Rundblick-Unna » Über 40 km/h zu schnell: Zwei Raser gehen vorerst zu Fuß

Über 40 km/h zu schnell: Zwei Raser gehen vorerst zu Fuß

Zwei dürfen zu Fuß gehen. Dutzende Weitere dürfen zahlen. Die Kreispolizeibehörde hat gestern in Unna, Holzwickede und Schwerte großflächig das Tempo kontrolliert.

Spitze (im unrühmlichen Sinn) war ein Raser, der mit 95 Sachen durch einen 50er-Bereich bretterte. Erwischt wurde er in Schwerte. In Unna hatte der Spitzenraser 25 km/h zuviel auf dem Tacho (75 statt 50), in Holzwickede erwischte es einen mit 91 statt 50. Für die beiden Ü90er ist erstmal Schicht mit Autofahren.

In Unna wurden in der Zeit von 07:00 Uhr bis 09:10 Uhr insgesamt 405 Fahrzeuge gemessen. Davon waren 17 zu schnell unterwegs.

In Holzwickede wurden an der Chaussee in der Zeit von 10:35 Uhr bis 13:00 Uhr 524 Fahrzeuge gemessen. Insgesamt 80 Fahrzeuge waren hier zu schnell unterwegs, der schnellste mit 91 km/h bei erlaubten 50 km/h. Auch er muss sich auf ein Fahrverbot einstellen.

In Schwerte wurden im Zeitraum von 15:10 Uhr bis 16:45 Uhr insgesamt 842 Fahrzeuge gemessen, die in Richtung Innenstadt unterwegs waren. Davon waren 28 zu schnell. In der Gegenrichtung wurden in der Zeit von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr insgesamt 1023 Fahrzeuge gemessen, von denen 111 zu schnell unterwegs waren. Der schnellste wurde hier mit 95 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot.

 

 

Kommentieren