Rundblick-Unna » Übergriff auf 11Jährige im dm: Kind wurde umklammert, grob begrapscht und verletzt – Vorwurf: sexueller Missbrauch und Körperverletzung

Übergriff auf 11Jährige im dm: Kind wurde umklammert, grob begrapscht und verletzt – Vorwurf: sexueller Missbrauch und Körperverletzung

Sexueller Missbrauch eines Kindes in Tateinheit mit Körperverletzung. So lautet der Verdacht gegen den am Freitag festgenommenen 34jährigen Syrer, der zwei Tage zuvor im dm-Markt am Ostring übergriffig gegen eine Elfjährige geworden sein soll.

Dieser Übergriff war nach dem, was bisher ermittelt wurde,  durchaus gravierend, berichtete uns der zuständige Staatsanwalt Henner Kruse heute Nachmittag auf Anfrage.

Danach habe der 34Jährige die Fünftklässlerin nicht nur leicht am Oberkörper gestreichelt, sondern das Kind massiv begrapscht und dabei so fest umklammert gehalten, dass er der Kleinen weh tat. Das Mädchen entwand sich dem Griff des Mannes, erlitt durch das grobe Begrapschen leichte Druckverletzungen am Oberkörper. Diese stellte der Kinderarzt fest.

SEK Drogenrazzia Henner Kruse

Staatsanwalt Henner Kruse.

„Nachdem sich das Kind aus dem Griff des Mannes herausgewunden hatte, teilte es sich einer Verkäuferin des Drogeriemarktes mit“, schildert der Staatsanwalt den weiteren Verlauf. Die Mutter des Kindes erstattete ohne lange zu zögern Strafanzeige.

Die Elfjährige hielt sich an besagtem Mittwochmittag nach Unterrichtsschluss zusammen mit vier anderen Mädchen im dm-Markt am Hellwegcenter auf, um die Zeit bis zur Abfahrt des Busses zu überbrücken. Zu dem schnellen Zugriff der Polizei nur zwei Tage später führte unter anderem die Bilderauswertung aus der Videoüberwachung des Drogeriemarktes, bestätigt Henner Kruse.

„Die Auswertung aller Erkenntnisse ließ dann auch den Schluss zu, dass dieser Fall über sogenannte sexuelle Beleidigung bzw. Belästigung hinausging. Es hat sich offenbar schon um einen massiven Übergriff gegen das Kind gehandelt, sonst wäre nicht am selben Tag Haftbefehl erwirkt worden.“ Um einen Verdächtigen in Untersuchungshaft zu bringen, müssten die Vorwürfe schon gravierend sein.

Wie geht es jetzt weiter? Höchstens sechs Monate kann ein Verdächtiger in U-Haft gehalten werden, sagt der Staatsanwalt. Spätestens nach Ablauf dieses halben Jahres muss feststehen, ob Anklage erhoben wird. Normalerweise gehen diese Untersuchungen schneller. Kommt es zur Gerichtsverhandlung, drohen dem Syrer – der in einer Flüchtlingsunterkunft in Holzwickede untergebracht war, sich jedoch schon seit ca. einem Jahr in Deutschland aufhält – zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Freiheitsstrafe. Das Strafmaß für Sexualdelikte an Kindern liegt höher als bei erwachsenen Opfern.

Zur Frage einer Abschiebung: Diese wäre in diesem konkreten Fall momentan nicht möglich, da Syrien Kriegsregion ist.

Ostring Hellwegcenter

Im dm-Drogeriemarkt am Hellwegcenter in Unna (Ostring) passierte am vergangenen Mittwoch der Übergriff auf das elfjährige Mädchen. Freitagmorgen nahm die Polízei einen 34jährigen Syrer fest, der noch am selben Tag in Untersuchungshaft geschickt wurde.

 

Kommentare (112)

  • Andrea Zinsenhofer via Facebook

    |

    Das ist mir sch…. egal, ob da Krieg ist oder nicht: So einer sollte direkt abgeschoben werden. Gastrecht mißbraucht, nach Hause damit! ? Der Krieg dort ist ja kein Freifahrtschein! Ich hoffe das Mädchen kann diesen Übergriff irgendwann vergessen

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Wenigstens ist er in U-Haft.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dort bleibt er auch bis zur Verhandlung.

      Antworten

    • Helmut Brune via Facebook

      |

      So soll es sein. Wenn der wieder auf freien Fuss käme, würde er wahrscheinlich noch mehr Opfer machen.

