Rundblick-Unna » Unnaer (20) in schlimmen Unfall auf der B 236 verwickelt – 2 Schwerverletzte

Unnaer (20) in schlimmen Unfall auf der B 236 verwickelt – 2 Schwerverletzte

In einen schlimmen Schwer verletzt wurden gestern Nachmittag zwei junge Männer, einer aus Unna, bei einem Verkehrsunfall auf der B 236 bei Derne. Der 20 jährige Unnaer war gegen 16.40 Uhr mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Schwerte unterwegs. Hintereinander fuhren an der Anschlussstelle Dortmund-Derne zwei weitere Autos auf die Bundesstraße auf: der Mitsubishi eines 29-jährigen und dahinter der VW eines 19- Jährigen, beide aus Dortmund.

Der 29-Jährige ordnete sich auf dem rechten Fahrstreifen der B 236 ein. Der 19-Jährige hingegen spurtete laut Zeugenaussagen direkt auf den linken Fahrstreifen, um den Mitsubishi zu überholen. Dabei übersah er offenbar den Audi aus Unna: Der 20-Jährige konnte seinen Wagen nicht mehr abbremsen, krachte auf den VW und danach noch gegen den Mitsubishi.

Alle drei Autos gerieten aufgrund der Kollisionen ins Schleudern und prallten in die Mittelschutzplanke. Dabei wurden die beiden Insassen des VW – der Fahrer und eine 26-jährige Frau aus Dortmund – schwer verletzt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 41.000 Euro.

Die B 236 musste in Fahrtrichtung Schwerte für circa eine Stunde komplett gesperrt werden. Auch die Anschlussstelle Dortmund-Derne war von den Sperrmaßnahen betroffen.

Kommentare (10)

  • Süki Okumus via Facebook

    |

    Wie dumm!

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Das sieht man so oft, vor Allem bei Autofahrern, die die Nobelmarken fahren und bei den Jüngeren in z.B. VW-GTI, die oft ein Baseballcap tragen. Die in den Nobelmarken denken, ich fahre …, also haben die Anderen mich zu beachten. Die Jüngeren verhalten sich, als wenn sie zeigen wollten: Ich bin doch Schneller. Ich weiß, es hört sich nach Vorurteil an, so ist es aber nicht gemeint. Ich sage nur, was ich selbst erlebt habe. Gute Besserung, allen Verletzten.

    Antworten

    • Fürst

      |

      Ganz schlimm diese „Baseballcaps“ = Narrenkappen.
      Narrenkappen erst recht, wenn die Dinger viel zu groß sind oder erscheinen.
      Jungs mit gelegentlich sehr nettem Gesicht verunstalten sich der „Mode“ wegen.
      Find‘ ich zum Kotzen.

      Antworten

    • Petra Jaskowski via Facebook

      |

      Genau so ist auch meine jahrelange Beobachtung der jüngeren Verkehrsteilnehmer, leider! ?

      Antworten

  • Ulrike Berckhoff via Facebook

    |

    Alles gute den Verletzten !!!?????

    Antworten

  • Mike Martin via Facebook

    |

    Güte Besserung

    Antworten

  • Stefan Werner

    |

    Hallo Helmut Brune, absolut richtig beobachtet. es sind oft genau diese beiden Autofahrergruppen, die sich im Verkehr wie die wilde Sau benehmen!

    Antworten

  • Andre As via Facebook

    |

    Alle mal Platz machen. Hier komm ich und fahr mal wie ich will. Weil ich bin der Babo 😉

    Antworten

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Besteht auch die Möglichkeit das Fahrverhalten von Verkehrsteilnehmern mit Heinzelmännchen – Aufklebern auf der Heckklappe einzuordnen? Vielleicht sind die noch viel schlimmer als die mit den Kopfbedeckungen? Und was ist mit den Fahrern mit Glatze? Oder die mit einer Toilettenrolle auf der Heckablage? Gut, dass man generell das Fahrverhalten am Erscheinungsbild fest machen kann. Sonst wüsste ich wirklich nicht vor wem ich mich im Straßenverkehr in Acht nehmen müsste um rechtzeitig Gefahrenquellen auszuweichen.

    Antworten

  • Laura Miers via Facebook

    |

    Vllt liegt es auch daran dass caps aktuell voll in Mode sind und die bei älteren etwas affig aussehen aber das hat doch nix über das Fahrverhalten zu sagen ?? alles gute den Betroffenen

    Antworten

Kommentieren