Rundblick-Unna » Überholmanöver führt zu furchtbarem Unfall – 47Jähriger stirbt auf B236 bei Werdohl

Überholmanöver führt zu furchtbarem Unfall – 47Jähriger stirbt auf B236 bei Werdohl

Tragischer Unfall heute frühmorgens auf der B236 im Märkischen Kreis. Ein 47jähriger Twingo-Fahrer verlor sein Leben, als ein nachfolgender Golffahrer ihn überholte und die Entfernung zu einem entgegenkommenden Sattelzug falsch einschätzte. Beim Wiedereinscheren des Golfs passierte der folgenschwere Unfall, den der Fahrer des Renault nicht überlebte. Der 47 Jahre alte Mann starb am frühen Morgen auf der Bundesstraße bei Werdohl.

Wie die Polizei das schreckliche Unfallgeschehen rekapituliert, war der 47Jährige in seinem Twingo um kurz vor 6.30 Uhr auf der Bundesstraße 236 in Fahrtrichtung Werdohl unterwegs. In Höhe eines BMW-Autohauses wurde er von dem 42 jährigen Fahrer eines VW Golf überholt. In diesem Moment kam beiden Fahrzeugen ein Sattelzug entgegen.

Da der Fahrer des Golf die Entfernung zu dem Laster falsch eingeschätzt hatte, kam es beim Wiedereinscheren nach rechts zu einer seitlichen Berührung mit der Sattelzugmaschine – mit furchtbaren Folgen:

Der Golf wurde nach rechts geschleudert und kam quer auf der Fahrspur in Richtung Werdohl zum Stehen. Die Sattelzugmaschine stellte sich durch den Anstoß nach links quer und der gesamte Sattelzug rutschte nach links bis in den Gegenverkehr. Und hier prallte der Renault gegen den Lkw und wurde nach rechts bis in eine angrenzende Böschung geschleudert. Der Sattelzug rutschte anschließend ebenfalls bis in diese Böschung, von hier aus zurück auf die Fahrbahn und durchbrach anschließend einen Eisenzaun einer dortigen Firma.

Mit der immer noch querstehenden Sattelzugmaschine kam der gesamte Zug hier zum Stehen. Dabei blockierte er die komplette Fahrbahn.

Der Twingo-Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er an der Unfallstelle trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb.

Die beiden anderen Fahrzeugführer wurden in die Krankenhäuser in Plettenberg und Werdohl eingeliefert. Ihr Zustand ist nicht lebensbedrohlich.

An der Unfallstelle wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die B 236 war bis  13:00 Uhr komplett gesperrt.

facebook logo

Süki Okumus Ohne Worte. Ruhe in Frieden, lieber Unschuldiger 😢

Helmut Brune Wieder solch ein waghalsiges Überholmanöver. Nichts in der Welt kann so Wichtig sein, als daß man sich in solche waghalsigen Unternehmungen begibt. Schrecklich, daß die Folgen so Schwerwiegend sind. Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen und gute Besserung den Verletzten.
Silvia Rinke :-( Du hast sooo Recht, Helmut! Ist doch egal, ob man ein paar lumpige Minuten später ankommt. Hauptsache, man KOMMT an! Und die Mitverkehrsteilnehmer auch! Mit diesem 42jährigen Golffahrer möchte ich jetzt nicht tauschen. Der schleppt an dieser Bürde den Rest seines Lebens.

Dagmar Kuhn Soll er auch. Tag für Tag muss er diese Bilder vor Augen. Jede Nacht sollen sie ihm den Schlaf rauben
Rundblick Unna Ach Dagmar Kuhn, du bist oft so unerbittlich gnadenlos… er ist gestraft fürs Leben.

Nathalie Hüsing-Hoffmann Da frage ich mich immer warum? Und wehn erwischt es? Den unschuldigen der überholt wurde! Ich hoffe einige lernen daraus die Minute die man gewinnt könnte auch daneben gehen und man kommt garnicht an…

Stefan Kolze Und wieder hat jemand ein Leben ausgelöscht weil er meinte er ist der King der Straße!Ich könnt kotzen😠!Mein herzliches Beileid den Angehörigen und dem verletzten baldige Genesung !

Dagmar Kuhn Hoffentlich wird der Golf Fahrer seines Lebens nicht mehr froh

 

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Wieder solch ein waghalsiges Überholmanöver. Nichts in der Welt kann so Wichtig sein, als daß man sich in solche waghalsigen Unternehmungen begibt. Schrecklich, daß die Folgen so Schwerwiegend sind. Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen und gute Besserung den Verletzten.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      :-( Du hast sooo Recht, Helmut! Ist doch egal, ob man ein paar lumpige Minuten später ankommt. Hauptsache, man KOMMT an! Und die Mitverkehrsteilnehmer auch! Mit diesem 42jährigen Golffahrer möchte ich jetzt nicht tauschen. Der schleppt an dieser Bürde den Rest seines Lebens.

      Antworten

Kommentieren