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Andy Fischer *seufz* immer wieder: Das geht nicht. Syrien ist Kriegsgebiet.

      Antworten

      • fürst

        |

        Ab in ein Flugzeug, am Fallschirm (…) über Syrien raus.
        (Editiert, bitte keine Gewaltaufrufe.)

        Antworten

      • wierumer

        |

        Dann gehört er dahin. Er ist Syrer und da ist Krieg, was macht er hier?? statt sich um seine Familie, seine Nachbarn seine Freunde oder um sich um Gleichgesinnte zu kümmern. Also, egal auf welcher Seite er steht, er könnte da helfen wie tausende weitere die hier unterkriechen. Sollte er vorher Wehrpflichtiger sein ist das nach unserem Gesetz, und darauf besteht zumindest derzeit unsere Kanzelerin, Fahnenflucht und eine Straftat. Sollte er „kein Soldat sein“ könnte er zumindest humanitäre Hilfe leisten an seinen Landsleuten. Statt dessen kriecht er hier unter.

        Antworten

    • Klaudia Weronika via Facebook

      |

      Der muß bestimmt nicht zurück. Er sagt ,das er Zuckerkrankheit ist oder unter Depressionen leidet und dann passiert gar nichts?

      Antworten

    • Andy Fischer via Facebook

      |

      Nach Sibirien Streichhölzer schnitzen???

      Antworten

    • Peter Locke via Facebook

      |

      Schwere Kindheit gehabt…

      Antworten

  • Manuela Krohn via Facebook

    |

    bin mal gespannt was bei raus kommt , ,von meiner Seite auch zurück schicken , oder olle Strafe 10 Jahre mindestens Grrrrr.

    Antworten

  • Klaudia Weronika via Facebook

    |

    Das sind die armen Flüchtlinge, die vor dem Krieg geflüchtet sind?. Die Frauen und Kinder sind echte Flüchtlinge. Alles andere sind Täter und nicht Opfer des Krieges ???

    Antworten

    • Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič via Facebook

      |

      Täter des Krieges ist leider der Westen

      Antworten

      • j.suttrop

        |

        Können Sie das auch erklären? Oder ist das nur eine Phrase?

        Antworten

    • Klaudia Weronika via Facebook

      |

      Ja genau. Nicht schon wieder diese Schiene

      Antworten

    • Alexander Fiedler via Facebook

      |

      Es gibt nicht „den Westen“ Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič, denn der Westen ist tief gespalten, z. B. zuallererst in Europa und USA. Die Experten sind sich einig, dass die USA ein großes Interesse sowohl an den von ihnen angesprochenen Kriegen als auch an den daraus resultierenden Flüchtlingsströmen hat. Die USA müssen immer ganz genau darauf achten, dass sich Europa in noch größerer Schieflage befindet, damit Investoren, die große Geldsummen investieren gezwungen sind dieses Geld in die USA zu pumpen. Und deshalb attackieren sie uns mit diesen kriminellen ungebildeten Flüchtlingsmassen.

      Heutzutage immernoch von „dem Westen“ als eine Einheit zu reden ist ja wohl sowas von 20stes Jahrhundert…

      Antworten

  • Peter T. Ehlert via Facebook

    |

    Wie wie im Pott sagen, wech damit????

    Antworten

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Mir ist es egal wer Kinder begrapscht! Man sollte ernsthaft über eine Zwangssterilisation oder Euthanasie nachdenken! Das ist einfach nur krank!

    Antworten

  • Michaela Hilsmann Maul via Facebook

    |

    Hoffentlich kann das Mädchen sich von dem Schreck erholen. ? alles Gute.

    Antworten

  • Chantal Vorwald

    |

    Das hätte mal ein Deutscher in Syrien machen sollen. Der wäre auch nicht abgeschoben worden nach Deutschland, den hätten sie sofort gefoltert und hingerichtet.

    Antworten

  • Peter Steckel via Facebook

    |

    Sicherlich auch nur ein bedauerlicher Einzelfall. So wie tausende andere bedauerliche Einzelfälle traumatisierter Kriegsflüchtlinge… Hat auch alles nichts mit dem Islam zu tun und wir schaffen das. Und so weiter und so fort.

    Antworten

  • Tanja-Tatjana Imane Cosic Kupčič via Facebook

    |

    Das arme Mädchen, mir ist die Herkunft des Täters egal, wer Kinder anfasst gehört gleich beim ersten Mal chemisch Kastriert!

