Rundblick-Unna » Unnaer (46) bei Motorradunfall schlimmer verletzt als vermutet: Intensivstation – Dringend Zeugen gesucht

Unnaer (46) bei Motorradunfall schlimmer verletzt als vermutet: Intensivstation – Dringend Zeugen gesucht

Erheblich ernster als zunächst am Unfallort vermutet ist leider der Zustand des 46-jährigen Unnaers, der sich am Montag bei einem Verkehrsunfall in Ense-Bremen mit seinem Motorrad mehrfach überschlug (wir berichteten). Nach Informationen der Ehefrau des Verunglückten, die sich in unserer Redaktion meldete, liegt der Verunglückte auf der Intensivstation des Soester Krankenhauses. Der 46 Jährige erlitt beim Sturz und mehrfachen Überschlagen an der Bundesstraße 516 mehrere schwere innere Verletzungen; diese waren zunächst am Unfallort nicht ersichtlich. Somit konnte auch die Polizei in ihrer Mitteilung des Unfallhergangs nur berichten: „Verletzt ins Krankenhaus eingeliefert“.

Die Ehefrau des schwerst verletzten Bikers hofft nun zusammen mit der Polizei darauf, dass sich noch Zeugen melden, die das Unfallgeschehen rekonstruieren helfen. Bisher ist nur klar, dass der 46 jährige Unnaer am frühen Montagnachmittag (ca. 13:20 Uhr) auf der Werler Straße in Richtung Ense-Bremen von einem anderen Motorradfahrer überholt wurde. Daraufhin verlor der Unnaer die Kontrolle über seine Maschine,  stürzte in den Graben und überschlug sich mehrfach. Mit den geschilderten schlimmen Folgen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen haben sich die Motorräder beim Überholvorgang nicht berührt, doch unklar ist, ob der zweite Biker den Unnaer in seiner Fahrt behindert hat.

Daher werden Zeugen und insbesondere der noch unbekannte Motorradfahrer dringend gebeten, sich bei der Polizei in Werl zu melden. Telefon: 02922-91000.

Kommentare (2)

Kommentieren