Rundblick-Unna » Und nochmal „Willkommen, Frau Pfarrerin“: Fröndenberger Gemeinde begrüßt Janine Hühne

Und nochmal „Willkommen, Frau Pfarrerin“: Fröndenberger Gemeinde begrüßt Janine Hühne

Dem eingespielten Herrenduo folgt ab diesem Sonntag nun auch offiziell doppelte Frauenpower für die Ev. Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen. Nachdem Pfarrerin Runa Ahl am vorigen Sonntag in der Dorfkirche Bausenhagen willkommen geheißen wurde, folgt an diesem Sonntag (16. August) in der Stiftskirche abschließend noch die offizielle Begrüßung von Janine Hühne, die die volle Stelle in der Stadtmitte übernimmt.

Nach dem Wechsel der beiden langjährigen, äußerst beliebten Pfarrer Hartmut Görler und Achim Heckel in jeweils andere Gemeinden übernehmen damit zwei junge Frauen die Seelsorge der evangelischen Christen in Fröndenberg und der Palzgemeinde.

Stiftskirche Frö

Pfarrerin Janine Hühnes „Willkommen“ wird in einen Gottesdienst um 17 Uhr in der Stiftskirche gekleidet. Anschließend folgt ein Empfang im Gemeindehaus an der Eulenstraße.

Die markant rothaarige Pfarrerin ist den Fröndenbergern durch ihren Entsendungsdienst inzwischen schon vertraut und ans Herz gewachsen. Sie gehörte folgerichtig denn auch zu den insgesamt acht Bewerbern, die sich im Frühjahr auf die beiden vakanten Pfarrstellen bewarben: Eine Vollzeit- und eine halbe Stelle waren zu besetzen.

Entwidmung.Bonhoefferhaus.Fr..2(1)

Im Februar vorigen Jahres hatte die junge Pfarrerin – hier mit Synodalassessor Hans-Martin Böcker und Mitgliedern des Preybyteriums – die betrübliche Pflicht, die Entwidmung des Bonhoefferhauses auf der Hohenheide zu begleiten.

Als einzige Kandidatin wurde die 34jährige Pfarrerin nach den ausführlichen Bewerbungsgesprächen zur Probepredigt für die volle Pfarrstelle in der Stadtmitte eingeladen. Diese fand Anklang, und viele Gemeindeglieder suchten nach der Predigt das persönliche Gespräch mit Janine Hühne. Im Wahlgottesdienst bekam sie alle Stimmen – eine klare Bestätigung ihrer bisherigen Arbeit.

 

Kommentieren