Rundblick-Unna » Tiefgreifende Zerwürfnisse und persönliche Anfeindungen: Ingrid Kroll gibt Vorsitz der Oberstadt-SPD im Herbst 2016 auf

Tiefgreifende Zerwürfnisse und persönliche Anfeindungen: Ingrid Kroll gibt Vorsitz der Oberstadt-SPD im Herbst 2016 auf

Ingrid Kroll wird im September 2016 nicht wieder als Vorsitzende der SPD Unna-Oberstadt kandidieren. In einer persönlichen Erklärung kündigte die langjährige Oberstadt-Chefin am gestrigen Abend in der internen Vorstandssitzung an, dass sie ihr Amt bei den turnusmäßigen Neuwahlen in neun Monaten zur Verfügung stellen wird.

Zu einem (im Vorfeld kolportierten) Rücktritt am gestrigen Abend kam es wie berichtetet nicht.

In einer sehr offenen, persönlichen Erklärung lieferte Kroll eine kurze Zustandsbeschreibung von Partei und Fraktion und erklärte, sie könne unter diesen Umständen keine weiteren Jahre an der Spitze des größten Unnaer SPD-Ortsvereins stehen. Sie werde den Vorsitz weiterführen, bis der Vorstand im Herbst kommenden Jahres ohnehin neu gewählt wird.

Jetzt gerade in der momentanen Krise wolle sie Oberstadt nicht im Stich lassen, doch weiteres Engagement in führender Position sei ihr aufgrund des tiefen innerfraktionellen und -parteilichen Zerwürfnissen der letzten Monate und speziell der letzten vier Wochen nicht mehr möglich.

Die eigenmächtige fristlose Kündigung der Fraktionsgeschäftsführerin Bärbel Risadelli durch Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzenden Volker König wirkte am 23. November letztlich nur als letzter Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Ingrid Kroll sprach von heftigen Differenzen bis hin zu tiefgreifenden persönlichen Anfeindungen, denen sie sich ausgesetzt sieht und denen sie sich nicht mehr weiter aussetzen möchte.

SPD Fraktionsvorstand

Kroll ist zusammen mit Gudrun Friese-Kracht (Bild oben, re.) und Anja Kolar (li.) eine der Stellvertreterinnen von Fraktionschef König, wurde dennoch aber von dem fristlosen Rauswurf der Büroleiterin Risadelli ohne Vorab-Information oder vorherige Unterredung eiskalt erwischt.

Schon vorher aber knirschte es zwischen der  Oberstadt-Vorsitzenden (und generell Oberstadt) und dem autoritären Vorsitzenden  gewaltig, immer wieder lagen Kroll und König thematisch über Kreuz – überdeutlich wurden die Differenzen im Herbst vergangenen Jahres, als die Zuschusserhöhung für die Lindenbrauerei zur Diskussion stand und Kroll – auf konträrem Kurs zu Volker König, dafür auf einer Linie mit Piratenchef Chrsitoph  Tetzner – auf einer schlüssigen und nachvollziehbaren Spartenrechnung beharrte.

Sie verlas bei der damaligen Abstimmung eine persönliche Erklärung dazu, fügte sich bei der Abstimmung gleichwohl auf die Fraktionslinie.

Vor allem aufgrund dieser aufreibenden Grabenkämpfe und zuletzt auch massiven persönlichen Anfeindungen zieht Ingrid Kroll nun im Herbst 2016 im dann elften Jahr als Oberstadt-Vorsitzende einen Schlussstrich. Bis dahin gibt sie ihrem Vorstand und ihrem Ortsverein Zeit, sich personell neu zu sortieren.

Bei der Oberstadt-Versammlung am 24. Februar wird Kroll ihre Entscheidung offiziell den Mitgliedern vortragen.


 

Links zu unseren bisherigen Berichten:

http://rundblick-unna.de/volker-koenig-laedt-ein-spd-jahresempfang-noch-vor-gerichtlichem-auftakt-im-risadelli-kuendigungsstreit/

http://rundblick-unna.de/spd-gewerkschafter-dreisbusch-koenig-hat-mit-kuendigung-fraktionsrechte-beschnitten/

http://rundblick-unna.de/angetreten-um-wir-fraktionschef-und-teamplayer-der-spd-zu-sein/

http://rundblick-unna.de/koenigs-risadelli-rauswurf-spd-fraktion-haelt-deckel-auf-brodelndem-topf/

http://rundblick-unna.de/genossen-werfen-muehlhausens-spd-chef-wegen-offener-kritik-parteischaedigendes-verhalten-vor/

