Rundblick-Unna » „Tobi“ Müller kann es immer noch

„Tobi“ Müller kann es immer noch

Vor 10 Jahren mischte er u.a. bei der „Unnaer Radnacht“ in der Weltelite mit. Nach einer langen Rennpause startete er bei seinem Lieblingsrennen in Steinfurt: Tobias Müller.
Mehrfach konnte er hier in Steinfurt schon auf dem Podium stehen. Auch am Samstag gelang ihm dieses Kunststück. Im Rennen der zahlenmäßig stark besetzten C Klasse schaffte er es bei hochsommerlichen Temperaturen wieder einmal sein Potenzial zu zeigen. Hinter dem siegenden Bundesligafahrer Janik Heming belegt er den 3. Platz. Bei der gleichen Veranstaltung bestritt Jana
Schemmer nach langer Auszeit ihr 2. Saisonrennen. Auch sie überzeugte mit dem 4. Platz im Frauenrennen. Hier gewann die mehrfache Medaillengewinnerin bei Deutschen Meisterschaften, die Wuppertalerin Simona Janke.


Am Sonntag in Bocholt holte Franziska Koch ihren 9.Saisonsieg. Im gemeinsamen Rennen mit den Juniorinnen und den Frauen konnte sie das Feld im Alleingang auf dem 1,2 km Rundkurs fast überrunden.


Als 3. im Rennen U 11 stand Maxim Schmidt ebenfalls auf dem Podium. Die Junioren, Felix Happke und Jon Knolle starteten mit der NRW Bundesligamannschaft beim Bundesliga Rennen in Karbach/Unterfranken. Ein ganz starkes Rennen fuhr Jon Knolle, der schon zu Beginn des 121 km schweren Rennes als Spitzenreiter die erste Wertung des aktivsten Fahrers gewann. Auch auf den letzten 5 km gehörte er der Spitzengruppe an als ein schwerer Gewitterschauer niederging und Jon in der kurvenreichen Abfahrt die Spitze aus Sicherheitsgründen ziehen ließ. Dafür riskierte Felix Happe im Sprint um Platz 5 zu viel und rutschte in der Zielkurve weg. Mit starken Prellungen und Hautabschürfungen konnte er aber das Krankenhaus wieder verlassen. Jon rollte dann als 30. der über 100 Bundesligafahrer ins Ziel.


Auch für Michel Heßmann lief das Nationalmannschaftssichtungsrennen in Leutkirch / Allgäu nicht optimal. In der Nacht vor dem Rennen hatte er große Magenprobleme. “Trotzdem ging er nach der weiten Anreise an den Start und erkämpfte sich unter den 120 Startern noch den 25. Rang und damit weitere Punkte in der Rangliste.


Am kommenden Wochenende wird es wieder ganz hart für die RSV Junioren. In den Weinbergen von Ilsfeld-Auenstein in Württemberg geht es am Samstag im Bundesligarennen über 90 km. Am Sonntag findet dann in Ilsfeld auf einem enorm scheren Kurs die „Deutsche Bergmeisterschaft“ über 110 km statt. Jon Knolle, Felix Hapkke und Nils Goeke sind vom RSV dort am Start.

Auf dem Bild: Tobi Müller(rechts) auf dem Podium in Steinfurt

Kommentare (1)

Kommentieren