    Antworten

    • wierumer

      |

      Zustimmung…

      Antworten

  • Dietmar Korell via Facebook

    |

    Wohin mit dem? Wenn ein Verwirrter sowas macht geht der nicht gerade kostengünstig in die Psychiatrie. Und wer zahlt den Anwalt? Wir…..ist halt so und nicht zu ändern. Dafür haben wir ein tolles Rechtssystem (das ich auch nicht ändern möchte)

    Antworten

  • Christina Schmitz via Facebook

    |

    Hier bestrafen und dann abschieben,seine Chance hier im Lande hat er sich verspielt!?

    Antworten

  • Sylvia Klein via Facebook

    |

    Wie immer du du du und ne klapps auf die Finger mehr gibs in Deutschland nicht !!

    Antworten

  • Edu Hart via Facebook

    |

    Importiere Kriminalität. Vielen Dank dafür. Und die Bahnhofsplatz verschweigen, das sagt doch alles. Was für ein Aufstand wäre das geworden wenn ein Deutscher ein syrisches kleines Kind angefasst hätte ? Die Lichterketten hätten die Landebahn des Flughafens Dortmund ersetzen können. Von wegen heile Welt Deutschland,. das ist vorbei.

    Antworten

  • fürst

    |

    Das muß erstmal am runden Tisch bei verganem Essen diskutiert werden.

    Antworten

  • Alexandra Ryba via Facebook

    |

    Egal ob da Krieg ist ! Solch ein Verhalten darf nicht gedultet werden sollte ab in sein Land und wenn ich das in der Hand hätte wäre solch Sch…ganz gleich welche Nation direkt auf dem Stuhl sorry aber wer sich an Kinder vergreift sollte man den Kopf abhacken !

    Antworten

  • Thorsten Finck via Facebook

    |

    Sofort kastrieren und abschieben aber ganz schnell. ..man muß sich das mal überlegen. …die bekommen hier Hilfe usw und als dank begrabschen die unsere Frauen und Kinder. ..krankes pack ?

    Antworten

  • Sa Brina Bö via Facebook

    |

    Mittlerweile muss man Angst haben sein Kind rauszulassen ?und ich als Frau traue mich auch abends schon nicht mehr allein vor die Tür…..in was für einer Welt leben wir hier eigendlich?!!!

    Antworten

  • Irena Eichhorst via Facebook

    |

    Ich gebe Andrea Zinsenhofer da vollkommen. Es wird ja immer schlimmer zum kotzen ist das. Der kleinen wünsche ich alles gute.

    Antworten

  • Jacqueline Krüger via Facebook

    |

    Claudia Jeanie

    Antworten

    • Jeanie Holzkopf via Facebook

      |

      habe ich schon gesehen -.- den sollte man kastrieren und wieder in sein Land zurück schicken ?

      Antworten

    • Jacqueline Krüger via Facebook

      |

      Das ist echt der hammer was hier momentan abgeht… ich fahre jetzt nur noch mit dem bus hoch zur Arbeit. Ich laufe nicht mehr das Stück am Feldweg. Man weiß ja nie

      Antworten

    • Jeanie Holzkopf via Facebook

      |

      ne mach das auch bloß nicht viel zu gefährlich! es geht ja Mittlerweile jeden tag so

      Antworten

    • Jörg Gü via Facebook

      |

      und unsere Regierung schaut zu, und wenn Du etwas sagst, bist Du Rassist oder Nazi !!

      Antworten

      • Stefan

        |

        Was sollen die denn sonst tun ?

        Nur!! vor dem Gesetz sind alle gleich.

        Im richtigen Leben sind die Menschen zum Glück unterschiedlich!!

        Also bitte NICHT ALLE ÜBER EINEN KAMM, was können die zigtausend anderen Flüchtlinge denn dafür, dass EINER sich nicht benehmen kann?

        Antworten

        • Angie Köh via Facebook

          |

          Es ist aber leider kein Einzelfall

          Antworten

        • Silvia Rinke

          |

          Hallo, Stefan. Bitte keine Drei- und Vierfachpostings. Danke und Gruß von der Redaktion.

          Antworten

          • Stef An H via Facebook

            |

            Statt darauf zu achten, dass derselbe Satz mehrfach genutzt wird, weil er einfach passt, solltet ihr lieber darauf achten, dass das Thema „kleines Kind wird durch Mann begrabscht“ beachtet wird und euren Thread nicht zur Hetze gegen Ausländer missbraucht wird!

