Rundblick-Unna » Unnas 3. Beigeordneter Uwe Kutter will Bürgermeister von Hemer werden: SPD-Kandidat für Wahl im Januar

Unnas 3. Beigeordneter Uwe Kutter will Bürgermeister von Hemer werden: SPD-Kandidat für Wahl im Januar

Faustdicke Überraschung aus der oberen Rathausetage. Unnas Beigeordneter Uwe Kutter plant den Abflug.

Der 62 Jährige will Bürgermeister der Stadt Hemer werden, die im Januar ihr Stadtoberhaupt neu wählen muss: Denn der noch amtierende Verwaltungschef Michael Esken war vor 2 Wochen in seiner Heimatstadt Verl zum Bürgermeister gewählt worden.

Jurist und Verwaltungsfachmann Kutter tritt in der Stadt im Märkischen Kreis für die SPD an. Diese verkündet auf ihrer Homepage stolz: „Uwe Kutter ist unser Mann in Hemer!“ Der 62 Jährige hat bereits 17 Jahre Erfahrung in Hemer, er arbeitete dort vor seinem Wechsel nach Unna im Rechts- und Ordnungsamt.

kutter_uwe

Seit 2003 ist er Beigeordneter in Unna, zuständig für Jugend/Soziales, Wohnen, Familie und Senioren. Kutter tritt bei der Wahl in Hemer gegen CDU-Vizebürgermeister Wolfgang Römer an. Ob es weitere Bürgermeister-Kandidaten von den kleineren Parteien oder Unabhängige gibt, ist noch offen. Die Wahl ist Ende Januar. Hemers noch amtierender Bürgermeister Michael Esken war vor knapp zwei Wochen in seiner Heimatstadt Verl zum Bürgermeister gewählt worden und geht Hemer daher verloren.

Hemers SPD ist sichtlich gut drauf. Auf ihrer Homepage verkündet sie: „Es wurde viel gemunkelt, einige Namen wurden genannt, aber mit Uwe Kutter hat wohl niemand gerechnet. Er hat schon in Hemer zeigen können, dass er Verwaltung kann.“ Uwe Kutter sei der ideale Kandidat: Er kenne sich in Hemer aus, sei  erfahrener Jurist und bringe einschlägige Verwaltungserfahrungen mit.

Kutter wechselte  2003 von Hemer nach Unna, wo er heute das umfangreiche Dezernat 4 betreut: Jugend und Familie, Wohnen, Soziales und Senioren. Der 62 Jährige ist verheiratet und hat eine Tochter. Auf der Hemeraner SPD-Website kündigt er an, er wolle „ein Bürgermeister in erster Linie für die Bürgerinnen und Bürger“ sein: „Ich übernehme eine große Verantwortung für diese Stadt und dessen bin ich mir bewusst.“ Als Referenzprojekt  verweist er auf das von ihm mitentwickelte Quartiersprojekt „Königsborn Süd-Ost“: Bei diesem sei gezielt darauf geachtet worden, „dass verschiedene Bevölkerungsgruppen zusammenleben und alle Versorgungen wie Kitas, Schulen, Ärzte und Freizeitmöglichkeiten vorhanden sind.“

Uwe Kutter BM Hemer

Uwe Kutter nach seiner Nominierung im Kreise strahlender Sozialdemokraten aus Hemer.

Kommentare (4)

  • Maggie Strathoff

    |

    …schade für Unna. Uwe Kutter ist ein sehr sozialer Mensch. Ich werde ihn vermissen

    Antworten

Kommentieren