Rundblick-Unna » Streit zwischen Asylbewerbern (16 / 25) eskaliert – Älterer schlägt mit Messergriff zu

Streit zwischen Asylbewerbern (16 / 25) eskaliert – Älterer schlägt mit Messergriff zu

Ein 16jähriger irakischer Asylbewerber ist am Sonntagabend im Dortmunder Hauptbahnhof mit einem 9 Jahre älteren Landsmann aneinandergeraten. Als der Streit eskalierte, schlug der 25Jährige mit dem Griff eines Messers auf den Kopf des 16Jährigen ein,  behauptete dieser. Doch das Messer wurde bei der Polizeikontrolle nicht gefunden.

Der Jugendliche, der in Herdecke gemeldet ist, hielt sich gegen 20:30 Uhr im Personentunnel des Hauptbahnhofs auf. Dort soll ihn ein ebenfalls irakischer Staatsangehöriger nach einer zuvor verbalen Auseinandersetzung in den „Schwitzkasten“ genommen und anschließend mit einem Messergriff mehrfach auf den Kopf geschlagen haben.

Auf einem Bahnsteig konnten Bundespolizisten den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Von einem Messer keine Spur. Der 25Jährige ist als Asylbewerber in Schermbeck im Kreis Wesel gemeldet, war von dort jedoch verschwunden –  die Staatsanwaltschaft hatte ihn zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Sein minderjähriges Opfer wurde nach Rücksprache mit seiner Betreuerin in eine Jugendschutzeinrichtung gebracht.

„In was für einem Verhältnis sie zueinander stehen, müssen weitere Ermittlungen ergeben“, schreibt die Bundespolizei.

 

 

Kommentare (1)

  • fürst

    |

    Die Asylis kommen aber alle ständig gut rum.
    Ich denke, daß der 16-Jährige auf Anschafftour war.
    Natürlich nach Meldung (beim Sozi)der ggf. eintretenden Nebeneinkünfte.

    Antworten

Kommentieren