http://rundblick-unna.de/faust-ritt-in-eigener-regie-des-spd-koenigs-risadellis-anwalt-reicht-klage-gegen-kuendigung-ein/

http://rundblick-unna.de/spd-fuer-koenigs-unsoziales-verhalten-in-kollektivhaft-austrittsdrohungen-und-scharfe-worte-einer-betriebsraetin/

http://rundblick-unna.de/risadelli-rauswurf-spd-chef-muehlhausen-spricht-von-skandal-fundamentale-grundsaetze-der-sozialdemokratie-verletzt/

http://rundblick-unna.de/skandal-rauswurf-der-spd-fraktionsbuerochefin-war-verbotener-mailverkehr-ein-grund/

http://rundblick-unna.de/erdbeben-in-spd-unna-fraktionsgeschaeftsfuehrerin-baerbel-risadelli-fristlos-hinausgeworfen/

Kommentare (22)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Obwohl ich 100 Km von Unna entfernt lebe, finde ich es Unglaublich, daß ein autoritärer Fraktionsvorsitzender soviel kaputt machen kann und immer noch nicht aus dem Sattel geworfen wird.

    Antworten

  • Oskar B.

    |

    Da gabs mal in der CDU ähnliche Kämpfe, zum Schluss war die halbe Fraktion weg.
    Dieses autoritäre Gehabe nun auch in der SPD……., dürfte dem Bürgermeister zum Ausklang seiner Amtszeit nicht gefallen. Und ob die Grabenkämpfe zwischen den gleichen Ortsteilen auch dauerhaft zu schließen sein werden, ist sehr schwer.

    Antworten

  • Dennis Friederichs via Facebook

    |

    Das ist sehr schade ich schätze Ingrid Kroll und Ihre Arbeit sehr, auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihr bin. Leider geht dann ab Herbst eine weitere gute Politikerin in Unna und das Zerwürfnis SPD Unna geht weiter.

    Antworten

  • Mike

    |

    Es ist schon sehr traurig wie wenig Zusammenhalt und Rückgrat es in der der SPD noch gibt, die guten Leute gehen bzw. geben auf und die „fragwürdigen“ Leute gewinnen mit ihren fragwürdigen Alleingängen und die breite Basis scheint tatenlos schulterzuckend zuzusehen, aussitzen ala Merkel. Somit steht die breite Basis hinter König, ansonsten würde die Basis ja mal tätig werden, ein Armutszeugnis für die SPD. Die SPD verliert somit quasi die zweite fähige Person und König hat somit einen Gegenpol weniger und gewinnt somit nochmal. Game over für die SPD. Die SPD zerlegt sich selber.

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    Sozen sind halt nicht nur vaterlandslose, sondern auch prinzipielnlose Gesellen.

    Antworten

    • Björn Uhde via Facebook

      |

      Markus Antonius hat nicht nur keine Ahnung, sondern auch verdammt viel Meinung.

      Antworten

    • Weltenbummler

      |

      Normal reicht ja schon alleine der Beitrag von Markus Antonius um zu sehen wessen geistes Kind er ist ..

      Solche Leute können froh sein, dass wir in der Demokratie leben die sie selber abschaffen wollen.

      In der Demokratie darf jedenfalls jeder seine freie Meinung äußern, auch wenn diese noch so absurd ist.

      Antworten

  • Björn Uhde via Facebook

    |

    Volker König gefällt das.

    Wo ist meine SPD, die hier kämpft? Zurücktreten hat noch nie Probleme oder Krisen gelöst. Einziger Profiteur, hier: Volker König. Und er wird weitermachen. Bis er die SPD in Unna geschleift hat, und zwar gänzlich.

    Steht auf, SOZIALdemokraten! Lasst das im Himmel nicht zu! Er macht die SPD kaputt. Wer nichts tut oder geht, verändert nichts.

    Antworten

  • Weltenbummler

    |

    Bin mal gespannt wieviele Akte diese Komödie Namens SPD noch hat.

    Nicht nur das auf Bundesebene die SPD von autoritären Persönlichkeiten regiert wird sondern nun auch bei der SPD in Unna.

    Traurig traurig auch für einen nicht SPD wähler wie mich.

    Antworten

  • Margarethe Strathoff via Facebook

    |

    Ich bin geradelos fassungslos, wie man /?Frau, uns vergessen

    Aber die CDU macht es uns vor. BURKA Willkommen – ein No -Go!!!

