Rundblick-Unna » Unfall am Abend mit zwei Schwerverletzten in Königsborn

Unfall am Abend mit zwei Schwerverletzten in Königsborn

Unfall mit zwei Schwerverletzen auf der Kamener Straße in Königsborn. In Höhe des Edeka- und Lidl-Marktes prallten am frühen Abend – ca. 18.30 Uhr – mehrere Fahrzeuge aufeinander.  Darunter war ein Motorradfahrer. Die Maschine stürzte bei dem Auffahrcrash auf die Fahrbahn. Der Biker sowie ein weiterer Unfallbeteiligter erlitten schwere Verletzungen, bestätigte soeben auf Nachfrage die Polizeileitstelle in Unna. Näheres zu dem Unfallhergang war bis zur Stunde noch nicht bekannt, wir berichten nach.

Jedenfalls gab es entgegen erster Meldungen auf Facebook kein Todesopfer. Die Kamener Straße musste gleichwohl aufgrund der aufwändigen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt werden, bis zur Einmündung Rehfuß (Hermannstraße).

UPDATE: Zum Ablauf gibt die Polizei Folgendes bekannt:

Gegen 17.40 Uhr hielten – so Zeugen – zwei PKW und dahinter ein Motorrad verkehrsbedingt auf der Kamener Straße in Richtung Kamen vor der Einfahrt zum Lidl-Parkplatz. Ebenfalls in nördlicher Richtung fahrend näherte sich von hinten der PKW einer 57jährigen Frau aus Unna. Diese prallte – aus bislang noch ungeklärten Gründen – ungebremst auf das stehende Motorrad eines 54jährigen Bergkameners auf.

Das Bike wurde gegen den davor stehenden PKW geschleudert, den ebenfalls ein 54jähriger Bergkamener fuhr. Die Wucht des Aufpralls schob diesen Wagen gegen den zuvorderst haltenden PKW eines 32jährigen Unnaers.

Ein Domino-Effekt mit schlimmen Folgen. Der 54jährige Motorradfahrer wurde durch Rettungskräfte schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die 57jährige Unfallverursacherin aus Unna erlitt einen Schock. Ein weiteres, entgegenkommendes Fahrzeug wurde durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Da das totalbeschädigte Motorrad bereits 40 Jahre alt war und möglicherweise Oldtimerwert hat, ist der Sachschaden schwer festzustellen. Derzeit wird der Sachschaden auf über 7500 Euro geschätzt.

Die Kamener Straße war während der Unfallaufnahme für einen Zeitraum von zirka 80 Minuten teilweise voll gesperrt.

Kommentare (6)

Kommentieren