Rundblick-Unna » StraßenFESTIVAL in Werne – Vorbereitungen für laufen in der Lippestadt bereits auf Hochtouren

StraßenFESTIVAL in Werne – Vorbereitungen für laufen in der Lippestadt bereits auf Hochtouren

Am 26. bis 28. August 2016 feiert das StraßenFESTIVAL seine Premiere in der Werner Innenstadt. Bereits sechs Monate vor der Veranstaltung nimmt das Konzept konkrete Formen an und die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Im Rahmen der Innenstadt-Workshops aus dem Jahr 2015 wurde die Idee geboren ein ganz anderes Stadtfestformat zu entwickeln und durch Straßenkünstler die zahlreichen schönen Plätze der Werner Innenstadt zu bespielen. Nach vielen Überlegungen und Vorgesprächen nimmt das Konzept jetzt Formen an.

 

 Arbeiten hart am Konzept: David Ruschenbaum & Carolin Brautlecht

 

Freitag und Samstag: Künstler aus aller Welt

Freitag und Samstag werden nationale und internationale Künstler ihre Darbietungen bis in die Abendstunden präsentieren. Am Sonntag ist dann eine Plattform für heimische und regionale Kulturtreibende geplant.
„Durch vergleichbare Formate in anderen Städten hat sich eine besondere Künstlerszene entwickelt. Die Künstler reisen zu solchen Veranstaltungen explizit an und treten für Hutgeld auf.“ erläutert die Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH Carolin Brautlecht das Prinzip. „Bei der Künstlerakquise für Freitag und Samstag haben wir uns Unterstützung durch die Agentur Zeitenwanderer aus Österreich hinzugeholt, die hervorragende Kontakte in der Szene hat“, ergänzt Veranstaltungsmanager David Ruschenbaum.
Die Agentur hat bereits ein Bewerbungsverfahren gestartet, dass Ende Februar ausläuft. Hierbei haben sich über 100 verschiedene Künstler und Künstlergruppen aus aller Welt beworben. In den nächsten Wochen geht es jetzt um die Künstlerauswahl, um somit ein abwechslungs- und erlebnisreiches Programm für alle Altersklassen zu schaffen.
Sonntag: Familiär und lokal
„Am Sonntag möchten wir heimischen und regionalen Künstlern die Möglichkeit geben sich zu präsentieren. Nach einem ersten Treffen der Kulturtreibenden und ersten Zusagen suchen wir nun weitere Teilnehmer“, führt David Ruschenbaum aus. Hierbei können sich gerne auch Musiker, Tanzgruppen oder weitere Teilnehmer aus Werne oder den benachbarten Städten bewerben. Die Bewerbungsfrist für den Sonntag läuft noch bis Ende März. Auch hier gilt für die Teilnehmer das Prinzip Hutgeld. Weitere Informationen findet man auch auf der eigens eingerichteten Homepage unter www.werne-strassenfestival.de

 

Layout und erstes Marketingkonzept steht
Auch im Bereich Marketing gibt es somit die ersten Aktivitäten. Die Werne Marketing Grafikerin Alexandra Auschrat hat ein Logo, Plakate und eine Homepage gestaltet und entwickelt. „Es war uns wichtig, dass wir ein frisches und spritziges Layout haben, das durch die Integration des Rathauses in den Schriftzug einen eindeutigen Bezug zu Werne hat“, erklärt Alexandra Auschrat. Neben der bereits erwähnten Homepage wird es eine Broschüre geben, die Künstler vorstellt und über die Veranstaltung informiert, aber auch Sponsoren und Unterstützer die Möglichkeit gibt sich zu präsentieren.

„Wir befinden uns gerade in Gesprächen mit Sponsoren und freuen uns, dass das neue Format auf ein hohes Interesse und gutes Feedback gestoßen ist. Nur durch solche Unterstützer ist es uns möglich diese Veranstaltung direkt mit sieben Schauplätzen zu starten“, zeigt sich Carolin Brautlecht optimistisch für das Finanzierungskonzept des StraßenFESTIVALS.
Viele weitere Vorbereitungen sind in den nächsten Wochen und Monaten notwendig, um die Veranstaltungstage zu einem gelungenen Erlebnis für die Besucher werden zu lassen. „Wir hoffen natürlich, dass wir gutes Wetter am letzten Augustwochenende haben werden, aber wir brauchen auch Alternativstandorte, wenn der Wettergott nicht mitspielt. Deshalb ist die Standortwahl einer der wichtigen Aufgaben an der wir noch arbeiten müssen“, beschreibt David Ruschenbaum einen der nächsten Schritte.
„Wir werden in den nächsten Monaten immer wieder vom Fortschritt unserer Planungen berichten und hoffen somit, die Vorfreude auf diese attraktive Veranstaltung bei den Bürgerinnen und Bürger zu wecken“, schließt Carolin Brautlecht die Ausführungen zum ersten „StraßenFESTIVAL in Werne an der Lippe“ ab.

Kommentieren