            Antworten

            • Silvia Rinke

              |

              Stef An H: Wenn wir Belehrungen wünschen, wie wir unser Portal pflegen, werden wir es dich wissen lassen. Angenehmen Abend.

              Antworten

          • Rundblick Unna via Facebook

            |

            Stef An H: Wenn wir Belehrungen wünschen, wir wir unser Portal pflegen, werden wir es dich wissen lassen.

            Antworten

    • Claudia Adolf via Facebook

      |

      Das stimmt Jörg Gü.

      Antworten

    • Claudia Adolf via Facebook

      |

      Fahr lieber mit dem Bus Jacky, besser ist das.

      Antworten

  • Ulrich Häberlein via Facebook

    |

    Das sind unsere importieren Facharbeiter, Danke Merkel

    Antworten

  • Claudia Adolf via Facebook

    |

    Da gebe ich dir recht Sa Brina Bö.
    Gestern stand einer auffällig an der Ecke Bowling Center Unna,und beobachtete die Leute, der kam mir auch nicht koscher vor.Ich habe mittlerweile auch Angst allein durch die Stadt zu gehen.Angst im eigenen Land haben zu müssen, ist mehr als traurig,und es nimmt ja leider immer mehr zu :-( Den sollte man nie wieder auf freien Fuß setzten,damit andere mal kapieren,das Frauen und Kinder in Deutschland kein Freiwild sind.Aber davon können wir wohl nur träumen.

    Antworten

  • Claudia Adolf via Facebook

    |

    Ich hoffe das Mädchen kann das Geschehen verabeiten.Alles gute

    Antworten

  • Peter Köhler via Facebook

    |

    Hier ein sehr interessantes Interview. Die entsprechende Seite XY-Einzelfall bietet verlässliche Informationen was in unserem Land wirklich abgeht. https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2016/es-macht-mich-wuetend/

    Antworten

    • Wunderlich

      |

      Köhler, sie bleiben sich wenigstens treu.
      Die JF als seriöse Quelle heranzuziehen … Hut ab.
      Umfassend informieren, nicht nur das rechte Gezeugs lesen … wäre mein Rat.

      Antworten

      • ca79

        |

        Die JF ist eine seriöse Wochenzeitung, die im Gegensatz zur gleichgeschalteten Presse, die du wohl konsumierst, keine Wahrheiten verschweigt, um das Volk zu beeinflussen und für dumm zu verkaufen.

        Antworten

        • Peter Köhler via Facebook

          |

          Ausserdem hat er das Interview nicht mal gelesen. Sich nicht mit dem Inhalt auseinandergesetzt. Ist doch armselig.

          Antworten

        • Marco Jedschat via Facebook

          |

          Über Jahre stand die Junge Freiheit unter Beobachtung mehrerer Verfassungsschutzämter. Ja ne is klar sie ist aber voll seriös und überparteilich.

          Antworten

        • Peter Köhler via Facebook

          |

          Und der Chef der Polizei Gewerkschaft gibt einem solchen nazi-blatt ein Interview? Skandal.

          Antworten

          • Wunderlich

            |

            Wendt ist der Vorsitzender einer kleinen Gewerkschaft, die kaum Einfluss hat. Die Gewerkschaft nennt sich „Deutsche Polizeigewerkschaft“.
            Zudem ist er ein wenig mediengeil und auf dem Weg in die Politik.
            Fälschlicherweise wird es gern so dargestellt, dass er der Vorsitzende DER Polizeigewerkschaft sei, das ist er nicht.

            Ich war der Meinung, dass unser mittlerweile vertrautes Verhältnis eine Anrede KÖHLER zulassen würde, ohne sie zu belasten.
            Stinkig bin ich selten bis nie.

            Was ich alles gelesen und mit welchen Inhalten ich mich befasst habe, habe, wissen sie sicher nicht zu beurteilen.

            Antworten

      • Peter Köhler via Facebook

        |

        Herr oder Frau Wunderlich! Warum so stinkig? Hat es nicht mehr zu einem „Lieber Peter“ oder wenigstens „Herr Köhler“ gereicht? Aber Höflichkeit und gute Manieren werden heutzutage ja sehr unterschätzt. Von Ihnen hätte ich da aber was anderes erwartet. Sie stöbern doch gerne in ihren dicken Büchern, steht da drin, dass man sich so verhalten soll? Ich denke mal nicht.

        Antworten

    • fürst

      |

      Ich empfehle, den von Peter Köhler gesetzten Link anzuklicken. Sehr lesenswert!

