Rundblick-Unna » Hurra – LH ist da: Neues „altes“ Kennzeichen rollt nun durch den Kreis UN

Hurra – LH ist da: Neues „altes“ Kennzeichen rollt nun durch den Kreis UN

Genau 24 waren es am Ende des Tages. Gemeint sind die Freunde des nagelneuen – alten – Autokennzeichens LH für den Altkreis Lüdinghausen. Gestern, am 1. September, wurde es erstmals vergeben. Das erste nagelneue LH-Zeichen hielt exakt um 7.48 Uhr ein LH-Fan aus Werne stolz in seinen Händen.

Mit Einführung von LH können sich Besitzer rollender Untersätze im Kreisgebiet zwischen drei Kennzeichen entscheiden: UN, LÜN oder auch LH. Die Männer und Frauen der „erste Stunde“ entschieden sich allesamt für ein Wunschkennzeichen. Das heißt, neben LH sollte es noch eine bestimmte Buchstaben- und Ziffernkombination sein, und ließen sich das das knapp 40 Euro kosten.

Kennzeichen für Altlünen, Selm und Werne besonders interessant

Die Einführung von LH geht auf einen von der CDU-Fraktion initiierten Kreistagbeschluss im Jahr 2014 zurück, den Landrat Michael Makiolla nun in Zusammenarbeit mit dem Kreis Coesfeld umsetzte, denn der Kreis Coesfeld (Kennzeichen COE) ist Rechtsnachfolger des Kreises Lüdinghausen und hatte das LH-Kennzeichen innerhalb seines Zuständigkeitsbereiches im April 2014 wieder eingeführt.

„Besonders interessant dürfte LH für Menschen in den bis zur Kommunalen Neuordnung 1975 zum Kreis Lüdinghausen gehörenden Städten Werne und Selm sowie für Altlünen (heute Teil von Lünen) sein“, merkt der Kreis an.

LH Kennzeichen

Kommentare (18)

  • Jana Hülsmann via Facebook

    |

    Was hat man eigentlich davon außer Kosten? ?

    Antworten

  • Kevin Lloyd via Facebook

    |

    Lh = Lüner Höhe 😀

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Muß man sich wieder dran gewöhnen. Hier im Grenzgebiet hatten alle Deutschen das Kennzeichen BOR (Borken) Jetzt gibts auch wieder, genau wie früher AH ( Ahaus)

    Antworten

  • Acki Schröter via Facebook

    |

    Echter Quatsch. Das Kennzeichen ist mir sowas von egal. Können sie meinetwegen durch nummerieren

    Antworten

  • Jens Kampe via Facebook

    |

    Ich möchte HRD als Kennzeichen. Heiliges Römisches Reich Deutscher Nationen.

    Antworten

  • Christel Heinze via Facebook

    |

    braucht kein Mensch… erst wirds eingespart und nun wieder rausgehauen… Irrsinn!

    Antworten

  • Torben PrinzOf BelHair via Facebook

    |

    Dinge, die keiner braucht- aber man dennoch Kohle mit machen kann…

    Antworten

  • Paul

    |

    Sinnlos? Nach dem Motto ist fast alles sinnlos, die Supermärkte sind voll von Produkten, für die es Alternativen gibt, mit denen man aber dennoch noch ein paar Euros mehr verdienen kann als mit LH- Kennzeichen. Ob LÜN, LH oder UN, sind alle gleich sinnlos, schließlich wären alle problemlos ersetzbar, man könnte es doch auch machen wie bei der Region Hannover exklusiv mit H- Kennzeichen für alle Städte im Umkreis von Hannover, gibt es hier eben eine Region Dortmund mit exklusivem DO- Kennzeichen. Ach ja, und welches Problem würde durch das exklusive DO- Kennzeichen noch mal gelöst werden?
    In Deutschland muss immer alles einem gewissen Standard entsprechen, auch wenn die Sache, um die es geht, noch so banal ist. Während man in manchem Land das Kennzeichen komplett frei wählen kann (man könnte sich also z. B. ERG für Ergste sichern oder so), muss in Deutschland für manche alles nach einem festgelegten Standard ablaufen.
    Schon die Möglichkeit, in einem Kreis zwischen 3 Kennzeichen zu wählen, schlimm, widerspricht ja total unserer Bürokraten- Seele, bestimmt wird dadurch der Kreis Unna untergehen. Und man sieht sie ja überall, diese Menschen, die sich bis 2012 mit dem Kreis Unna identifiziert haben und seitdem wegen der LÜN- Einführung nicht mehr. Da muss die Identifikation wirklich gigantisch gewesen sein, wenn man sie wegen sowas aufgibt.

    Antworten

Kommentieren