Rundblick-Unna » Unna: Einbrüche, Wohnwagenaufbrüche, Schubkarren- und Stromdiebstahl

Unna: Einbrüche, Wohnwagenaufbrüche, Schubkarren- und Stromdiebstahl

Ein Einbruch im Indupark Ost, ein weiterer in eine Wohnung in Massen, aufgebrochene Wohnwagen, Stromdiebstahl bzw. unberechtigtes Wohnen im fremden Wohnwagen sowie noch ein verhinderter Altmetalldieb. Ein Kessel kriminelles Buntes vom Wochenende (bzw. jetzt bekannt geworden) in Unna.

2 Wohnwagen und ein Wohnmobil, abgestellt auf einem Platz an der Zechenstraße in Königsborn, waren zwischen dem 27.10. und dem gestrigen Sonntag Ziel von Ganoven. Sie zerschlugen jeweils ein Fenster der Fahrzeuge, durchwühlten drinnen offenbar Schränke und Fächer. Zudem wurde eine Stromleitung vom angrenzenden Grundstück in einen Wohnwagen gelegt: Offenbar machten es sich Unbekannte während der Abwesenheit der Eigentümer in den Wohnwagen gemütlich und richteten sich häuslich darin ein.

Am Samstag gegen 12:15 Uhr hörten Zeugen laute Geräusche im Bereich eines Geräteschuppens am Massener Hellweg. Als sie nachschauten, sahen sie, dass die Tür des Schuppens offenbar aufgebrochen worden war – und ein Mann lud gerade Altmetall auf eine Schubkarre. Die Zeugen packten ihn, bevor er verschwinden konnte, riefen die Polizei. Die stellte fest, dass es sich um einen 33Jährigen handelte, der offenbar betrunken war.  Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Schubkarre war vermutlich von einer nahen Baustelle geklaut worden.

In der Nacht zu Samstag wurde die Scheibe eines Firmenbüros an der Einsteinstraße eingeschlagen, Indupark Ost. Ob etwas aus dem Büro entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden.

Am Freitag zwischen 09:50  und 12 Uhr brachten Ganoven in ein Einfamilienhaus am Biesenkamp ein. Entwendet wurden mehrere Schmuckstücke.

Kommentieren