      Antworten

  • Inna Mizich via Facebook

    |

    Laura Be

    Antworten

  • Reiner Müller via Facebook

    |

    Nix neues !

    Antworten

  • Jutta Kohl via Facebook

    |

    Was passiert nur im Sommer, mit unseren Mädels????

    Antworten

  • Marc Weber via Facebook

    |

    Schade das ich bei solchen taten nicht anwesend bin. Dann müsste der Typ aus einem Schlauch seine Nahrung aufnehmen ?

    Antworten

  • Stef An H via Facebook

    |

    Nur!! vor dem Gesetz sind alle gleich.

    Im richtigen Leben sind die Menschen zum Glück unterschiedlich!!

    Also bitte NICHT ALLE ÜBER EINEN KAMM, was können die zigtausend anderen Flüchtlinge denn dafür, dass EINER sich nicht benehmen kann?

    Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Weil es eben KEIN Einzelfall ist, Stef An H. Es häuft sich, und erst seit Silvester, als es nicht mehr vertauschbar war, werden auch mal die Ethnien der Täter genannt. ICH brauche keine zusätzlichen Straftäter hier bei uns.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Peter Steckel
      Hmm, dann lass mich mal scharf nachdenken.
      Ich hab die Lösung! Wir versänken einfach alle Flüchtlingsboote, dann kommen wenigstens keine Straftäter mehr nach Deutschland?
      Prozentual gesehen gibt es NACHWEISLICH KEINEN UNTERSCHIED in der Häufung der Kriminalität. Ganz gleich welcher Abstammung die Menschen sind !!

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Natürlich habe ich wenn ich 100 Deutsche in einem Lager zusammen Zeichen mehr deutsche Straftäter als wenn ich diese 100 deutschen mit 100 Engländern mische.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Also was lernen wir daraus man soll nicht Menschen in Lager stecken ans egal woher sie kommen.

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Stef An H das ist falsch. Bei Kapitalverbrechen wie bspw. Mord haben Ausländer (ohne Deutsche mit Migrationshintergrund, sonst wäre der Anteil noch höher) einen Anteil von mehr als 25%, bei etwa 8% Bevölkerungsanteil. Bei anderen schweren Delikten sieht das ähnlich aus.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Nehmt es mir bitte nicht übel aber ich bin für freie Meinungsäußerung und zwar nicht nur, wenn gehetzt wird, sondern auch für diejenigen die Versuchen unrealistische Darstellungen zu korrigieren!

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Ich bevorzuge das Australische Modell: Man schleppt die Boote in ihre Uraprungshäfen zurück. Kein Mensch muss aus der Türkei flüchten. Dort sind Sie sicher.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Peter Steckel
      Es sei denn man ist bei der Presse und schreibt über Erdogan?

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Es soll Menschen geben die dort sogar Urlaub machen… Kann also nicht so schlimm sein. Kein Mensch hat ein Recht darauf sich sein Asyl auszusuchen.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Peter Steckel
      Interessant, kaum reicht 1 Nation nicht mehr aus um die Quote zu schaffen nimmst Du einfach ALLE Ausländer zusammen.
      Dann lass doch mal die Straftaten unter einander also wenn ein Türke einen Türken oder ein Syrer einen Syrer angreift oder ein Syrer einen Türken oder einen Türken ein Syrer angreift aus dieser Statistik herausfallen.
      Denn diese Lagerdelikte verzerren extrem die Statistik

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Peter Steckel
      Stimmt aber auch wir Deutschen haben kein Recht unser Land den Flüchtlingen zu verwehren.

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Warum sollte ich? Sind das keine Straftaten? Sind das keine Opfer?
      Sind die Syrer tatsächlich Syrer?
      Alles Fragen, die in den letzten Monaten bereits zu genüge gewälzt wurden. Ich brauche diese Menschen nicht, und sie brauchen uns auch nicht unbedingt. Warum nur wollen alle nach Deutschland, wenn sie woanders auch in Sicherheit sind?

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Stef An H doch, das haben wir. Vor allem dann, wenn sie aus einem anderen sicheren Land einfach so einreisen wollen. Dies ist weder durch ein Recht, noch eine Konvention gedeckt.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Ich finde es schade, dass es Menschen gibt, die egoistisch an Ihrem Luxus festhalten, gegen andere Menschen hetzen und dabei völlig vergessen, dass es eigentlich in dem ursprünglichen Bericht nur um die Tat eines einzelnen ging. Natürlich verwerflich und zu verurteilen!
      Nur frage ich mich, warum schreiben die Leute nicht genau soviel, wenn ein Deutscher eine Straftat begeht?

