Rundblick-Unna » Terroralarm am Schwerter Bahnhof: Angekettete Tasche löst Großeinsatz aus

Terroralarm am Schwerter Bahnhof: Angekettete Tasche löst Großeinsatz aus

Großalarm gestern Abend am Schwerter Bahnhof – wegen einer angeketteten Tasche. Terroralarm und Evakuierung. Wegen: nichts. DIe Tasche war leer.

Eine an einen Fahrradständer angekettete Tasche rief sowohl die Unnaer-  wie die Bundespolizei auf den Plan. Gegen 19:25 Uhr wurde die Polizei alarmiert: verdächtige Tasche gemeldet. Einsatzkräfte stellten fest, dass eine Reisetasche mit Kettenschloss, an einen Handlauf angekettet wurde. Daraufhin wurde der Bahnhof  einschließlich der Bahnhofsbuchhandlung unverzüglich evakuiert. Züge hielten ebenfalls nicht mehr im Schwerter Bahnhof. Das führte zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Ein Sprengstoffspürhund der Bundespolizei erschnüffelte die Fakten, und schließlich folgte Entwarnung: Die Tasche war komplett leer. Gegen 20:21 Uhr wurden alle Einsatzmaßnahmen wieder aufgehoben.

Wer die Tasche dort angekettet hat – und wieso! – müssen nun Ermittlungen der Bundespolizei ergeben. Was möglich wäre: Die Tasche war ursprünglich gefüllt – mit was auch immer -, wurde vom Besitzer vorsorglich angekettet und  (von einem Dieb) geleert.

Tasche

Kommentare (16)

Kommentieren