Rundblick-Unna » Unnaer (59) bei Lkw-Auffahrunfall am Kamener Kreuz schwer verletzt

Unnaer (59) bei Lkw-Auffahrunfall am Kamener Kreuz schwer verletzt

Zu spät gebremst. Schwer verletzt wurde heute Morgen ein Lkw-Fahrer aus Unna bei einem Auffahrunfall am Kamener Kreuz. Wie schon kurz vorab berichtet, passierte der Crash um kurz nach 9 Uhr Fahrtrichtung Oberhausen. Der zweite Unfallbeteiligte, ein 51jähriger Tscheche, wurde leicht verletzt, der Sachschaden ist beträchtlich: 150 000 Euro.

Ersten Ermittlungen zufolge musste der 51-jähriger Sattelzugfahrer aus der Tschechischen Republik zwischen dem Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen verkehrsbedingt abbremsen – und das bemerkte der  59-jährige Unnaer zu spät, der mit seinem Lkw hinter dem Sattelzug fuhr.

Bei dem heftigen Aufprall der beiden tonnenschweren Fahrzeuge wurde der Unnaer  in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Der 51-Jährige verletzte sich leicht. Rettungswagen brachten beide Männeer in ein Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 150.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste die A 2 in Richtung Oberhausen vorübergehend komplett gesperrt werden.

Kommentare (7)

  • Mike Donald McLeod via Facebook

    |

    Bin auch LKW Fahrer und schau auch gerne mal ins Fahrerhaus beim Kollegen rein.
    Jeder der auf seine Ablage ein Laptop stehen hat und mit der rechten Hand sein Smartphone bedient, dem gehört die Fahrerlaubnis lebenslang entzogen.

    Alles gute an die Kollegen!

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Gute Besserung und beim nächtsen Mal: Augen auf im Strassenverkehr.

    Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Gute Besserung! ??

    Antworten

  • Susanne Appelstiel via Facebook

    |

    Alles Gute den Jungs

    Antworten

  • Nicole

    |

    Gute Besserung, er ist jedenfalls ansprechbar, ich kenne Ihn, der wäre nie fahrlässig aufgrund irgendwelcher technischer Medien

    Antworten

  • Guido

    |

    Ich gebe euch ja recht, Laptop und Handys haben am Steuer nichts zu suchen. Aber dieser Mann fährt seid Jahren Unfallfrei über unsere Straßen. Das war einfach eine Blinde Sekunde. Wer hat die mal nicht von uns? Er hat noch Glück im Unglück gehabt. Ich wünsche ihn von hier aus Gute Besserung??.

    Antworten

  • Walter Schlürscheid via Facebook

    |

    man sollt eauf der Autobahn dringend häufuger den Sicherheitsabstand der LKW konntrolieren bzw. die Fahrer zur Verantwortung ziehen. 5-10m Abstand bei Tempo 80 – ein Witz, aber die Regel.

    Antworten

Kommentieren