    Antworten

  • Tobi

    |

    Das ist kein SPDspezifisches Verhalten. So agieren alle großen Parteien. Kommen durch Zufall neue Leute an die Macht, ist ihr einziges und schnellstes Bestreben, die „alten“ verdienten Vorgänger und erfolgreichen Kollegen abzusägen oder zu isolieren.
    Der einzige Unterschied ist, ob die Machtergreifer es schaffen, ihre Spielchen vor der Öffentlichkeit zu verbergen oder nicht. Wenn die Leute wüssten, was hinter den Kulissen so getrieben wird, würde sich freiwillig niemand mehr in Parteien engagieren.

    Antworten

  • Thomas Gragen via Facebook

    |

    Also , so langsam wird das ganze lächerlich!! Dieses Machtgeile gehabe von einigen in der SPD spiegelt genau das wieder , was in Berlin vorgelebt wird.

    Antworten

    • Weltenbummler

      |

      Aber die CDU und Co. sind was das angeht, stellenweise auch nicht besser ..

      Das ist ebend ein ganz spezielles Völkchen unsere Volksvertreter

      Antworten

  • Wunderlich

    |

    Rücktritt aus den genannten Gründen bedeutet nach meiner Erfahrung:
    Auf Grund mangelnder Unterstützung für die eigene Meinung wird der Kopf eingezogen und abgetaucht.
    Wenn es doch, wie hier ja von dem überwiegenden Teil der Schreiber/innen geäußert, ein satzungs-/rechtswidriges Verhalten von König gab, dann wäre es ein Leichtes, da würde eine Vorstandssitzung reichen.
    Scheint aber nicht so leicht zu sein, vielleicht von der Mehrheit gar nicht gewünscht.
    Sollte König gar rechtens gehandelt haben?
    Ansonsten ist der Rücktritt von Kroll Feigheit vor dem Feind, ein schwacher Auftritt.

    Die Zukunft wird es zeigen 😉

    Antworten

    • Björn Uhde via Facebook

      |

      Herr König, sagen Sie doch, wer Sie sind. Butter bei die Fische, wie man hier im Norden sagt.

      Nehmen Sie Ihren Hut. Tun Sie der SPD was Gutes und lassen Sie von Ihren Egotrips.

      Sie zerstören mit Ihrem Verhalten die SPD. Die öffentliche Meinung ist gegen Sie. Die parteiöffentliche auch.

      Die SPD ist kein Verein – man verzeihe mir das Wortspiel – für EINEN König, Sie können nicht die halbe Partei abservieren.

      Sie sind unfähig. Treten Sie zurück. Tun Sie es dafür, daß Sie danach Ihr Parteibuch noch behalten können.

      Daß ich Sie sieze, obwohl wir in der gleichen Partei sind, sollte Ihnen zu denken geben. Denn Ihr Gedankengerüst hat nichts mit dem der sozialen Demokratie zu tun.

      Antworten

  • Wunderlich

    |

    Sie sind der Meinung, ich bin der König, Herr Uhde?

    Sie irren.

    Antworten

    • Björn Uhde via Facebook

      |

      Na ja, der Einzige, der sich verteidigt, sind ja Sie. In der ganzen Stadt.

      Antworten

      • Wunderlich

        |

        Aha, der einzige … da hilft, sich informieren.
        Oder werden die anderen Meinungsäußerungen derer, die nicht der ihren entsprechen, aber bereits veröffentlicht wurden, einfach ignoriert?
        Und wer hier nicht der Meinung der kleinen Zahl von Schreibern ist, der ist gleich Hauptverdächtiger?
        Herr Uhde, ich staune.

        Zudem verteidige ich nicht (schon gar nicht mich), ich zweifel allerdings an, dass hier fundierte Meinungsäußerungen dabei sind. Aber dafür viele … von immer denselben Leuten wiederholt.

        Ich stelle hier nur Fragen … die andere, ohne tatsächliches Hintergrundwissen, bereits für sich beantwortet haben und mit diesen Vermutungen (mehr ist es ja wohl nicht) hausieren gehen.

        Übrigens, ich weiß auch nicht, was sich tatsächlich zugetragen hat … aber die Art und weise, wie die Sau hier immer wieder durch das Dorf getrieben wird, finde ich fragwürdig …

        Antworten

        • Björn Uhde via Facebook

          |

          Man könnte ja wenigstens von Ihnen erwarten, daß Sie mit offenem Visier kämpfen.

          Antworten

          • Wunderlich

            |

            Kämpfen?
            Ich kämpfe hier nicht, ich tue nur meine Meinung kund … ohne mir Urteile über Personen oder deren Handeln zu erlauben, weil mir da die Hintergrundinfos fehlen.

            Sie sind ja offensichtlich in die Details eingeweiht … dürfte ihren Äußerungen nach zumindest anzunehmen sein.

            Antworten

Kommentieren