Rundblick-Unna » Tierischer Einsatz an der A1: Polizei rettet verletzten Pfau

Tierischer Einsatz an der A1: Polizei rettet verletzten Pfau

Auch mal was anderes: Die Polizei hat am Samstag an der A1 einen Pfau gerettet. Dank des aufmerksamen Blicks eines Verkehrsteilnehmers konnten tierliebe Beamte den verletzten Vogel im Grünbereich des Parkplatzes Haus Reck einfangen – ein kurzer Versuch des Flüchtigen, sich dem beherzten Zugriff des Gesetzes mittels Flügelschlägen zu entziehen, ging schief. Nun kuriert der schillernd bunte Patient in einem Zoo seine Verletzung aus.

Bereits seit einigen Tagen hatten Bürger den Vogel dort an der A1 beobachtet. Bisher gelang es dem Tier aber immer wieder, sich zu verstecken. Gegen 17 Uhr am Samstag entdeckte ein Verkehrsteilnehmer nun erneut das den bereits bekannten Pfau und rief kurz entschlossen die Polizei herbei.

Die Polizisten konnten den offensichtlich am rechten Bein verletzten Vogel nach einem kurzen Fluchtversuch ins Unterholz schließlich mit einiger Mühe einfangen. Bis zum Eintreffen der Tierrettung Dortmund stellten zwei freundliche Verkehrsteilnehmer für die möglichst stressfreie Unterbringung des Tieres einen großen Karton und alte Tücher bereit.

Die Tierrettung brachte den stolzen Vogel zunächst zu einem Tierarzt und anschließend zu einem Zoo.

Pfau

Kommentare (1)

Kommentieren