Rundblick-Unna » Stadtfest in Zahlen: Über 100.000 Besucher – 200 Hektoliter Bier flossen

Stadtfest in Zahlen: Über 100.000 Besucher – 200 Hektoliter Bier flossen

Über 100 Stunden Musikprogramm bei Traum-Spätsommerwetter verfehlten ihre Sogwirkung nicht. Beim diesjährigen Stadtfest in Unna füllten übers gesamte Wochenende über 100.000 Besucher die City, freut sich das Stadtmarketing. Es gibt die Auswertung der Besucherzahlen heute mit Stolz bekannt.
Diese vielen Besucher brachten ordentlich Durst nach Unna mit: „Die vorsichtigen Schätzungen ergeben einen Bierumsatz von rund 200 Hektolitern. Und das kann sich sehen lassen!“, kommentiert das Unna-Marketing die glänzende Bilanz dieses Premium-Stadtfestes 2016. Nur 20 Fahrzeuge wurden abgeschleppt (weil sie Rettungswege zuparkten), lediglich 23 Einsätze mussten die Sanitäter und Helfer an allen drei Tagen leisten. Also: prima alles!
Und die Stadtfestmacher empfehlen deshalb bereits die rote Markierung im Kalender 2017 (sofern schon einer vorliegt) – 1., 2. und 3. September 2017: Dann ist wieder Stadtfest in Unna – das dann 37. in Folge.

Stadtfest 2016 Kirchplatz 2

Neben den 200 Hektolitern Bier floss auch reichlich Wein die Kehlen der Besucher hinunter: Die Winzer im Enkircher Weindorf freuten sich über tollen Absatz bis zum Sonntagabend und mussten diesmal nur wenige Weinkisten wieder mit an die Mosel zurück chauffieren.

Stadtfest 2016 Bacchus

Kommentare (3)

  • Helmut Brune

    |

    Schön war es auf alle Fälle und der Wein mit der Nummer 1 bei Conrad war auch herrlich. Nur war em Sonntag eben Ausverkauft. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

    Antworten

  • Markus Antonius

    |

    So toll finde ich die Zahlen jetzt aber nicht: 67.000 Glas Bier zu je 0,3 l macht nicht mal ein Glas Bier pro Besucher. Wenn der Konsum auf den Festen in den Ostdörfern derart niedrig wären, könnten die Vereine dicht machen.

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      😉 Markus Antonius, vergiss das Weindorf nicht – das wurde buchstäblich trocken getrunken :-)

      Antworten

Kommentieren