Rundblick-Unna » Unfälle: Schraube locker in Geseke und Sichtbehinderung in Rüthen

Unfälle: Schraube locker in Geseke und Sichtbehinderung in Rüthen

Ein Alptraum für jeden Autofahrer! Eine gebrochene Schraube an einem Pferdeanhänger löste am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr auf der L878/Rüthener Straße eine Kettenreaktion mit Unfall aus. Während der Fahrt trennten sich plötzlich Anhänger und Zugfahrzeug. Dem abrupt stehenden Pferdeanhänger konnte ein folgendes Fahrzeug nicht mehr ausweichen. Durch den Aufprall wurde der Anhänger samt Pferd in den Graben zwischen zwei Bäumen und dem Zaun eines Motorcrossgeländes geschoben. Der Fahrer verletzte sich leicht. Das Pferd blieb glücklicherweise ruhig und konnte unverletzt aus dem Anhänger geführt werden. Zeugen vom nahegelegenen Motorsportverein kamen den Unfallbeteiligten zur Hilfe. Für die Dauer der Bergung wurde zum Schutz des Pferdes die Rüthener Straße in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Nicht minder alptraumartig ging es in Rüthen zur Sache. Ein 72-jähriger Autofahrer aus Rüthen fuhr am Dienstag gegen 14:00 Uhr auf der L735. Im Möhnetal wollte er geradeaus in Richtung Schneringhuser Straße fahren. Dazu hielt er seinen PKW an der Kreuzung an. Rechts von ihm befand sich auf der Linksabbiegerspur ein Langholzzug, der ihm die Sicht versperrte. Dennoch fuhr er in den Kreuzungsbereich ein, und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 50-jährigen Autofahrers aus Schwerte, der die B516 aus Richtung Brilon in Fahrtrichtung Belecke befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW des 72-Jährigen umgekippt. Beide Beteiligten wurden notärztlich am Unfallort versorgt. Der 50-jährige Autofahrer aus Schwerte wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Wir wünschen den verletzten Personen und dem Pferd alles Gute!

Kommentieren