Rundblick-Unna » Unfall mit 2 Schwerverletzten nach Rennen zwischen Porsche und Mini – Porschefahrer (19) floh zunächst

Unfall mit 2 Schwerverletzten nach Rennen zwischen Porsche und Mini – Porschefahrer (19) floh zunächst

Ein  Wettrennen zwischen einem Porsche und einem Mini mündete heute Morgen in Lünen-Süd in einen folgenschweren Unfall mit zwei Schwerverletzten – den Mini-Fahrer und einen unbeteiligten 64jährigen Fordfahrer. Der 19jährige Porschefahrer beging zunächst Fahrerflucht, kehrte jedoch später – mitten in der Unfallaufnahme – zum Unfallort zurück. Gegen ihn wird jetzt ermittelt, sein Führerschein wurde einkassiert.

Der Unfall passierte gegen 9 Uhr, als der Ford-Fahrer von der Süggelstraße nach links auf die Bebelstraße abbiegen wollte. Dabei übersah der 64Jährige den vorfahrtberechtigten Mini mit einem 32-jährigen Lüner am Steuer. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrer schwere Verletzungen erlitten. Ein Rettungshubschrauber landete am Unfallort.

Ein drittes Fahrzeug – ein Porsche, von einem 19-jährigen Lüner gefahren – war zunächst flüchtig. Zeugen schilderten der Polizei, dass sich der Fahrer des Mini und der Porschefahrer zuvor ein Rennen auf der Bebelstraße geliefert hätten. Wo sich die Bebelstraße von zwei auf einen Fahrstreifen verengt, setzte sich der Minifahrer mit seinem Auto vor den Porsche – und krachte gegen den Ford.

Der Porsche blieb bei dem Unfall unbeschädigt, sein Fahrer unverletzt. Er flüchtete über die Süggelstraße und kehrte geraume Zeit später (während der Unfallaufnahme) zurück. Gegen den 19Jährigen wird wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ermittelt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Bebelstraße blieb für die Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle fast vier Stunden voll gesperrt.

Zeugen, die weitere wichtige Angaben zum Unfall machen können, setzen sich bitte mit der Polizeiwache in Lünen unter der Rufnummer 0231 – 132 3121 in Verbindung.

Kommentare (2)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Was für ein lebensgefährlicher Wahnsinn. Und wieder wurde ein Unschuldiger zum Opfer. Das sollte empfindlich bestraft werden.

    Antworten

  • Kenvelo

    |

    Warum ein Unschluldiger? Der 64 jährige hat den Unfall doch erst ausgelöst. Hätte er aufgepasst und den Mini nicht übersehen wäre es zur diesem Unfall garnicht erst gekommen.

    Antworten

Kommentieren