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Die kommen nicht erst her, Stefan, und unvermeidlich. Sind natürlich ebensolche Drecksäcke. Aber die reichen doch auch, es braucht keine zusätzlichen.

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Peter Köhler
      Und was glaubst du sie dick wäre die Karte wenn du jeden kriminellen deutschen darauf einzeichnen würdest 15cm ?
      Allein für die Hetzerei hier in diesem Thread, kannst Du schon

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Mindestens 3-4 Punkte auf deiner Karte einzeichnen diesmal von Deutschen

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Und wenn ich dann sehe dass deine Karte Deutschland und Hösel Österreich anzeigen und insgesamt grob geschätzt 200 Fälle auch bringt dann muss ich sagen sind das immer noch Einzelfälle im Vergleich zu den vielen vielen tausend Flüchtlingen allein in Deutschland

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Es ist keine Hetze, wenn man Tatsachen berichtet, Stefan. Es ist aber eine Verhöhnung der Opfer die Straftaten zu bagatellisieren. DAS ist Hetze!

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Ich bagatellisierte nicht, ich korrigiere, es kann nicht sein, das jemand eine Landkarte mit geschätzten 200 Bunten Punkten in das Netz stellt, diese dann so geschickt verkleinert, dass die Karte klein wird, die Punkte alles abdecken und somit der völlig falsche Eindruck erweckt wird man könne in Deutschland keine 5m laufen ohne über eine Laiche zu stolpern, die durch einen Flüchtling wurde.
      Außerdem kann ich auf der Karte nicht einmal erkennen, ob es sich um eine Verkehrsstatistik oder eine Statistik zur Überwachung der Feinstaubemmissionen handelt. Geschweige denn wer diese erstellt hat. Und sollte diese Karte tatsächlich etwas anderes angeben als die von Hr. Köhler erweckten Straftaten, dann ist dass sehr wohl eine Hetze gegen Ausländische Mitbürger und gehört rechtlich Verfolgt.

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Also, ICH kann die Karte stufenlos zoomen…

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Das habe ich auch nicht abgestritten, aber die Punkte sind in der kleinen Karte groß und später in der Relation zur Karte klein dargestellt und wo steht bitte schön dass es sich um die angegebene Statistik handelt ?

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Weil das bei Google Maps immer so ist…!?!

      Antworten

    • Stef An H via Facebook

      |

      Sorry, aber normalerweise sind Quellenangaben vorhanden, Google Maps hat damit nichts zu tun. Ich kann auch viele Punkte in Google markieren und behaupten dort wurde ein Yeti gesichtet! Das ist kein Beweis!
      Ich bin raus, ich biete dieser Hetzerei nicht auch noch ein Forum.
      Ciao

      Antworten

    • Peter Steckel via Facebook

      |

      Negieren ist Hetzerei. Zumindest die Markierten Vorfälle im Umkreis hier sind mir aus der Presse und Polizeiberichten hinlänglich bekannt.

      Antworten

  • Tanjaa Steinhoff via Facebook

    |

    Claudia Steinhoff

    Antworten

  • Vera Dammberg via Facebook

    |

    Puh, ich bin dann mal wieder raus aus dieser Gruppe. Zuviel Hetze, Zuviel Rassisums, alle über einen Kamm scheren. Schön, weiter so! Schürt den Hass und berichtet weiter. Ich bin raus! Ciaoi!

    Antworten

  • Andreas Vesalius via Facebook

    |

    Wenn so einer hier bleiben darf, dann ist was falsch in diesem Land! So einer gehört umgehend vor Gericht und bei erwiesener Schuld sofort zurück dahin wo er her kommt. Egal ob da Krieg, Pest oder der IS herrscht. Ohne Einspruchsrecht ohne Revision ohne Ausnahme! Die Gesetze müssen dementsprechend geändert werden!

    Antworten

  • Sandra Schmidt

    |

    Warum müssen diese Gören auch bei dm rumlungern, können die nicht auf den Bus warten wie alle anderen??? Nein, da muss sich ja bei dm geschminkt und einparfümiert werden, damit sie aussehen wie N …..n!!!
    Dann passiert halt sowas!!!
    (Editiert. Derartige Vergleiche, wenn es um Kinder geht, übersteigen unsere Schmerzgrenze!)

    Antworten

Kommentieren