Rundblick-Unna » Unfallflucht mit Schwerverletzter in Werne: Doch Rowdy-Fahrer verlor Kennzeichen – Pkw heute früh in Howi entdeckt

Unfallflucht mit Schwerverletzter in Werne: Doch Rowdy-Fahrer verlor Kennzeichen – Pkw heute früh in Howi entdeckt

Kleine Sünden straft der liebe Gott sofort, bei größeren dauert´s etwas länger. Wie in diesem Fall, der sich einmal quer von Nord nach Süd durchs Kreisgebiet zieht:

Ein Rowdyfahrer verursachte am Freitagabend in Werne einen so heftigen Auffahrunfall, dass er eine 19jährige Frau ins Krankenhaus beförderte. Der zunächst unbekannte Fahrer raste (mit ausgeschaltetem Licht) von der Unfallstelle weg und über die A1 zunächst über alle Berge. Aber: Er verlor das Fahrzeugkennzeichen am Unfallort. Besser kann man den Ermittlern ja eigentlich nicht in die Hände spielen – es sei denn, das Kennzeichen ist geklaut, dann wird´s schwieriger…

Der Unfall passierte wie gesagt gestern am späten Abend (22.10 Uhr) auf der Nordlippestraße in Werne, wo eine 19-jährige Fahranfängerin mit ihrem Seat vor der roten Ampel wartete. Plötzlich krachte ihr ein weißer VW Caddy aufs Heck. Mit solcher Wucht, dass die junge Frau im Seat schwere Verletzungen erlitt und jetzt im Krankenhaus liegt. Ihre 24jährige Beifahrerin aus Bergkamen wurde ebenfalls verletzt.

Der Caddy-Fahrer setzte direkt nach dem Aufprall zurück, schaltete in klassischer Verkehrsrowdy-Manier die Fahrzeugbeleuchtung aus und raste auf die A1 in Fahrtrichtung Bremen. Eine sofortige Fahndung verlief zunächst negativ. Doch durch die Wucht des Aufpralls hatte sich das Kennzeichen des VW gelöst und war auf die Straße gefallen.

Heute Morgen gegen 08.30 Uhr fiel einer Spaziergängerin in Holzwickede dann  ein verdächtiger Pkw auf dem Parkplatz an der Montanhydraulikstraße auf. Und siehe an – es war der flüchtige Caddy aus Werne…

Der Caddy wurde sichergestellt, und den Fahrer hat die Polizei nun hoffentlich ebenfalls fix am Schlafittchen…

Kommentieren