Rundblick-Unna » Unfallflucht geklärt: Pkw-Fahrerin ging davon aus, dem Jungen gehe es gut

Unfallflucht geklärt: Pkw-Fahrerin ging davon aus, dem Jungen gehe es gut

Nachdem sie den Aufruf wegen Unfallflucht in der Presse las, meldete sich die junge Autofahrerin sofort bei der Polizei. Sie dachte, es ginge dem Jungen gut, den sie versehentlich mit ihrem Pkw erfasst hatte. Das war nicht der Fall, stellte sich aber erst später heraus. Unglücklich gelaufen, aber rasch aufgeklärt.

Das Ganze war am Freitag an einem Tankstellengelände in Hamm passiert (Werler Straße); die 18-Jährige hatte beim Ausfahren einen 12-Jährigen Radfahrer übersehen und mit dem Pkw erfasst.

„Der Junge sagte mehrfach, dass es ihm gut ginge, und fuhr dann weiter. Erst später stellte sich heraus, dass er leicht verletzt war“, schildert die Polizei den Vorfall nach Befragung der Zeugen. Nachdem sich die 18Jährige in der Öffentlichkeitsfahndung wiedererkannt hatte, fuhr sie sofort zur Polizeiwache.

Um solche Missverständnisse zu vemeiden, am besten immer sofort die Personalien am Unfallort austauschen. So manche Verletzung (und auch mancher Sachschaden) wird erst später offenkundig.

Kommentare (1)

  • Jama To via Facebook

    |

    Es sollte man sich richtig vergewissern und auf jeden Fall oder selbst zu Klinik fahren oder wenigstens Eltern benachrichtigen!!! Wenn man nicht schon Polizei benachrichtigen möchte!!!

    Antworten

Kommentieren