Rundblick-Unna » Überörtlich aktives Einbrechertrio geschnappt

Überörtlich aktives Einbrechertrio geschnappt

Erwischt! Drei mutmaßliche Serieneinbrecher aus Osteuropa sitzen nach 9 Monaten Ermittlungsarbeit vorerst hinter Schloss und Riegel. Alle drei.

Die jungen Rumänen sollen im gesamten Ruhrgebiet und Münsterland einschließlich in Werne, Hamm und Dortmund Diebeszüge unternommen haben. 26, 25 und 23 Jahre sind die Verhafteten alt. Ihnen werden derzeit 21 Wohnungseinbrüche zur Last gelegt. Auch im Nordkreis Unna schlug das bestens organisierte Trio zu.

Verraten hat die Drei am Ende ihr Fluchtwagen: ein blauer Fiat Lancia mit Gelsenkirchener Kennzeichen. Den hatten Zeugen im Zusammenhang mit mehreren Einbrüchen beobachtet. Nach einem Einbruch in Rees am Donnerstag voriger Woche gegen Mittag die Festnahme der Tatverdächtigen in Gelsenkirchen. Im Lancia wurde Goldschmuck aus dem frischen Einbruch gefunden und ebenso wie das Auto sichergestellt.

Der Haftrichter schickte alle drei Männer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster in U-Haft.

Kommentare (9)

  • Wierumer

    |

    Donnerwetter, da hatte der Staatsanwalt aber schlechte Laune heute wenn er sie in U-Haft geschickt hat.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Dann hatte der Haftrichter mindestens ebenso schlechte Laune, da er dem Antrag des schlecht gelaunten Staatsanwaltes sofort nachkam. 😉

      Antworten

  • fürst

    |

    SO sollten Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter zusammenarbeiten!
    Geht doch!

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Ja, im besten Sinne kurzer Prozess. :-)

      Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Da darf man ruhig mal klatschen.

    Antworten

    • Wierumer

      |

      ja aber nur kurz, es wird sich sicher ein karrieregeiler Anwalt finden , vermittelt durch den Flüchtlingsrat, den Grünen oder Han. Kraft persönlich, der die Typen wieder raus haut.

      Antworten

  • fürst

    |

  • fürst

    |

    Nachsatz: Man kann natürlich auch Fehler konstruieren, einbauen – z. B. wenn die Politik es so möchte.

    Antworten

  • fürst

    |

    Da: Es regt sich schon kaum noch einer auf.
    Wird alles schon als „normal“ empfunden.

    Antworten

Kommentieren