Rundblick-Unna » „Stuhlsitzer“, Strichmännchen, mystische Farbspiele: Westfriedhof taucht ein in faszinierendes Licht

„Stuhlsitzer“, Strichmännchen, mystische Farbspiele: Westfriedhof taucht ein in faszinierendes Licht

Ein fünf Meter hoher „Stuhlsitzer“ begrüßt die Besucher stimmungsvoll weiß schimmernd am Westfriedhofseingang, weiter hinten auf der Wiese tummeln sich turnende, witzig anzusehende Strichmännchen, die mächtigen Baumwipfel ringsum leuchten in strahlendem Blau, Pink, Grün: sanftes Licht und mystischer Schein bestimmen von heute Abend an bis zum 27. September wieder die ohnehin faszinierende Atmosphäre auf dem Westfriedhof, wenn Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld zusammen mit Reinhard Hartleif offiziell die „Stadtlichter 2015″ anknipst.

Stadtlichter 5

Stadtlichter 1 Stuhlsitzer

 

Stadtlichter 4

Jeden Abend ab 19 Uhr setzten Lichtinstallationen das Areal vom Platz der Kulturen bis zum Käthe-Kollwitz-Ring eindrucksvoll in Szene. Ein Spaziergang zwischen zurückhaltend beleuchteten Gräbern, phantasievoll illuminierten Wegen und den eigens für diesen Event angefertigten Lichtobjekten hat fast etwas Meditatives.

Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von „world of lights“ haben bereits in den letzten vier Jahren  viel Fingerspitzengefühl bei der Illumination des Westfriedhofs bewiesen: „Wir lassen die Umgebung auf uns wirken und arbeiten unsere Illuminationen harmonisch darin ein“, sagt Flammersfeld. „Einige Unnaer haben uns in den Vorjahren sogar ausdrücklich darum gebeten, die Grabstätte ihres Angehörigen in die Illumination einzubeziehen. Das hat uns sehr berührt und selbstverständlich haben wir ihnen diesem Wunsch gern erfüllt.“

Stadtlichter 7

Stadtlichter 14

Die Faszination bei den Stadtlichtern ist, wenn Schein und Sein miteinander verschmelzen – so wie bei der Lichtkunst-Installation „Harfe und Saxophon“. In eine Baumkrone hinein werden die beiden Musikinstrumente projiziert. Passend dazu bekommen die Betrachter Harfen- und Saxophonklänge eingespielt. Auf diese Weise tauchen die Besucher komplett in die Illusion ein.

Stadtlichter 6

Stadtlichter 10

Stadtlichter 11

Im Gesamtszenario dominieren bei den diesjährigen Stadtlichtern weiße Akzente: ein weißer Vogelschwarm, weiße Segel und viel weiße Lichtprojektionen werden die Besucher in eine völlig andere Welt mitnehmen. In der Schwarzlicht-Allee durchschreiten sie  vier Meter hohe Lichtobjekte. Auf den „Skyspace“ („Lichtkunsttrichter“ von James Turrell) auf dem benachbarten Platz der Kulturen projizieren Flammersfeld und Hartleif währenddessen Videoinstallationen zum Thema „Menschenbilder“.

Stadtlichter 1
Stadtlichter: 11.9.-27.9.2015, So-Do 19 bis 22 Uhr, Fr-Sa 19 bis 23 Uhr
Eintritt: Erwachsene 6,- Euro, Kinder ab 7 Jahre 3,- Euro
Mehr Infos: www.world-of-lights.eu

Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von world of lights haben bundesweit „leuchtende Vorbilder“ geschaffen. Hunderttausende Besucher haben sie bereits begeistert – zum Beispiel beim Winterleuchten in Dortmund, Herbstleuchten im Hammer Maxipark, Parkleuchten in der Gruga Essen und bei den Höhlenlichtern in Iserlohn.


 

 

Kommentieren