Rundblick-Unna » Stundenlanges Warte-Chaos in Dortmunds Kfz-Behörde – im Kreishaus hingegen: 38 Minuten, alles entspannt…

Stundenlanges Warte-Chaos in Dortmunds Kfz-Behörde – im Kreishaus hingegen: 38 Minuten, alles entspannt…

Bis zu 5 Stunden in der Warteschlange, um das Auto umzumelden oder den Personalausweis verlängern zu lassen: In den Bürgerämtern in Dortmund herrscht Chaos. Entnervte Bürger berichten von stundenlangen Wartezeiten, einige werden einfach wieder nach Hause geschickt. Es soll unter Wartenden sogar schon zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Der Hauptgrund ist Personalmangel – es gibt zahlreiche Krankheitsfälle, doch die Bürgerdienste sind generell unterbesetzt. Man suche qualifizierte Mitarbeiter, finde aber keine, zitiert der Dortmunder WDR die Stadtverwaltung.

Im März war ein Viertel der Mitarbeiter krankgeschrieben. Die Stadt hat mehrere Stellen in den Bürgerdiensten ausgeschrieben. Doch es hätten sich bisher keine geeigneten Bewerber gemeldet. Zu ihrer Verteidigung verweist die Dortmunder Stadtverwaltung darauf, dass die Nachbarkommunen ähnliche Probleme hätten – doch die Kreisverwaltung Unna kann das absolut nicht bestätigen. Hier gab es tageweise zu Beginn der Motorradsaison mal etwas längere Wartezeiten, doch von Chaos oder gar Handgreiflichkeiten keine Spur – zum Glück.

„Wir erheben die Wartezeiten in der Straßenverkehrsbehörde und werten sie regelmäßig aus“, informiert Kreissprecherin Birgit Kalle. Im vorigen Jahr warteten die Kunden in der Kfz-Zulassungsstelle im Kreishaus durchschnittlich 38 Minuten.

Im ersten Quartal waren es 34 Minuten, im zweiten Quartal 66 Minuten, im dritten Quartal 38 Minuten und in den Herbst- und Wintermonaten gerade mal 11 Minuten. Wer Wartezeiten generell vermeiden möchte, kann – als Privatmann – den Service einer Terminvereinbarung nutzen, bietet Birgit Kalle an.

Auf der Internetseite der Kreisverwaltung sind die aktuellen Wartezeiten wie auch die des kompletten Monats einzusehen: 

http://www.kreis-unna.de/hauptnavigation/service/zulassung.html

Kommentare (20)

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Ach ja, diese Bürokratie………..

    Antworten

  • Sven Schaefer via Facebook

    |

    Nastassja?

    Antworten

  • Dagmar Kuhn via Facebook

    |

    Selbst wenn es in anderen kreisbehörden ähnliche Zustände gäbe, ist das kein Grund,das es in Dortmund so ist und macht die Sache nicht besser. Das ist ken hilfreiches Argument und kein Grund, es nicht besser zu machen,oder?
    Woher bloß der hohe Krankenstand…..?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Dem hohen Krankenstand gesellt sich das Problem zu, dass angeblich keine qualifizierten Bewerber für ausgeschriebene Stellen zu finden sind – auch das aber seltsamerweise nur in Dortmund.

      Antworten

    • Dagmar Kuhn via Facebook

      |

      Ach..manchmal hab ich einfach das Gefühl,manche Menschen haben keine Lust zu arbeiten…

      Antworten

    • Degirb Gnoleic via Facebook

      |

      Überforderung …. Stress, zuwenig Unterstützung ???? „Vermutungen“ ………

      Antworten

    • Dagmar Kuhn via Facebook

      |

      Man kann sich auch reinsteigern
      Ich kann das nicht mehr hören.niemand denkt an die übriggeblienen,die die dann sie restliche arbeit mit erlrdigen müssen
      Niemand

      Antworten

    • Degirb Gnoleic via Facebook

      |

      Ich denke bei ständiger Überforderung kann man nicht mehr, selbst wenn man es wollte ….. Wenn man trotzdem weitermacht ….. wird man k r a n k ……

      Antworten

    • Dagmar Kuhn via Facebook

      |

      Ja.und trotzdem…die die arbeit mitmachen müssen??müssen durchalten?!

      Antworten

  • Dagmar Kuhn via Facebook

    |

    Und das es zu prügeleien kommt….ok.dafür kann man nicht die ma verantwortlich machen.lange Wartezeiten sind natürlich ärgerlich, aber trotzdem muss man sich ja nicht deswegen wie der letzte Neandertaler prügeln.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Du sagst es, Dagmar Kuhn, offenbar ist da einigen der Geduldsfaden gerissen – die überforderten Mitarbeiter wussten sich einige Male keinen anderen Ausweg, als die Wartenden kurzerhand wieder heim zu schicken. Da kommt natürlich erst recht Freude auf…

      Antworten

  • Sven Arnt via Facebook

    |

    Also ich finde im Kreishaus und auch beim Bürgeramt in Unna läuft das richtig klasse. Da muss auch mal ein Lob ausgesprochen werden. Ich habe da bisher sehr gute Erfahrungen gemacht und sehr nette Mitarbeiter erlebt. Bei der Kfz Zulassung und einigen anderen Sachen kann man online Termine machen usw. So stelle ich mir moderne Verwaltung vor. Natürlich kann man immer weiter optimieren. Wie das in Do. geregelt ist kann ich nicht beurteilen. Aus eigener Beobachtung kann ich aber sagen, dass da ganz bestimmte Bevölkerungsgruppen mit ihren „Anliegen“ für hohen Andrang und Arbeit sorgen. Wenn man dann noch weiß was dahinter steckt kann es einen sogar mal richtig sauer machen. Insofern hat die Verwaltung in Dortmund mit ganz speziellen Problemen zu kämpfen, die es so in Unna nicht gibt.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Ganz offensichtlich ist das so, Sven Arnt, insofern hat der Verweis auf andere Kommunen mit den gleichen Schwierigkeiten nicht nur in Unna leichtes Kopfschütteln ausgelöst. Deine Erfahrungen mit dem Kreishaus und auch mit dem Bürgeramt können wir aus vielfacher eigener Erfahrung wirklich nur bestätigen. In der Regel klappt das Ruck-Zuck.

      Antworten

  • Dennis Setzer via Facebook

    |

    ich kann dem Sven Arnt nur zustimmen es klappt in unna richtig gut und löblich

    Antworten

  • Nico Döring via Facebook

    |

    Ja klar 38min wiso hab ich am Donnerstag geschlagene 2 Stunden gewartet?

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Einzelne „Ausreißer“ an bestimmten Tagen (der Statistik zu entnehmen) liegen z. B. an der beginnenden Bikersaison oder am Ferienstart, Nico Döring. Das ist im Bericht auch so erklärt.

      Antworten

  • Martin Mahler via Facebook

    |

    Für 12:45Uhr online einen Termin vereinbart, pünktlich dran gekommen und um 12:53Uhr war das Auto angemeldet

    Und das klappt immer!
    Man muss sich eben vorab erkundigen, welche Dokumente man braucht.
    Das Kennzeichen Online aussuchen sowie reservieren und vorab die Schilder kaufen.
    Spart Zeit, Stress und die Brieftasche

    Antworten

Kommentieren