Rundblick-Unna » Tödlicher Unfall in Herringen: Subaru mit 4 jungen Männern kracht fast senkrecht vor Haus

Tödlicher Unfall in Herringen: Subaru mit 4 jungen Männern kracht fast senkrecht vor Haus

Grauenhafter Unfall heute früh in Hamm-Herringen. Ein mit jungen Männern voll besetzter Subaru geriet um kurz nach 5 Uhr auf der Dortmunder Straße ain einer Einmündung von der Fahrbahn ab, prallte zuerst vor einen Baum, dann gegen einen geparkten Audi und krachte schließlich mit so brutaler Wucht gegen eine Hauswand, dass er in fast senkrechter Position dort verharrte.

Ein 21 Jähriger starb, ein 22jähriger wurde schwer verletzt, die beiden anderen jungen Männer im Wagen leicht. Der nur leicht verletzte Fahrer musste sich einem Alkotest unterziehen und seinen Führerschein abgeben.

Der 22-Jährige am Steuer des Subaru fuhr um 5.10 Uhr auf der Dortmunder Straße in Richtung Herringen. Im Wagen befanden sich vier weitere junge Männer: drei 22-Jährige und ein 21-Jähriger.

An der Einmündung Herringer Weg geschah die Tragödie. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Baum, schleuderte danach quer über die Fahrbahn, prallte  gegen einen geparkten Audi und kam schließlich fast senkrecht an der Hauswand eines Einfamilienhauses zum Stehen.

Der 21-Jährige und ein 22-Jähriger wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Sie waren vermutlich nicht angegurtet. Der 21-Jährige verstarb später an seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt. Nach jetzigem Ermittlungsstand wurden der Fahrer und die beiden weiteren Mitfahrer leicht verletzt.

Der 22-jährige Fahrer führte einen Alkoholtest durch und musste sich anschließend einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein und das Fahrzeug wurden sichergestellt. Der beschädigte Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme zogen die Polizeibeamten einen Sachverständigen hinzu. Eine Kehrmaschine säubert die Unfallstelle.

Die Dortmunder Straße war an der Unfallstelle noch am Sonntagmittag weiterhin komplett gesperrt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens an dem Wohnhaus kann bislang nicht beziffert werden.

Kommentieren