Werken von Francisco Goya y Lucientes, das der belgische Regisseur Eddy Vereycken in einem Stationendrama um die evangelische Stadtkirche herum angelegt hatte, bildete den erfolgreichen Abschluss dieses Forums für Junges Europäisches THEATER.

Mit der THEATRALE – Hollender war Ideengeber dieses Forums für Junges Europäisches Theater in Unna – betrat die Stadt Unna Neuland. Hier wurde zum ersten Mal ein „Forum für Junges Europäisches Theater“ geboten, das 45 jungen Künstlerinnen und Künstlern, Stipendiaten aus dem Bereich Theater, Tanz, Schauspiel, Bühnenbild, Maske und Film, aus 16 Ländern Europas in Unna die Möglichkeit eröffnete, gemeinsam mit den Kulturschaffenden der Stadt interkulturelle Theaterarbeit zu leisten. Die THEATRALE war ein Experiment zum Thema „Kulturelle Identität Europas“. Dieses Projekt stand in einer langjährigen Tradition der Unnaer Kulturarbeit, mit dem Hoffmans Comic teater, den nach Unna berufenen Stadtkünstlern, den internationalen Komponistinnen und Jazzmusikern aus aller Welt. u.v.m. Unna war und ist immer Gastgeber für viele internationale KünstlerInnen auf Zeit gewesen.

 

 

Kommentieren