Rundblick-Unna » Taschendiebe beklauten Reisende zweimal in einer Nacht: Bilderfahndung

Taschendiebe beklauten Reisende zweimal in einer Nacht: Bilderfahndung

Gleich zweimal in einer Nacht (22. August) schlugen drei Taschendiebe zu und bestahlen schlafende Reisende in Nahverkehrszügen.

Der erste Fall ereignete sich im Regionalexpress von Münster nach Essen. Das Trio bestieg den Zug um 1:53 Uhr im Recklinghäuser Hauptbahnhof, stahl den Rucksack eines 29-jährigen Schweizers (Schaden 1.825 Euro) und verließ den Zug gegen 02:05 Uhr in Wanne-Eickel. Der Diebstahl wurde erst im Essener Hauptbahnhof vom Opfer bemerkt.

Im zweiten Fall bestahl das gleiche Trio, in der Eurobahn 89909 auf der Fahrt zwischen Düsseldorf und Dortmund, einen 32-jährigen Polen. Dem Mann wurde in der Zeit zwischen 02:45 Uhr und 03:57 Uhr die Umhängetasche gestohlen, die Wertsachen in Höhe von 800,- Euro enthielt. Die entleerte Tasche ließen die Täter im Zug zurück.

Mit Beschluss des Amtsgerichts Essen wurden gesicherte Bilder der Tatverdächtigen zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Zeugen wenden sich bitte an die kostenfreie Servicenummer der Bundespolizei: 0800 6 888 000.

Taschendiebe 3 Taschendiebe 2 Taschendiebe 1

Kommentare (11)

  • Marc-Oliver Finkel via Facebook

    |

    Vorfall am 22.August ????……Na da werden die Bilder aber im Eiltempo freigegeben !! Mittlerweile komme ich mir vor wie in einem Comedy-Staat ? so viel Inkompetenz unserer Regierung würde in der freien Wirtschaft kein Unternehmen ohne Konsequenzen zu lassen…..

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      :-/ Du hast ja Recht, Marc-Oliver Finkel. Bilder dürfen erst veröffentlicht werden, wenn alle anderen Fahndungsmaßnamen ausgeschöpft sind, eine gewisse Schwere der Straftat vorliegt etc… – wir haben die rechtlichen Vorgaben mal zusammengefasst.

      Antworten

    • Marc-Oliver Finkel via Facebook

      |

      Bin zwar kein Ostler, aber erinnert mich alles sehr Stark an die “ aktuelle Kamera der DDR “ ??…..Ich weiß, sehr zynisch, aber Sorry , zur Zeit ist alles nur noch mit Humor zu ertragen! Am Samstag wurde versucht direkt neben meinem Haus einzubrechen , es war 16 Uhr und die Anwohner waren zuhause ! einer von den Einbrechern , übrigens ein netter Rumäne oder Bulgare , also eine kulturelle Bereicherung, wollte durch meine Garten flüchten , überlegte sich das aber ganz schnell , als mich und meinen Hund im Garten sah !!!!! Frage : Sollen und müssen wir damit Leben ?

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Marc-Oliver Finkel – richte diese Frage an deine/n Abgeordneten in Stadt, Land und Bund.

      Antworten

    • Angelika Tischer via Facebook

      |

      Ja bitte hierhin : internetpost@bundeskanzlerin.de und bitte um Stellungnahme… Nur wenn das Postfach überläuft, wird vielleicht einer reagieren….

      Antworten

  • Max Black via Facebook

    |

    Könntet ihr bei den Posts bitte gleich dazu schreiben, um welchen Ort es sich handelt?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Machen wir in der Regel schon in der Überschrift oder im fb-Anreißer, Max Black, machen wir nicht, wenn es sich wie hier um verschiedene Tatorte handelt. VG!

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Mir fällt auf, daß da einige ziemlich Jung sind. Scheinbar werden die schon zu Kriminellen erzogen. Schrecklich.

    Antworten

Kommentieren