Rundblick-Unna » „Talentscouts“ suchen Schulen nach akademischem Nachwuchs ab

„Talentscouts“ suchen Schulen nach akademischem Nachwuchs ab

Schlaue Köpfe sind gefragt – also ist Klinken putzen angesagt. Hochschulen schicken momentan gezielt „Talentscouts“ durch weiterführende Schulen, um begabte Schüler für ein Studium zu begeistern. Derzeit sind die Fachhochschule (FH) und die Technische Universität (TU) Dortmund im Kreis Unna auf Talentsuche, berichtet heute die Kreisverwaltung.

Bei der Initiative durchforsten fünf Talentscouts die Klassen von zunächst 16 weiterführenden Schulen (im Kreis Unna, Dortmund und Waltrop) nach pfiffigen Schülern, die bisher nicht vorhaben, zu studieren. Die Scouts wollen sie umstimmen. Dazu bieten sie persönliche Begleitung, individuelle Förderpläne oder Sprechstunden vor Ort an.

Mit dem Talentscouting, das die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen entwickelt hat, weiten die Hochschulen ihre Angebote für den Übergang von der Schule zum Studium aus. Das deckt sich mit Angeboten des Kreises Unna wie Kinder-Uni, Jugend-Uni und Hochschultag.

Die Initiative soll zudem für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit sorgen, schreibt der Kreis. Und sie soll „angesichts des auch die Hochschullandschaft betreffenden demografischen Wandels helfen, Nachwuchs für Wissenschaft und Forschung zu gewinnen.“

Und noch mehr: „Ziel muss es sein, dass unser Nachwuchs hier verwurzelt bleibt, um letztlich sein gut verdientes Geld in unserer Region zu investieren. Das gelingt am besten, wenn junge Leute hier gut ausgebildet werden, wohnortnah studieren können und auch qualifizierte Arbeitsplätze finden“, beschreibt Kreisdirektor Wilk einen für alle Beteiligten erfolgreichen Kreislauf. Mehr Infos gibt es unter http://www.tu-dortmund.de/uni/Einstieg/beratung/tsc/index.html .

Stellten das Projekt Talentscouting mit vor: die Professoren Welzel (3.v.r.) und Hachul (r.), Kreisdirektor Wilk (2.v.r.) und Dortmunds OB Sierau. Foto: TU Dortmund

 

 

Kommentieren