Rundblick-Unna » „Tippen tötet!“ Wieder fast ein Dutzend Fahrer mit Handys am Steuer

„Tippen tötet!“ Wieder fast ein Dutzend Fahrer mit Handys am Steuer

Erneute Schwerpunktkontrolle gegen Handys am Steuer. Wieder erwischte die Polizei gestern in Unna fast ein Dutzend Unverbesserliche, die während der Fahrt ihre Mobiltelefone am Ohr hatten oder darauf herumtippten. Weitere zehn Fahrer fuhren ohne Sicherheitsgurt. Auch toll. Ebenfalls zur Kasse, bitte.

Im Bereich Jahnstraße/ Leibnitzstraße kontrollierten die eingesetzten Beamten bei der Aktion am Mittwoch 37 Fahrzeuge. 10 Fahrer kassierten Anzeigen, da sie verbotenerweise während der Fahrt ihr Mobiltelefon benutzt hatten. Sie müssen nun ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro zahlen und kassieren umgekehrt was – nämlich einen Punkt im Flensburger Verkehrsregister.

„Wir sehen mit großer Sorge die Entwicklung, dass Fahrzeugführer am Steuer ohne Freisprechanlage telefonieren oder sogar Nachrichten tippen. Wer eine SMS schreibt, reagiert wie ein Fahrer mit 1,1 Promille. Der ,Zwei-Sekunden-Blick“ aufs Handydisplay bei 50 km/h bedeutet fast 30 Meter Blindflug.“ Finger weg vom Handy im Straßenverkehr! Warnt die Polizei eindringlich: „Tippen tötet!“

10 Verwarnungsgelder gab´s zusätzlich wegen Missachtung der Gurtpflicht; und eine Anzeige handelte sich ein Rollerfahrer ein, dessen Zweirrad statt der erlaubten 25 km/h mit satten 65 km/h auf dem Prüfstand gemessen wurde. Ordentlich frisiert also, das Teil. Fahrt bis auf Weiteres zu Ende.

Kommentare (5)

Kommentieren